Suche...

NBA: Die besten Bilder vom Media Day

 
Langsam wird es wieder ernst in der NBA. Die Media Days der Teams starten, den Anfang machten die Lakers, Rockets, Nets und auch die Pacers. SPOX zeigt ein paar Impressionen mit Emotionen und Stars in neuen Jerseys.
© getty
Langsam wird es wieder ernst in der NBA. Die Media Days der Teams starten, den Anfang machten die Lakers, Rockets, Nets und auch die Pacers. SPOX zeigt ein paar Impressionen mit Emotionen und Stars in neuen Jerseys.
Zu Beginn präsentieren wir stolz die neue Big Four der Lakers. Genau, Kuzma und Rondo müssen hier erwähnt werden. Erstaunlich, dass der Kollege Kuzma nun wieder von der Färbung seiner Haare absieht. Definitiv berichtenswert.
© getty
Zu Beginn präsentieren wir stolz die neue Big Four der Lakers. Genau, Kuzma und Rondo müssen hier erwähnt werden. Erstaunlich, dass der Kollege Kuzma nun wieder von der Färbung seiner Haare absieht. Definitiv berichtenswert.
AD und LeBron haben Spaß. Vermutlich lachen sie über Coach Vogel, weil dieser sicher nicht weiß, worauf er sich hier eingelassen hat. Und: Warum ist Jason Kidd nicht dabei? Seine Porträts könnte man vielleicht ja noch gebrauchen …
© getty
AD und LeBron haben Spaß. Vermutlich lachen sie über Coach Vogel, weil dieser sicher nicht weiß, worauf er sich hier eingelassen hat. Und: Warum ist Jason Kidd nicht dabei? Seine Porträts könnte man vielleicht ja noch gebrauchen …
Seht ihr auch den Skandal? Alex Caruso, G-League-Legende und Spielmacher-Hoffnung in der kommenden Saison, hat es tatsächlich gewagt, seinen Schnauzer zu entfernen. Das ist wie Harden ohne Bart, Dennis ohne Patch, MJ ohne Zunge. Schnief, lassen wir das.
© getty
Seht ihr auch den Skandal? Alex Caruso, G-League-Legende und Spielmacher-Hoffnung in der kommenden Saison, hat es tatsächlich gewagt, seinen Schnauzer zu entfernen. Das ist wie Harden ohne Bart, Dennis ohne Patch, MJ ohne Zunge. Schnief, lassen wir das.
Auch das müssen wir festhalten. DeMarcus Cousins im Lakers-Jersey. Werden wir vermutlich so schnell nicht mehr sehen, riss sich Boogie im Sommer doch das Kreuzband, was ihn wohl die komplette Saison kosten wird.
© getty
Auch das müssen wir festhalten. DeMarcus Cousins im Lakers-Jersey. Werden wir vermutlich so schnell nicht mehr sehen, riss sich Boogie im Sommer doch das Kreuzband, was ihn wohl die komplette Saison kosten wird.
Dafür wurde dieser Sportsmann mit der Nummer 39 verpflichtet, in Insiderkreisen auch als "D39 formerly known as D12, don’t call him Superman" bekannt.
© getty
Dafür wurde dieser Sportsmann mit der Nummer 39 verpflichtet, in Insiderkreisen auch als "D39 formerly known as D12, don’t call him Superman" bekannt.
Kommt euch bekannt vor? Richtig, wir graben im Archiv und finden diese Perle aus dem Jahr 2012. Wer hätte das kommen sehen, dass es zwischen Howard und Kobe nie funktionieren würde?
© getty
Kommt euch bekannt vor? Richtig, wir graben im Archiv und finden diese Perle aus dem Jahr 2012. Wer hätte das kommen sehen, dass es zwischen Howard und Kobe nie funktionieren würde?
Weiter geht’s in Brooklyn. Da grüßte Kyrie Irving fröhlich das Fußvolk von seinem Podium. Tja, Ende September ist der gute Kyrie noch nicht müde von den Fragen der Reporter. Mal sehen, wie lange der Frieden hält.
© getty
Weiter geht’s in Brooklyn. Da grüßte Kyrie Irving fröhlich das Fußvolk von seinem Podium. Tja, Ende September ist der gute Kyrie noch nicht müde von den Fragen der Reporter. Mal sehen, wie lange der Frieden hält.
Ebenfalls anwesend war natürlich Kevin Durant. Irving war übrigens so euphorisch, dass er angab, sich vorstellen zu können, zusammen mit KD seine Karriere in Brooklyn zu beenden. Müssen wir nicht kommentieren.
© getty
Ebenfalls anwesend war natürlich Kevin Durant. Irving war übrigens so euphorisch, dass er angab, sich vorstellen zu können, zusammen mit KD seine Karriere in Brooklyn zu beenden. Müssen wir nicht kommentieren.
Ach so Kevin, eine Frage: Wirst Du denn nächste Saison nach deinem Achillessehnenriss doch noch spielen?
© getty
Ach so Kevin, eine Frage: Wirst Du denn nächste Saison nach deinem Achillessehnenriss doch noch spielen?
Neu ist auch DeAndre Jordan, der hier seine Anlagen als Model unter Beweis zu stellen versucht.
© getty
Neu ist auch DeAndre Jordan, der hier seine Anlagen als Model unter Beweis zu stellen versucht.
Betet hier etwa Jarrett Allen, dass er trotz der Jordan-Verpflichtung mehr Spielzeit bekommt?
© getty
Betet hier etwa Jarrett Allen, dass er trotz der Jordan-Verpflichtung mehr Spielzeit bekommt?
Spielzeit sollte in Houston für James Harden und Russell Westbrook kein Problem sein. Hier ist durchaus Harmonie erkennbar, allerdings stellten die Fotografen für dieses Bild gleich zwei Bälle zur Verfügung.
© getty
Spielzeit sollte in Houston für James Harden und Russell Westbrook kein Problem sein. Hier ist durchaus Harmonie erkennbar, allerdings stellten die Fotografen für dieses Bild gleich zwei Bälle zur Verfügung.
Vermutlich war dann für Isaiah Hartenstein keiner mehr übrig. Dafür überzeugt der Deutsche mit Spannweite. Ob es im Kampf um einen Kader-Platz reicht?
© getty
Vermutlich war dann für Isaiah Hartenstein keiner mehr übrig. Dafür überzeugt der Deutsche mit Spannweite. Ob es im Kampf um einen Kader-Platz reicht?
Ein Konkurrent ist übrigens dieser Sportsfreund hier. Erkennt ihr ihn? Genau, das ist Anthony Bennett, früherer No.1-Pick von 2013. Der kämpft in Houston um seine vielleicht letzte NBA-Chance.
© getty
Ein Konkurrent ist übrigens dieser Sportsfreund hier. Erkennt ihr ihn? Genau, das ist Anthony Bennett, früherer No.1-Pick von 2013. Der kämpft in Houston um seine vielleicht letzte NBA-Chance.
In Miami gab es derweil keinen klassischen Media Day, stattdessen wurde mit Jimmy Butler der neue Superstar des Teams präsentiert.
© getty
In Miami gab es derweil keinen klassischen Media Day, stattdessen wurde mit Jimmy Butler der neue Superstar des Teams präsentiert.
Nachdem Butler mit der Presse gesprochen hatte, versicherte der Flügelspieler auch dem Team-Paten Pat Riley noch einmal, dass er kein Arschloch sei. "Jaja, Jimmy, lass gut sein. Ich habe die Knicks in den 90ern gecoacht, dagegen bist du ein Engel!"
© getty
Nachdem Butler mit der Presse gesprochen hatte, versicherte der Flügelspieler auch dem Team-Paten Pat Riley noch einmal, dass er kein Arschloch sei. "Jaja, Jimmy, lass gut sein. Ich habe die Knicks in den 90ern gecoacht, dagegen bist du ein Engel!"
1 / 1
Werbung
Werbung