Suche...
NBA

NBA News: Los Angeles Lakers erhalten Disabled Player Exception für verletzten DeMarcus Cousins

Von SPOX
Anthony Davis und LeBron James können wohl noch einen weiteren Spieler bei den Los Angeles Lakers begrüßen.

Die Los Angeles Lakers haben von der NBA eine Disabled Player Exception bewilligt bekommen, wie Shams Charania von The Athletic berichtet. Damit kann die Franchise auf die Verletzung von DeMarcus Cousins reagieren.

Cousins war von den Lakers eigentlich als Starting Center eingeplant worden, im Lauf der Offseason zog sich der 29-Jährige jedoch einen Kreuzbandriss zu und könnte damit die gesamte kommende Saison verpassen.

Die Lakers haben daher mit Dwight Howard bereits einen weiteren Center verpflichtet, sich allerdings auch bei der NBA um die sogenannte Disabled Player Exception (DPE) beworben. Diese wurde nun bewilligt und beträgt 1,75 Millionen Dollar.

NBA: Was ist eine Disabled Player Exception?

Die DPE dient dafür, einen Ersatz für einen Spieler zu verpflichten, der wahrscheinlich für den Rest der Saison ausfallen wird - für die Bewilligung ist diese Diagnose seitens eines unabhängigen Arztes von Nöten. Die bewilligte Summe darf bei einem Team wie den Lakers, das über dem Salary Cap liegt, dann maximal 50 Prozent vom Gehalt des verletzten Spielers betragen.

Die Lakers haben nun bis zum 10. März Zeit, von der Exception Gebrauch zu machen. Das Geld kann nur für einen einzelnen Spieler, nicht für mehrere eingesetzt werden.

DPEs sind zwar relativ selten, in der vergangenen Saison wurden diese aber beispielsweise für J.J. Barea (Dallas Mavericks), John Wall (Washington Wizards) und Dillon Brooks (Memphis Grizzlies) bewilligt. Zuletzt haben sich auch die New Orleans Pelicans aufgrund der Verletzung von Darius Miller um eine DPE beworben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung