Suche...

NBA Preview 2019/20, Pacific Division: Lakers oder Clippers? Wer beerbt die Warriors?

 
In nicht einmal mehr zwei Tagen ist es endlich soweit, die NBA startet in die Saison 2019/20! Zum Abschluss wirft SPOX einen Blick auf die Pacific Division mit den beiden Teams aus Los Angeles, Golden State, Sacramento und Phoenix.
© getty
In nicht einmal mehr zwei Tagen ist es endlich soweit, die NBA startet in die Saison 2019/20! Zum Abschluss wirft SPOX einen Blick auf die Pacific Division mit den beiden Teams aus Los Angeles, Golden State, Sacramento und Phoenix.
GOLDEN STATE WARRIORS: Kevin Durant ist weg, Klay Thompson fällt lange aus. Die Warriors müssen wieder kleinere Brötchen backen. Immerhin: Mit D’Angelo Russell konnte trotz finanzieller Zwänge ein All-Star an Land gezogen werden.
© getty
GOLDEN STATE WARRIORS: Kevin Durant ist weg, Klay Thompson fällt lange aus. Die Warriors müssen wieder kleinere Brötchen backen. Immerhin: Mit D’Angelo Russell konnte trotz finanzieller Zwänge ein All-Star an Land gezogen werden.
Best Case: Curry fühlt sich im neuen Chase Center pudelwohl und erinnert an die Zeiten bei den Warriors vor KD. Auch Draymond Green nimmt die Herausforderung und die Dubs schaffen es tatsächlich wieder in die Conference Finals.
© getty
Best Case: Curry fühlt sich im neuen Chase Center pudelwohl und erinnert an die Zeiten bei den Warriors vor KD. Auch Draymond Green nimmt die Herausforderung und die Dubs schaffen es tatsächlich wieder in die Conference Finals.
Worst Case: Der Kader der Dubs ist dünn und wenig ausbalanciert. Auf dem Flügel klafft ein Loch, gleiches gilt für die 5, wo auch Looney immer wieder Zeit verpasst. Selbst die verfrühte Klay-Rückkehr hilft nicht, die Playoffs finden ohne GSW statt.
© getty
Worst Case: Der Kader der Dubs ist dünn und wenig ausbalanciert. Auf dem Flügel klafft ein Loch, gleiches gilt für die 5, wo auch Looney immer wieder Zeit verpasst. Selbst die verfrühte Klay-Rückkehr hilft nicht, die Playoffs finden ohne GSW statt.
Prognose: Es wartet eine schwierige Saison auf Golden State. Am Ende dürfte es dank einiger Fabel-Spiel von Curry für die Playoffs reichen, danach dürfte es allerdings haarig werden. Platz 3 in der Pacific Division.
© getty
Prognose: Es wartet eine schwierige Saison auf Golden State. Am Ende dürfte es dank einiger Fabel-Spiel von Curry für die Playoffs reichen, danach dürfte es allerdings haarig werden. Platz 3 in der Pacific Division.
L.A. CLIPPERS: Kawhi Leonard und Paul George sind vereint - die Clippers auf einen Schlag einer der heißesten Anwärter auf den Titel.
© getty
L.A. CLIPPERS: Kawhi Leonard und Paul George sind vereint - die Clippers auf einen Schlag einer der heißesten Anwärter auf den Titel.
Best Case: Kawhi braucht kein Load Management mehr und ist so fit wie nie zuvor. Die Clippers sichern sich souverän Platz eins im Westen und marschieren auch durch die Postseason. Am Ende steht tatsächlich der erste Titel der Franchise-Geschichte.
© getty
Best Case: Kawhi braucht kein Load Management mehr und ist so fit wie nie zuvor. Die Clippers sichern sich souverän Platz eins im Westen und marschieren auch durch die Postseason. Am Ende steht tatsächlich der erste Titel der Franchise-Geschichte.
Worst Case: Die Schulterverletzung beeinträchtigt George die komplette Saison und auch Leonard muss immer wieder aussetzen. So haben die Clips nur in Runde eins Heimvorteil, danach ist ausgerechnet gegen die Lakers Schluss.
© getty
Worst Case: Die Schulterverletzung beeinträchtigt George die komplette Saison und auch Leonard muss immer wieder aussetzen. So haben die Clips nur in Runde eins Heimvorteil, danach ist ausgerechnet gegen die Lakers Schluss.
Prognose: Kein Kader ist so sinnvoll gebaut wie der der Clippers. Das zeigt sich spätestens in der Postseason, wo auch im Westen kein Team der Rivers-Truppe das Wasser reichen kann. Es geht tatsächlich in die Finals. Platz 1 in der Pacific Division.
© getty
Prognose: Kein Kader ist so sinnvoll gebaut wie der der Clippers. Das zeigt sich spätestens in der Postseason, wo auch im Westen kein Team der Rivers-Truppe das Wasser reichen kann. Es geht tatsächlich in die Finals. Platz 1 in der Pacific Division.
LOS ANGELES LAKERS: Anthony Davis kam per Trade, LeBron James hatte so viel Pause wie seit Jahren nicht mehr. Dazu kamen jede Menge Veteranen und in Frank Vogel ein neuer Coach. Nach langer Durststrecke soll nun wieder um den Titel gespielt werden.
© getty
LOS ANGELES LAKERS: Anthony Davis kam per Trade, LeBron James hatte so viel Pause wie seit Jahren nicht mehr. Dazu kamen jede Menge Veteranen und in Frank Vogel ein neuer Coach. Nach langer Durststrecke soll nun wieder um den Titel gespielt werden.
Best Case: LeBron bleibt verletzungsfrei und harmoniert mit Davis prächtig, auch die Rollenspieler fügen sich ein. Die Lakers können die hohen Erwartungen erfüllen und gewinnen tatsächlich den hartumkämpften Westen.
© getty
Best Case: LeBron bleibt verletzungsfrei und harmoniert mit Davis prächtig, auch die Rollenspieler fügen sich ein. Die Lakers können die hohen Erwartungen erfüllen und gewinnen tatsächlich den hartumkämpften Westen.
Worst Case: Davis verpasst mal wieder 30 Spiele wegen kleinerer Verletzungen, an LeBron nagt ein wenig der Zahn der Zeit. Dwight Howard fordert plötzlich doch Touches, die Saison wird wieder zur Seifenoper. Aus in Runde zwei der Playoffs.
© getty
Worst Case: Davis verpasst mal wieder 30 Spiele wegen kleinerer Verletzungen, an LeBron nagt ein wenig der Zahn der Zeit. Dwight Howard fordert plötzlich doch Touches, die Saison wird wieder zur Seifenoper. Aus in Runde zwei der Playoffs.
Prognose: Die Lakers sind definitiv zurück und werden im Westen um die Krone spielen. Ob es tatsächlich reicht, wird die Zeit zeigen. Der Stadtrivale erscheint aber einen Ticken stärker. Platz 2 in der Pacific Division.
© getty
Prognose: Die Lakers sind definitiv zurück und werden im Westen um die Krone spielen. Ob es tatsächlich reicht, wird die Zeit zeigen. Der Stadtrivale erscheint aber einen Ticken stärker. Platz 2 in der Pacific Division.
PHOENIX SUNS: Erstmals in seiner Karriere hat Devin Booker einen anständigen Point Guard in Ricky Rubio an seiner Seite. Dazu verhofft man sich einen Sprung von Deandre Ayton. Veteranen wie Dario Saric oder Aron Baynes sollen ebenfalls helfen.
© getty
PHOENIX SUNS: Erstmals in seiner Karriere hat Devin Booker einen anständigen Point Guard in Ricky Rubio an seiner Seite. Dazu verhofft man sich einen Sprung von Deandre Ayton. Veteranen wie Dario Saric oder Aron Baynes sollen ebenfalls helfen.
Best Case: Booker wird von Rubio endlich entlastet, Ayton zeigt sich verbessert in der Defense. Das reicht zwar nicht für die Playoffs, doch Phoenix scheint endlich auf dem richtigen Weg zu sein. Es gibt Licht am Ende des Tunnels.
© getty
Best Case: Booker wird von Rubio endlich entlastet, Ayton zeigt sich verbessert in der Defense. Das reicht zwar nicht für die Playoffs, doch Phoenix scheint endlich auf dem richtigen Weg zu sein. Es gibt Licht am Ende des Tunnels.
Worst Case: Die Neuzugänge schlagen nicht ein, vor allem am Shooting mangelt es. Frust macht sich breit, wodurch Phoenix wieder nur auf der Stelle tritt. Am Ende stehen wieder nur enttäuschende 25 Siege. Booker spricht erstmals von einem Trade.
© getty
Worst Case: Die Neuzugänge schlagen nicht ein, vor allem am Shooting mangelt es. Frust macht sich breit, wodurch Phoenix wieder nur auf der Stelle tritt. Am Ende stehen wieder nur enttäuschende 25 Siege. Booker spricht erstmals von einem Trade.
Prognose: Die Suns sind definitiv besser als in den vergangenen Jahren, doch der Westen bleibt zu stark. Immerhin ist eine gewisse Entwicklung zu sehen, es geht langsam voran, mehr aber nicht. Platz 5 in der Pacific Division.
© getty
Prognose: Die Suns sind definitiv besser als in den vergangenen Jahren, doch der Westen bleibt zu stark. Immerhin ist eine gewisse Entwicklung zu sehen, es geht langsam voran, mehr aber nicht. Platz 5 in der Pacific Division.
SACRAMENTO KINGS: Nach der Überraschungssaison wollen die Kings in die Playoffs. Dafür wurde mit Harrison Barnes verlängert und in Cory Joseph, Dewayne Dedmon oder Trevor Ariza einige Veteranen geholt.
© getty
SACRAMENTO KINGS: Nach der Überraschungssaison wollen die Kings in die Playoffs. Dafür wurde mit Harrison Barnes verlängert und in Cory Joseph, Dewayne Dedmon oder Trevor Ariza einige Veteranen geholt.
Best Case: De‘Aaron Fox macht den nächsten Schritt und wird einer der besten Einser der Liga. Vor allem das Zusammenspiel mit Marvin Bagley funktioniert. Unbeschwert überrennen die Kings ihre Gegner und schaffen erstmals seit 2006 wieder die Playoffs.
© getty
Best Case: De‘Aaron Fox macht den nächsten Schritt und wird einer der besten Einser der Liga. Vor allem das Zusammenspiel mit Marvin Bagley funktioniert. Unbeschwert überrennen die Kings ihre Gegner und schaffen erstmals seit 2006 wieder die Playoffs.
Worst Case: Das vergangene Jahr war eine Eintagsfliege. Die Gegner sind besser vorbereitet und stoppen den Fastbreak der Kings. Dazu macht Buddy Hield, der nicht verlängert wurde, Stunk. Es gibt einen Rückfall in vergessen gedachte Zeiten.
© getty
Worst Case: Das vergangene Jahr war eine Eintagsfliege. Die Gegner sind besser vorbereitet und stoppen den Fastbreak der Kings. Dazu macht Buddy Hield, der nicht verlängert wurde, Stunk. Es gibt einen Rückfall in vergessen gedachte Zeiten.
Prognose: Sacramento wird lange um die Playoffs spielen, am Ende wird es aber erneut nicht reichen. Enttäuschend ist die Saison aber dennoch nicht, da Fox seine starken Vorstellungen bestätigen wird. Platz 4 in der Pacific Division.
© getty
Prognose: Sacramento wird lange um die Playoffs spielen, am Ende wird es aber erneut nicht reichen. Enttäuschend ist die Saison aber dennoch nicht, da Fox seine starken Vorstellungen bestätigen wird. Platz 4 in der Pacific Division.
1 / 1
Werbung
Werbung