Suche...
NBA

NBA: Lakers-Coach Frank Vogel nennt Anthony Davis "ein Problem", Rajon Rondo wird "Quarterback"

Von SPOX
Anthony Davis zeigte gegen die L.A. Clippers ein ordentliches Debüt.
© getty

Die Los Angeles Lakers haben ihr Auftaktspiel gegen die L.A. Clippers zwar verloren, Head Coach Frank Vogel sah trotzdem viel Positives - insbesondere in Bezug auf Neuzugang Anthony Davis.

Nachdem er sich am Mittwoch noch einmal das Tape vom Spiel angesehen hatte, wurde Vogel gefragt, was bei der 102:112-Niederlage positiv aus Sicht seines Teams gelaufen sei. "Unsere Post-Offense ist ein Problem für andere Teams", entgegnete Vogel.

Die Lakers liefen gegen die Clippers insgesamt 27 Plays mit einem Spieler, der am Zonenrand aufpostete, und generierten daraus 1,17 Punkte pro Ballbesitz, ein Wert, der die Liga vergangene Saison angeführt hätte. 22 dieser Plays gingen über Anthony Davis, der vor allem in der ersten Halbzeit viel Schaden gegen die Clippers anrichten konnte. Davis kam auf insgesamt 25 Punkte, auch wenn er dabei nur 38,1 Prozent seiner Würfe traf.

"Sie konnten ihn nicht stoppen", sagte Vogel. "Was auch immer funktioniert, muss man wieder machen, deswegen sind wir immer wieder über ihn gegangen." Was ihm nicht so gut gefallen habe, sei die Bewegung abseits des Balles gewesen. "Wir können deutlich mehr passen und cutten", sagte Vogel. "Wir können viel mehr laufen, als wir es getan haben."

Frank Vogel über Rajon Rondo: "Quarterback der Offense"

Im Sommer war erwartet worden, dass die Lakers Davis viel im Pick'n'Roll einsetzen würden, im ersten Spiel wurde der Big Man hier jedoch bloß ein einziges Mal eingesetzt. Laut Vogel hatte das viel damit zu tun, dass Point Guard Rajon Rondo (Wade) das erste Spiel verpasste. "Wenn Rajon zurückkommt, wird er in der Lage sein, als Quarterback der Offense zu fungieren, egal, wer neben ihm auf dem Court steht", sagte Vogel.

"Wenn wir ihn zurückbekommen, werden wir viel mehr Pick'n'Roll spielen, aber unsere Post-Offense war etwas, womit die Clippers zurechtkommen mussten. Wir waren mehr im Post, als wir das vielleicht im Lauf der Saison sein werden, weil es effektiv war, aber wir werden darauf achten, ein vielseitigeres Paket zu schnüren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung