Suche...
NBA

NBA: Kyrie Irving adressiert Gerüchte: "Muss für niemanden perfekt sein"

Von SPOX
Kyrie Irving steht bereits nach vier Spielen in Brooklyn in der Kritik.

Kyrie Irving hat sich zu den Berichten geäußert, dass er bereits für Unruhe innerhalb der Organisation der Brooklyn Nets gesorgt haben soll. Der Point Guard dementierte das und beschuldigte die Medien, dass diese absichtlich den Frieden innerhalb des Teams stören wollen.

"Ich muss für niemanden hier perfekt sein", sagte Kyrie Irving nach der dritten Niederlage im vierten Spiel der Brooklyn Nets gegen die Indiana Pacers und adressierte damit die Berichte, dass Irvings Launen eine Gefahr für die Franchise sein könnte. "Ich muss auch für niemanden in der Öffentlichkeit perfekt sein."

"Ich muss auch nicht diese Gerüchte zerstreuen, ich bin einfach nur hier, um so zu sein wie ich bin", fügte Irving an. Damit reagierte Kyrie auf einen Bericht von Jackie MacMullan (ESPN), die schrieb, dass Irving bereits nach wenigen Monaten in Streitigkeiten mit Leuten in der Organisation in Streitigkeiten verwickelt war.

Auf der PK nach dem Spiel nahm Irving sogar direkten Bezug auf die Story. "Wen interessiert es, was ESPN oder irgendwer sagt? Ich liebe mich, ich liebe meine Familie, ich liebe meine Freunde und ich liebe es, Basketball zu spielen."

Insgesamt sprach Irving acht Minuten für dieses Thema und beschuldigte die Medien unter anderem dafür, dass dies nur ein Versuch sei, den Frieden innerhalb der Organisation zu stören. Nicht von der Hand zu weisen, ist jedoch, dass Brooklyn schlecht in die Saison gestartet ist. Zwar erzielte Irving wieder starke 28 Punkte, die Nets verloren dennoch gegen die bis dahin sieglosen Pacers mit 108:118 und stehen nun bei einer Bilanz von 1-3.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung