Suche...
NBA

NBA - Los Angeles Lakers, News und Gerüchte: LeBron James flüchtet vor Waldbränden in Kalifornien

Von SPOX
LeBron James musste aufgrund der Waldbrände in Kalifornien sein Haus in Los Angeles evakuieren.

Auch Lakers-Star LeBron James ist von den schweren Waldbränden in Kalifornien betroffen, der 34-Jährige musste sein Haus evakuieren. Derweil haben die Los Angeles Lakers haben eine Rückkehr von DeMarcus Cousins nach dessen Kreuzbandriss noch in dieser Saison offenbar nicht ausgeschlossen. Sein Vetreter Dwight Howard bekommt nach dem Sieg der Lakers gegen die Hornets derweil Lob von LeBron James.

Los Angeles Lakers: LeBron James flüchtet vor Waldbränden

Die schweren Waldbrände in Kalifornien breiten sich immer weiter aus und bedrohen Los Angeles. Nun musste auch Lakers-Star LeBron James in der Nacht von Sonntag auf Montag (Ortszeit) sein Haus evakuieren, wie der 34-Jährige selbst via Twitter mitteilte.

Laut Los Angeles Fire Department bewegt das Feuer derzeit in westliche Richtung. Sowohl The Mandeville Canyon als auch die Mountain Gate Community wurden demnach evakuiert, auch Teile von Brentwood sind offenbar betroffen, nachdem Feuer in der Nähe vom Getty Center ausbrachen.

"Ich bete für all die Familien in der Umgebung, die von dem Feuer betroffen sind. Bitte bringt euch so schnell wie möglich in Sicherheit", schrieb LeBron in einem weiteren Tweet. Die Lakers hatten am Sonntagabend (Ortszeit) noch in L.A. gegen die Hornets gespielt und mit 120:101 gewonnen. Der King legte dabei 20 Punkte und 12 Assists auf.

Lakers: Comeback von DeMarcus Cousins früher als gedacht?

Die Lakers können sich offenbar vorstellen, dass DeMarcus Cousins doch noch im Laufe dieser Saison auf das Parkett zurückkehren könnte. "Wir haben die Tür noch nicht geschlossen", sagte Head Coach Frank Vogel am Sonntag. "Wir werden einfach abwarten und sehen. Mit solchen Verletzungen und langer Reha muss man Monat für Monat sehen. Aber wir haben die Tür für eine mögliche Rückkehr noch nicht geschlossen."

Cousins hatte sich im Sommer bei einem Pick-Up-Game einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen, nachdem er als Free Agent bei den Lakers für ein Jahr und 3,5 Millionen Dollar angeheuert hatte. Anschließend musste der Center operiert werden, es drohte das Aus für die komplette Saison.

Vogels Aussagen machen nun jedoch wieder Hoffnung, dass Cousins unter Umständen doch noch in dieser Saison auf den Court zurückkehren könnten. Das wäre laut Vogel aber wohl nur möglich, wenn die Lakers den Sprung in die Playoffs schaffen. Der 29-Jährige musste vergangenes Jahr lange mit einem Achillessehnenriss pausieren, für die Warriors legte er 2018/19 in 30 Spielen immerhin noch 16,3 Punkte und 8,2 Rebounds auf.

Los Angeles Lakers - Dwight Howard: Lob von LeBron James

Die Lakers sicherten sich nach der Cousins-Verletzung unter anderem die Dienste von Dwight Howard, der im Frontcourt von Purple-and-Gold für mehr Tiefe sorgen soll. Beim 120:101-Sieg gegen die Hornets in der Nacht von Sonntag auf Montag absolvierte der 33-Jährige eine starke Partie.

Als er mit 16 Punkten (8/8 FG), 10 Rebounds, 4 Blocks und einem Plus/Minus-Wert von +23 nach 23 Minuten Einsatzzeit ausgewechselt wurde, erhielt D12 Standing Ovations von den Lakers-Fans. Und das, nachdem sein erster Zwischenstopp in L.A. in der Saison 2012/13 noch eher unrühmlich endete.

"Ich bin dankbar", sagte Howard nach der Partie. "Ich denke, ich und die Fans haben eine Menge durchgemacht. Aber einfach hier zu sein, bedeutet mir eine Menge. Ich versuche, jeden Abend meine Energie, Einsatz und Intensität zu bringen - und dabei Spaß zu haben."

Nach dem guten Auftritt des Centers gegen die Hornets zeigte sich auch LeBron James voll des Lobes: "Das ist der Grund, warum er hier ist. Alle anderen haben ihn abgeschrieben, wir hatten das Gefühl, dass wir ihm eine gute Chance geben konnten und wir haben an ihn geglaubt. Wir sind begeistert, dass wir ihn hier haben."

Lakers: Dwight Howards Statistiken gegen die Hornets

MinutenPunkteReboundsAssistsBlocksFGFT
231610148/80/2

Vergangene Saison stand D12 verletzungsbedingt in nur 9 Spielen für die Wizards auf dem Parkett, in den zwei Jahren zuvor war er für die Hawks und Hornets aktiv, wurde aber auch insgesamt drei Mal getradet. "Du willst nichts als selbstverständlich hinnehmen, jeder Moment auf dem Court ist etwas besonderes", erklärte Howard nach dem Spiel gegen die Hornets.

"Ich habe mir gesagt, dass ich, egal wo ich spiele, 110 Prozent geben möchte, wenn ich auf dem Court bin. Ob es für zwei Minuten ist, 30 Sekunden oder 15 Minuten, was auch immer dem Team hilft, um zu gewinnen", so der achtmalige All-Star weiter. "Jetzt bin ich beim besten Team, in der besten Stadt der Welt gelandet, dafür bin ich sehr dankbar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung