Suche...
NBA

NBA Preseason: Celtics gewinnen haarscharf gegen die Hornets - Daniel Theis nicht dabei

Von SPOX
Kemba Walker und Terry Rozier wechselten im Sommer de facto die Rollen.

Die Boston Celtics haben das Wiedersehen von Kemba Walker mit seinem Ex-Team, den Charlotte Hornets, mit 1 Punkt Unterschied gewonnen.

Die L.A. Clippers fuhren derweil ohne Kawhi Leonard ihren ersten Sieg ein, die jungen Memphis Grizzlies gewannen ebenfalls deutlich.

Memphis Grizzlies (1-0) - Maccabi Haifa 123:88 (BOXSCORE)

  • Souveräner Auftaktsieg für die neu formierten Grizzlies gegen die Gäste aus Israel. Memphis setzte sich schon im ersten Viertel mit 10 Punkten ab, zur Pause waren es bereits 24 Punkte Führung. Und knapper wurde es dann auch nicht mehr, die Grizzlies gewannen jedes Viertel.
  • Besonders erfreulich waren dabei die Leistungen der beiden Jungstars: Jaren Jackson Jr. meldete sich mit 19 Punkten und 8 Rebounds aus dem Urlaub zurück, Nr.2-Pick Ja Morant kam auf gute 10 Punkte (5/8 FG) und 7 Assists. In Brandon Clarke durfte auch der zweite Erstrundenpick (Nr.21) starten und kam auf 6 Punkte und 5 Rebounds.
  • Die Bank zeigte ebenfalls eine ansprechende Leistung, insbesondere der für Mike Conley gekommene Grayson Allen gefiel mit 18 Punkten. Bruno Caboclo steuerte 13 bei. Memphis traf als Team über 50 Prozent aus dem Feld und über 40 Prozent von der Dreierlinie.
  • Haifa konnte da nicht mithalten, auch wenn die Gäste den Topscorer des Spiels in ihren Reihen hatten. Der frühere NBA-Erstrundenpick James Young glänzte mit 31 Punkten. Es fehlte dem ehemaligen Celtic aber an Unterstützung, Maccabi erreichte nicht einmal 40 Prozent aus dem Feld.

Boston Celtics (1-0) - Charlotte Hornets (0-1) 107:106 (BOXSCORE)

  • Das Wiedersehen von Kemba Walker mit seinem Ex-Team aus Charlotte hätte knapper nicht ausfallen können. Der All-Star war jedoch gar nicht mehr auf dem Feld, als die Entscheidung fiel; stattdessen waren es mit Tremont Waters und Grant Williams zwei Rookies, die auf Seiten der Celtics mit je einem Rebound in den Schlusssekunden die Entscheidung herbeiführten und Boston mit +4 in Führung brachten. Der Dreier von Kobi Simmons mit der Schlusssirene war also nicht mehr mit einer Chance auf den Sieg verbunden.
  • Walker hatte bei seinem Celtics-Debüt mit 12 Punkten zuvor eine solide, wenn auch nicht überragende Vorstellung gezeigt. Bester Mann auf Seiten der Celtics war Jayson Tatum mit 20 Punkten, dazu wurde ziemlich viel von der Bank erledigt. Javonte Green erzielte 15 Punkte (7/7 FG) in nur 11 Minuten, Enes Kanter und Rookie Carsen Edwards kamen dazu auf jeweils 11 Punkte.
  • Bei den Hornets machte Rückkehrer Terry Rozier mit 9 Punkten und 9 Assists einen guten Eindruck, in seinen Minuten waren die Hornets gar +17. Miles Bridges (12) sowie Lottery-Pick P.J. Washington (16 von der Bank) und Caleb Martin (13) punkteten ebenfalls zweistellig. Die Hornets waren in Halbzeit eins etwas überraschend das bessere Team, Boston arbeitete sich aber vor allem in der zweiten Hälfte aufgrund seiner jungen Spieler zurück ins Spiel und drehte es schlussendlich.
  • Daniel Theis fehlte beim Preseason-Auftakt seiner Celtics. Der deutsche Big Man fiel aufgrund einer Verletzung an der linken Hüfte aus. Auch Nr.14-Pick Romeo Langford konnte noch nicht debütieren, da er Probleme mit der Leiste hat. Gordon Hayward nahm zwar am Spiel teil, musste jedoch mit Problemen am Ellbogen ausgewechselt werden und ist vorerst Day-to-Day.
  • Kemba Walker freute sich im Anschluss über sein Debüt im TD Garden: "Ich habe im Prinzip das ganze Spiel über gestaunt. Das war sehr intensiv für ein Presesason-Spiel."

L.A. Clippers (1-1) - Shanghai Sharks 127:87 (BOXSCORE)

  • Nach der deutlichen Auftaktniederlage gegen die Rockets machten es die Clippers diesmal um einiges besser, allerdings auch gegen einen bedeutend schwächeren Gegner. Im zweiten Viertel (35:13) zog das Team aus Los Angeles uneinholbar davon, danach durfte sich die gesamte Rotation von Doc Rivers austoben. Insgesamt 16 Spieler kamen bei den Clippers zum Einsatz.
  • Nicht dabei war indes erneut Kawhi Leonard, der auch im zweiten Spiel der Preseason "ausruhen" sollte. Paul George fehlt ja ohnehin noch aufgrund seiner Schulterprobleme, Patrick Patterson und Lou Williams blieben ebenfalls draußen. So wurde das Scoring auf sehr viele Schultern verteilt. Topscorer war Mo Harkless mit 16 Punkten, dazu landeten noch vier weitere Spieler in Double Figures.
  • Bei den Sharks drehten vor allem zwei ehemalige NBA-Spieler auf. James Nunnally, der vergangene Saison noch für die T-Wolves gespielt hatte, kam auf 31 Punkte. Donatas Motiejunas erzielte 29 und griff sich 13 Rebounds - aufgrund von 10 Ballverlusten komplettierte er allerdings auch ein eher unrühmliches Triple-Double.
  • Die Clippers haben ihren ersten Teil der Vorbereitung auf Hawaii damit hinter sich gebracht. Nun geht es nach Los Angeles weiter, wo in der Nacht auf Freitag ein Duell mit den Nuggets wartet. Ob Leonard dann dabei sein wird, ist noch nicht gewiss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung