Suche...
NBA

NBA, Dallas Mavericks News und Gerüchte: Kein Streit zwischen Luka Doncic und Bradley Beal

Von SPOX
Bradley Beal und Luka Doncic lieferten sich im Auftaktspiel ein packendes Duell.

Die Dallas Mavericks haben ihr Auftaktspiel gegen die Washington Wizards mit 108:100 gewonnen, da vor allem Luka Doncic sich mit 34 Punkten in Spiellaune zeigte. Dass der Slowene dabei mit Bradley Beal aneinandergeriet, war am Ende nur eine Randnotiz. Für Euphorie sorgte dafür das Comeback von Kristaps Porzingis.

Bradley Beal spielt Auseinandersetzung mit Luka Doncic herunter

Bradley Beal zeigte sich im letzten Viertel des Auftaktspiels zwischen Washington und den Mavericks frustriert davon, wie problemlos Luka Doncic gegen sein Team an Punkte kam, und versuchte dies durch sehr physische Defense zu unterbinden. In der Folge gerieten beide Stars mehrfach aneinander, bis 1:09 Minuten vor Schluss beide ein technisches Foul bekamen.

Da Beal sich darüber noch beschwerte, kassierte er prompt das zweite und wurde des Parketts verwiesen. Böses Blut ist dadurch aber nicht entstanden.

"Das ging nur um Basketball", winkte Beal später ab. "Als ich rausgeflogen bin, war er der erste, der da war, um einzuschlagen, er hat es also verstanden. Wir haben nicht gekämpft. Das war Basketball, der Versuch, ihn etwas zu frustrieren. Er hat uns in den Hintern getreten, da muss man eben etwas ausprobieren."

Doncic erzielte gegen die Wizards 34 Punkte, bloß einen Zähler unter seinem bisherigen Career High. Beal zeigte sich beeindruckt: "Es lief die ganze Nacht für ihn. Er ist schwer zu verteidigen. Er ist physisch, er kann sich so ziemlich jeden Wurf erarbeiten und wir haben es ihm ein bisschen zu leicht gemacht. Er konnte Fouls ziehen, aber er hatte auch einige offene Dreier, direkte Drives zum Korb. Ich wollte ihn einfach ein bisschen frustrieren."

Luka Doncic hat kein Problem mit Bradley Beal

Auch Doncic hatte damit jedoch keine Probleme, im Gegenteil. "Das war großartig, darum geht es im Basketball", sagte der Slowene über die Auseinandersetzung. "Man hat keine Freunde auf dem Court. Ich respektiere ihn dafür. Alle sagen, er sei nur ein Schönspieler, aber er ist auch ein sehr guter Verteidiger. Das hat er heute gezeigt, dafür respektiere ich ihn."

Dass ihn Leute physisch verteidigen, sei für Doncic jedoch kein Problem, er sei schließlich daran gewöhnt. "Ich habe mich letztes Jahr daran gewöhnt - und im Jahr davor, und im Jahr davor", sagte Doncic in Bezug auf seine Erfahrung, die er schon vor der ersten NBA-Saison bei Real Madrid gesammelt hat. "Ich kenne das."

Die Statistiken von Luka Doncic als Rookie

SpieleMinutenPunkteFG%3P%ReboundsAssistsTOV
7232,221,242,732,77,86,03,4

Kristaps Porzingis über Comeback: "Endlich ist es soweit"

Doncic soll gemeinsam mit Kristaps Porzingis die neue Ära der Mavericks einleiten. Der Lette gab gegen Washington sein Debüt für die Mavericks, nachdem er zuvor über anderthalb Jahre nicht auf dem Court gestanden hatte. Mit 23 Punkten (7/16 FG) zeigte er dabei eine ansprechende Vorstellung - und betonte im Anschluss, dass dies nicht das wichtigste sei.

"Es ist endlich soweit", so Porzingis. "Ich will einfach den Moment genießen. Ich will mir jetzt nicht zu viel Druck auferlegen, wenn ich da draußen bin. Das wichtigste ist, dass wir Siege holen. Es geht nicht darum, was für Zahlen ich auflege."

Bei 100 Prozent sei er dabei noch nicht, das sei nach der langen Pause aber auch erwartbar: "Ich bin immer noch auf dem Weg. Ich bin noch nicht da, wo ich sein will, aber ich komme da hin. Ich denke, für das erste Spiel war das heute ziemlich in Ordnung."

Doncic pflichtete ihm bei, zeigte sich aber schon ein wenig euphorischer: "Er hat unglaublich gespielt, dafür, dass er so lange raus war. Ich weiß, dass er jetzt nur noch besser und besser werden wird."

Mavs spielen erstmals ohne Dirk Nowitzki

Ein Novum gab es derweil für das gesamte Team der Mavericks, denn gegen Washington spielten die Mavericks zum ersten Mal überhaupt im American Airlines Center, ohne dass Dirk Nowitzki zumindest Teil des Teams war. Die Mavericks hatten zuvor zuletzt am 14. April 1998 ein solches Spiel ausgetragen - und die jetzige Halle wurde erst im Jahr 2001 eröffnet.

Nowitzki hatte im April nach 21 Saisons mit den Mavericks seine Karriere beendet, als einziger Spieler überhaupt blieb er 21 Jahre beim selben Klub.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung