Suche...
NBA

NBA Preseason, Mavs: Luka Doncic, Kristaps Porzingis und Maxi Kleber dominieren die Thunder

Von SPOX
Kristaps Porzingis und Luka Doncic haben ihren ersten gemeinsamen Sieg eingefahren.

Der europäische Frontcourt führt die Dallas Mavericks zu ihrem ersten Sieg in der Preseason, Dennis Schröder sieht dabei auf OKC-Seite nicht gut aus.

Die Los Angeles Lakers gewinnen trotz des brutalen Spielplans gegen die Golden State Warriors.

Dallas Mavericks (1-3) - OKC Thunder (2-1) 107:70 (BOXSCORE)

  • Die Dallas Mavericks haben endlich ihren ersten Sieg der Preseason eingefahren - und was für einen. Beim 37-Punkte-Blowout gegen OKC war es vor allem der europäische Frontcourt, der die Fans in Dallas begeisterte.
  • Luka Doncic, Maxi Kleber und Kristaps Porzingis nahmen die großen Positionen in der Starting Five ein und zeigten allesamt starke Partien. Doncic war mit 19 Punkten, 10 Rebounds und 7 Assists (und 6 Ballverlusten) der auffälligste Spieler, Porzingis war mit 17 Punkten und 13 Rebounds ebenfalls gut aufgelegt, auch wenn er nur sieben seiner 21 Würfe traf.
  • Auch Kleber zeigte aber eine mehr als solide Partie. Der Deutsche kam auf 14 Punkte und 4 Rebounds, traf dabei 5/9 aus dem Feld. Mit einem einhändigen Alley-Oop sorgte er zudem für eins der Highlights dieses Spiels.
  • Die Mavs zogen bereits im ersten Viertel mit 10 Punkten davon, zur Pause waren es schon 21 Punkte Unterschied. OKC kam offensiv nie wirklich ins Laufen, allerdings wurden Chris Paul und Steven Adams auch beide geschont.
  • Topscorer bei den Thunder waren so die beiden Neuzugänge Shai Gilgeous-Alexander und Danilo Gallinari mit jeweils 16 Punkten. Dennis Schröder zeigte als Starter dagegen ein ganz schwaches Spiel und traf in 26 Minuten nur einen seiner zehn Würfe (4 Punkte), dazu verteilte er immerhin 6 Assists. OKC traf als Team nur knapp 33 Prozent aus dem Feld und müde 5/34 von der Dreierlinie.

Los Angeles Lakers (2-2) - Golden State Warriors (1-2) 104:98 (BOXSCORE)

  • Erst am Samstag hatten die Lakers noch in China spielen müssen, entsprechend verwunderte die Ansetzung dieses Preseason-Spiels - und entsprechen wurden auch Spieler geschont. Unter anderem wurden LeBron James, Danny Green und Rajon Rondo geschont, Anthony Davis sollte aufgrund seiner Daumenverletzung ja ohnehin nicht spielen.
  • Für einen Sieg reichte es etwas überraschend trotzdem, zumal auch Golden State nicht mit der vollen Kapelle antrat. Stephen Curry (17 Punkte) wirkte zwar 21 Minuten lang mit, Kevon Looney, Draymond Green und D'Angelo Russell wurden aber beispielsweise geschont.
  • So sprangen auf beiden Seiten andere in die Bresche. Bei den Lakers avancierte Zach Norvell Jr. mit 22 Punkten zum Topscorer, Devontae Cacok lieferte von der Bank 16 Zähler, Dwight Howard (12, 13 Rebounds, 6 Assists) kam auf ein Double-Double.
  • Bei den Dubs erzielte Damion Lee 18 Punkte von der Bank. Rookie Jordan Poole hatte als Starter diesmal einige Probleme (8 Punkte, 3/14 FG), dafür machte es Marquese Chriss (14, 11 Rebounds) um einiges besser.

Miami Heat (3-0) - Atlanta Hawks (0-3) 120:87 (BOXSCORE)

  • Die Heat präsentieren sich weiterhin in guter Frühform. Obwohl sich Jimmy Butler (7 Punkte) vornehm zurückhielt und Coach Erik Spoelstra mehrere Spieler schonte, gab es einen nie gefährdeten Sieg gegen die Hawks.
  • Vor allem von der Dreierlinie zeigten sich die Hausherren dabei sehr treffsicher, 15/37 (40,5 Prozent) ihrer Dreier fanden ihr Ziel. Nicht ganz zufällig war Rookie Tyler Herro dabei mit fünf von sieben Dreiern der gefährlichste Mann; der Nr.13-Pick kam auf starke 23 Punkte.
  • Sechs Spieler landeten bei den Heat insgesamt im zweistelligen Bereich. Auffällig war noch Bam Adebayo mit 15 Punkten, 10 Rebounds und 3 Blocks, Derrick Jones Jr. kam von der Bank auf 14 und 9.
  • Bei den Hawks kam Trae Young zwar auf 23 Punkte und 4 Assists, 7 Turnover leistete sich der Point Guard aber ebenfalls. John Collins kam auf 14 Zähler, Deandre Bembry auf 13, Vince Carter auf 10. Die Hawks trafen jedoch als Team nur 41 Prozent aus dem Feld.
  • Enttäuschend waren die Auftritte der beiden Lottery-Picks in Atlantas Starting Five. Weder De'Andre Hunter (4 Punkte, 2/8 FG) noch Cam Reddish (2, 1/7) konnten sich in dieser Partie auszeichnen.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung