Suche...

NBA ESPN-Ranking: Sind das die zehn besten Shooter des Jahrzehnts?

 
Die NBA-Dekade geht auf ihr Ende zu, entsprechend wird fleißig gerankt. Wer waren die zehn besten Shooter des Jahrzehnts? ESPN hat eine Top 10 aufgestellt.
© getty
Die NBA-Dekade geht auf ihr Ende zu, entsprechend wird fleißig gerankt. Wer waren die zehn besten Shooter des Jahrzehnts? ESPN hat eine Top 10 aufgestellt.
Wichtig zu erwähnen ist dabei: Es geht nicht um die reine Quote. Entscheidend ist auch, in welcher Situation man wirft (aus dem Dribbling zum Beispiel) und wie man verteidigt wird. Nun zur Top 10!
© getty
Wichtig zu erwähnen ist dabei: Es geht nicht um die reine Quote. Entscheidend ist auch, in welcher Situation man wirft (aus dem Dribbling zum Beispiel) und wie man verteidigt wird. Nun zur Top 10!
Platz 10: Kyle Korver. Von allen Spielern, die in den 00er Jahren mindestens 1.000 Dreier versucht haben, hatte Korver die höchste Quote (44,5 Prozent). Sein Manko: Er kann die Würfe nicht selbst kreieren.
© getty
Platz 10: Kyle Korver. Von allen Spielern, die in den 00er Jahren mindestens 1.000 Dreier versucht haben, hatte Korver die höchste Quote (44,5 Prozent). Sein Manko: Er kann die Würfe nicht selbst kreieren.
Platz 9: J.J. Redick. Auch Redick ist auf Pässe angewiesen – allerdings nimmt er diese auch aus unmöglichen Lagen. Oft fällt der Neu-Pelikan beinahe seitlich aus dem Feld, wenn er abdrückt.
© getty
Platz 9: J.J. Redick. Auch Redick ist auf Pässe angewiesen – allerdings nimmt er diese auch aus unmöglichen Lagen. Oft fällt der Neu-Pelikan beinahe seitlich aus dem Feld, wenn er abdrückt.
Platz 8: Damian Lillard. Der Blazers-Star hat Range bis fast an die Mittellinie, sein Game-Winner gegen OKC ist schon jetzt legendär. Traf letztes Jahr von ganz weit draußen fast 40 Prozent!
© getty
Platz 8: Damian Lillard. Der Blazers-Star hat Range bis fast an die Mittellinie, sein Game-Winner gegen OKC ist schon jetzt legendär. Traf letztes Jahr von ganz weit draußen fast 40 Prozent!
Platz 7: Chris Paul. Vernachlässigte lange seinen Dreier, traf dafür aus der Mitteldistanz aber besser als jeder andere. Und auch der Long-Ball funktioniert, wie die vergangenen Jahre in Houston zeigten.
© getty
Platz 7: Chris Paul. Vernachlässigte lange seinen Dreier, traf dafür aus der Mitteldistanz aber besser als jeder andere. Und auch der Long-Ball funktioniert, wie die vergangenen Jahre in Houston zeigten.
Platz 6: Dirk Nowitzki. Auch Dirkules dominierte in dieser Dekade vor allem aus der Midrange. Allerdings lagen die meisten seiner besten Jahre vor der Jahrtausendwende, sonst stünde er wohl etwas höher.
© getty
Platz 6: Dirk Nowitzki. Auch Dirkules dominierte in dieser Dekade vor allem aus der Midrange. Allerdings lagen die meisten seiner besten Jahre vor der Jahrtausendwende, sonst stünde er wohl etwas höher.
Platz 5: James Harden. Niemand nimmt die Würfe, die Harden nimmt. Kein Spieler hat je so viele unassistierte Dreier getroffen, dabei ist Harden erst 30. Ein revolutionärer Shooter, auch wenn andere bessere Quoten haben.
© getty
Platz 5: James Harden. Niemand nimmt die Würfe, die Harden nimmt. Kein Spieler hat je so viele unassistierte Dreier getroffen, dabei ist Harden erst 30. Ein revolutionärer Shooter, auch wenn andere bessere Quoten haben.
Platz 4: Klay Thompson. Der vielleicht schönste Sprungwurf der NBA und wohl der schnellste Release. Keiner läuft so schnell so heiß wie Klay. Nur zwei Spieler trafen in dieser Dekade mehr Triples.
© getty
Platz 4: Klay Thompson. Der vielleicht schönste Sprungwurf der NBA und wohl der schnellste Release. Keiner läuft so schnell so heiß wie Klay. Nur zwei Spieler trafen in dieser Dekade mehr Triples.
Platz 3: LeBron James. Es geht nicht nur um Dreier – LeBron war und ist der König in der Zone, in der Dekade traf er hier unglaubliche 69,2 Prozent bei 4.434 Field Goals! Auch der Dreier ist mittlerweile eine Waffe.
© getty
Platz 3: LeBron James. Es geht nicht nur um Dreier – LeBron war und ist der König in der Zone, in der Dekade traf er hier unglaubliche 69,2 Prozent bei 4.434 Field Goals! Auch der Dreier ist mittlerweile eine Waffe.
Platz 2: Kevin Durant. Länge, Athletik und Touch sorgen für das wohl vielseitigste Scoring-Paket der Welt, seit vielen Jahren. KD kann gegen jeden Verteidiger einen guten Wurf loswerden …
© getty
Platz 2: Kevin Durant. Länge, Athletik und Touch sorgen für das wohl vielseitigste Scoring-Paket der Welt, seit vielen Jahren. KD kann gegen jeden Verteidiger einen guten Wurf loswerden …
Platz 1: Stephen Curry … dennoch steht hier Steph. Traf in der Dekade mit Abstand die meisten Dreier (2.483) und das mit hohem Schwierigkeitsgrad. Niemand sonst wird gedoppelt, sobald er die Mittellinie überschreitet.
© getty
Platz 1: Stephen Curry … dennoch steht hier Steph. Traf in der Dekade mit Abstand die meisten Dreier (2.483) und das mit hohem Schwierigkeitsgrad. Niemand sonst wird gedoppelt, sobald er die Mittellinie überschreitet.
Als Zusatz: Zwei der wohl größten Würfe der Dekade waren ebenfalls Dreier. Kyrie Irving entschied die 2016er Finals per Pullup-Dreier über Curry …
© getty
Als Zusatz: Zwei der wohl größten Würfe der Dekade waren ebenfalls Dreier. Kyrie Irving entschied die 2016er Finals per Pullup-Dreier über Curry …
… und Ray Allen rettete die Miami Heat 2013 mit dem legendärsten Dreier der NBA-Geschichte. Allen hörte 2014 auf, sonst hätte wohl auch er es auf diese Liste geschafft.
© getty
… und Ray Allen rettete die Miami Heat 2013 mit dem legendärsten Dreier der NBA-Geschichte. Allen hörte 2014 auf, sonst hätte wohl auch er es auf diese Liste geschafft.
1 / 1
Werbung
Werbung