Suche...
NBA

NBA Preseason: Moritz Wagner bei Wizards-Debüt Topscorer - Zion Williamson begeistert

Von SPOX
Moritz Wagner avancierte beim Preseason-Debüt für die Washington Wizards zum Topscorer.

Moritz Wagner hat bei seinem ersten Preseason-Spiel für die Washington Wizards abgeliefert, die Niederlage gegen die New York Knicks konnte er aber nicht verhindern.

Top-Rookie Zion Williamson riss in Atlanta einige Fans aus den Sitzen - und die Milwaukee Bucks gewannen mit einer kuriosen Aufstellung.

Cleveland Cavaliers (1-0) - Buenos Aires San Lorenzo 120:89 (BOXSCORE)

  • Groß sind die Erwartungen an die neue Cavs-Saison zwar nicht und im ersten Viertel konnten die Gäste aus Argentinien tatsächlich mehr als nur mithalten (24:21), doch danach setzte sich dann doch die NBA-Qualität Clevelands durch. Vor allem die Tiefe von der Bank sorgte für einen letztendlich doch sehr deutlichen Sieg der Cavaliers zum Preseason-Auftakt.
  • Etwas überraschend kam Top-Pick Darius Garland dabei von der Bank, zeigte in 14 Minuten aber ein gutes Debüt mit 9 Punkten (4/4 FG) und 2 Assists. In der Starting Five begann neben Collin Sexton der Veteran Brandon Knight.
  • Topscorer bei den Cavs waren Jordan Clarkson (17 Punkte), Rookie Kevin Porter Jr. (16, 7/9 FG) und Larry Nance Jr. (15), allesamt von der Bank. Dazu sammelte Tristan Thompson mit 14 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double. Bei den Gästen kam Esteban Batista auf 20 Punkte.

Detroit Pistons (0-1) - Orlando Magic (2-0) 91:115 (BOXSCORE)

  • Zweites Gastspiel, zweiter deutlicher Sieg in der Preseason für die Magic. Nachdem zuletzt auch schon die Spurs deutlich geschlagen wurden, setzte Orlando sich diesmal gegen die Pistons durch und gewann dabei jedes Viertel, auch wenn es erst im letzten Viertel richtig deutlich wurde.
  • Vor allem der Frontcourt der Gäste stellte Detroit dabei vor Probleme. Aaron Gordon kam auf starke 25 Punkte, Jonathan Isaac lieferte 16, 7 Rebounds und 5 Assists, Nikola Vucevic kam auf ein Double-Double (10 Punkte, 10 Rebounds). Und von der Bank lieferte auch der letztjährige Draft-Pick Mo Bamba mit 13 Punkten und 8 Rebounds ein gutes Spiel ab.
  • Einen guten Eindruck hinterließ von der Bank auch wieder Markelle Fultz. In 21 Minuten kam der Point Guard diesmal auf 8 Punkte (4/10 FG) und verteilte 7 Assists.
  • Die Magic schossen dabei vor allem von Downtown die Lampen aus und versenkten 15 Dreier bei einer Quote von 42,9 Prozent. Da konnte Detroit mit mickrigen 27 Prozent seiner Dreier nicht mithalten, zumal auch aus dem Feld nicht wirklich viel ging (33,7 Prozent) gegen eine starke Magic-Defense.
  • Blake Griffin hielt sich dabei in 14 Minuten allerdings auch sehr zurück und kam nur auf ein Field Goal. Das Scoring übernahmen Christian Wood (19), Andre Drummond (14) und Neuzugang Derrick Rose (10).

Washington Wizards (0-1) - New York Knicks (1-0) 99:104 (BOXSCORE)

  • An keins dieser beiden Teams gibt es in der kommenden Saison große Erwartungen, zumal auf beiden Seiten etliche Gesichter neu dabei sind und vor allem auf die Jugend gesetzt wird. Das zeigte sich in dieser Partie, in der vor allem die Wizards offensiv lange gar nicht in den Tritt kamen, nicht zuletzt deshalb, weil Bradley Beal (2/10) erhebliche Probleme mit seinem Wurf hatte.
  • Washington traf bloß 35 Prozent aus dem Feld, bei den Knicks waren es immerhin knapp 42 Prozent - und dazu 43 Prozent von der Dreierlinie (insgesamt 15 Treffer). Vor allem deshalb konnten die Knicks sich in der ersten Halbzeit absetzen (57:42), bevor die Wizards in der zweiten Hälfte noch einmal zurückkamen.
  • Nr.3-Pick R.J. Barrett gab dabei für die Knicks ein erfreuliches Debüt und legte als Starter 17 Punkte und 7 Rebounds auf, womit er gleich zum Topscorer geteilt mit Marcus Morris avancierte. Letzterer wurde in dieser Partie tatsächlich rausgeworfen, weil er mit Justin Anderson aneinandergeriet, diesen mit seinem Ellbogen traktierte und ihm danach den Ball absichtlich gegen den Kopf rammte. Morris könnte deswegen sogar eine Suspendierung für ein Spiel drohen.
  • Auf Seiten der Wizards gab es ebenfalls mehr als ein erfreuliches Debüt: Der diesjährige Lottery-Pick Rui Hachimura gefiel als Starter mit 12 Punkten, Nebenmann Thomas Bryant kam auf 14 und 12 Rebounds. Und von der Bank übertraf Moritz Wagner sie alle im Scoring: Der deutsche Big Man legte in 24 Minuten Spielzeit 16 Punkte auf (5/14 FG), dazu schnappte er sich 4 Rebounds und zeigte per Dunk eins der Highlights dieser Partie. Nur von Downtown (1/7 Dreier) wollte noch nicht so viel fallen.
  • Isaac Bonga fehlte bei den Wizards mit Problemen am linken Knie.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung