Suche...
NBA

NBA Preseason: Los Angeles Lakers gehen gegen Brooklyn Nets baden - Anthony Davis verletzt

Von Lino Wilczewski
Anthony Davis und die Los Angeles Lakers haben in China deutlich gegen die Nets verloren.

Anders als am vergangenen Donnerstag lieferten die Los Angeles Lakers und die Brooklyn Nets bei den NBA Global Games ein einseitiges Duell ab. Vor ausverkauftem Publikum überzeugte Caris LeVert mit einer guten Leistung und führte sein Team gegen L.A. zum dritten Preseason-Sieg im dritten Spiel.

Sorgen müssen sich die Lakers-Fans um Anthony Davis. Die Braue kehrte nach einer Verletzung im ersten Viertel nicht mehr in die Partie zurück.

Brooklyn Nets (3-0) - Los Angeles Lakers (1-2) 91:77 (BOXSCORE)

  • Im Gegensatz zur ersten Partie in China bekamen die Zuschauer in Shenzhen dieses Mal keinen Krimi zu sehen. Nachdem sich Brooklyn gegen Ende des zweiten Viertels zweistellig absetzte, konnten die Lakers ohne ihre beiden Superstars LeBron James und Anthony Davis den Rückstand nicht mehr aufholen und verloren am Ende deutlich.
  • Topscorer der Partie war Caris LeVert, der 22 Punkte (8/11 FG) bei 4 Rebounds, 5 Assists und 3 Steals in knapp 23 Minuten auflegte. Taurean Prince (21 Minuten) folgte mit 14 Zählern, DeAndre Jordan schlug an den Brettern zu (11 Rebounds). Bei Purple and Gold konnte Avery Bradley (14 Punkte, 6/13 FG) den Ball am häufigsten im Korb unterbringen, hatte jedoch das schlechteste Plus-Minus aller Akteure (-19).
  • Beiden Teams merkte man an, dass es sich um ein Preseason-Spiel handelte, 26- und 20-mal verloren sie in der Offensive jeweils den Ball. Bei Los Angeles kam eine katastrophale Ausbeute aus der Distanz hinzu (5/32 Dreier, 15,6 Prozent) - ein Problem, das sie bereits in der vergangenen Saison verfolgte.
  • Ähnlich wie Kyrie Irving am Donnerstag musste auch heute ein Superstar bereits im ersten Viertel den Platz verlassen, diesmal jedoch auf Seiten der Lakers. Bei einem Blockversuch verstauchte sich Anthony Davis (6 Punkte, 3 Rebounds, 2 Blocks) seinen rechten Daumen und kehrte nach einer kurzen Evaluation nur noch als Zuschauer an den Spielfeldrand zurück. Eine genaue Diagnose wird es erst nach der Rückkehr nach Los Angeles am Sonntag geben. Auch King James (6 Punkte, 3 Rebounds, 4 Assists in 12 Minuten) kam nur kurz zum Einsatz.

  • L.A.-Coach Frank Vogel schickte erneut eine neue Starting Five auf das Parkett. Small-Ball war die Devise, neben LeBron und Davis begannen Rajon Rondo, Avery Bradley und Danny Green. Nach der Verletzung von Davis sah Dwight Howard von der Bank zwar 15 Minuten auf der Center-Position, blieb in dieser Zeit jedoch relativ blass (3 Punkte, 6 Rebounds, 4 Turnover). Etwas besser lief es bei JaVale McGee (9 und 3, dazu 2 Blocks).
  • Ähnliche Probleme hatte Spencer Dinwiddie auf Seiten der New Yorker, der heute für den verletzten Irving startete. In 23 Minuten verzeichnete er lediglich 4 Punkte und 4 Assists bei 1 von 5 aus dem Feld. Das änderte jedoch nichts an der Dominanz der Nets in der zweiten Halbzeit. Die Lakers konnten keine Stiche mehr setzen, Brooklyn baute den eigenen Vorsprung zwischenzeitlich auf bis zu 19 Punkte aus. Bezeichnend für die schwache zweite Hälfte der Lakers war ein vergebener Fastbreak-Dunk von Kentavious Caldwell-Pope, der den Spalding an den Ring hämmerte.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung