Suche...
NBA

NBA - Nikola Jokic und Denver Nuggets noch nicht in Form: "Ein gutes Team im Reden"

Nikola Jokic wiegt im Moment 128 Kilo.

Bei den Denver Nuggets hängt nach der zweiten Niederlage in Folge der Haussegen schief. Coach Mike Malone kritisiert die Starter nach der Pleite in New Orleans öffentlich. Vor allem Nikola Jokic scheint noch außer Form zu sein.

"Wir sind ein gutes Team, wenn es ums Reden geht", gab ein ironischer Head Coach Mike Malone nach der Niederlage seiner Nuggets bei den New Orleans Pelicans an. "Wir können vor der Saison so viel reden, wie wir wollen, und sagen, dass wir um den Titel mitspielen wollen. Das ist aber alles Bullshit. Wir sollten nicht reden, sondern es zeigen", wütete Malone weiter.

Nach einem guten Auftaktsieg in Portland taten sich die Nuggets in der Folge mit den Sacramento Kings und den Phoenix Suns enorm schwer, bevor es daheim gegen Dallas und nun in New Orleans die ersten Niederlagen der Saison hagelte. Die 107:122-Pleite gegen die zuvor sieglosen Pelicans bezeichnete Malone gar als "peinlich."

New Orleans überrannte die Nuggets mit unfassbaren 37 Punkten im Fastbreak und brachte Malone damit zur Weißglut. Das beste Beispiel erfolgte im vierten Viertel: Nach einem missglückten Pass von Jamal Murray für Nikola Jokic, schnappte sich Jahlil Okafor den Spalding und joggte fast unbedrängt zum Dunk, während Jokic am anderen Ende stehen blieb und lamentierend die Arme in die Luft riss.

Nuggets: Nikola Jokic nicht in Form

Die Führung schwoll so auf 21 Punkte an und Malone nahm sofort seine Starter runter. Vor allem Jokic wirkt im Moment noch völlig außer Form. Durch die Weltmeisterschaft in China hatte der Center nur wenig Pause, dennoch scheint der Serbe derzeit noch das eine oder andere Kilo zu viel auf den Rippen zu haben.

Beim Trainingsauftakt brachte der Big satte 128 Kilo auf die Waage, fast 15 mehr als beim Wiegen im vergangenen Jahr. Hier muss aber auch erwähnt werden, dass dies so vom Team angegeben wurde. Realistisch betrachtet hat der Serbe vergangene Saison wohl mit circa 122 Kilo gespielt.

Jokic selbst wollte davon aber bisher nichts wissen und beteuerte, dass er auch in China mit dem Athletik-Trainer der Nuggets gearbeitet habe, der ihn schon in den vergangenen Jahren in Form gebracht hatte. Trotzdem wirkt der von vielen Experten als MVP-Kandidat ausgemachte Jokic überhaupt nicht fit. Gegen New Orleans nahm er gerade einmal sechs Würfe, von denen er immerhin fünf versenkte. Dennoch fällt auf, dass der Joker in vielen Phasen des Spiels seltsam passiv wirkt und konditionell nicht auf der Höhe ist.

Anders ist es nicht zu erklären, dass Okafor, der selbst früher nicht immer austrainiert wirkte und diesmal 26 Punkte erzielte, den All-NBA-Spieler komplett dominierte, nach Belieben scoren konnte und sich vergleichsweise galant wie eine Gazelle bewegte. Natürlich war Defense noch nie die Stärke des früheren Zweitrundenpicks, doch auch offensiv kratzt Jokic im Moment nur an seinem Potenzial, welches er in den Playoffs zur Schau stellte.

Die Statistiken von Nikola Jokic in der NBA

SaisonSpieleMinutenPunkteFG%3P%ReboundsAssists
2015/168021,710,051,233,37,02,4
2016/177327,916,757,832,49,84,9
2017/187532,618,549,939,610,76,1
2018/198031,320,151,130,710,87,3
2019/20530,615,047,521,411,26,4

Coach Malone kritisiert Einstellung seiner Spieler

In den ersten fünf Spielen nahm der Serbe im Schnitt bisher nur 12 Würfe und kommt auf durchschnittlich 15,0 Punkte, 11,2 Rebounds sowie 6,4 Assists. Das sind keine schlechten Zahlen, aber eben doch deutlich unter dem, was man von einem Jokic erwarten sollte.

"Im Moment haben wir einige Jungs im Team, die mir bisher nicht viel gezeigt haben", wollte Malone hingegen keinen einzelnen Spieler herauspicken. In New Orleans zählte Malone jedoch die Starter an und kritisierte, dass diese kaum Einsatz gezeigt hätten, während die Bankspieler durchweg ein gutes Zeugnis ausgestellt bekamen.

Das galt vor allem ausgerechnet für Jokics Backup Mason Plumlee. "Jeden Abend sitzt er auf der Bank und unterstützt seine Mitspieler. Wenn er dann ins Spiel kommt, gibt er immer 1000 Prozent. Das ist schön zu sehen."

Nuggets: Michael Porter Jr. gibt erfreuliches Debüt

Schön zu sehen war auch, dass Michael Porter Jr. endlich sein Debüt für die Nuggets geben konnte. Der 14. Pick des Drafts 2018 verpasste die komplette vergangene Saison wegen einer Rückenverletzung. In seinem ersten Spiel avancierte der Forward gleich mit 15 Punkten zum Topscorer der Nuggets, auch wenn dies für den Rookie kein Trost war.

"Es war cool und hat auch Spaß gemacht, aber ich hätte das Spiel lieber gewonnen", sagte Porter, der als einziger Rotationsspieler der Nuggets ein positives Plus-Minus (+1) vorweisen konnte. Porter wurde durch den Ausfall von Will Barton in die Rotation der Nuggets gespült und empfahl sich tatsächlich für höhere Aufgaben.

An ihm lag es nicht, dass Denver eine rätselhafte Vorstellung in New Orleans hinlegte, dafür waren andere verantwortlich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung