Suche...
NBA

NBA-News - Dallas Mavericks: Seth Curry gibt Playoff-Ziel für die Mavs aus

Von SPOX
Seth Curry trifft in der kommenden Saison wieder im Mavs-Trikot auf seinen älteren Bruder Steph.

Seth Curry hat als Ziel für die kommende Saison mit den Dallas Mavericks das Erreichen der Playoffs ausgegeben. Der Grund für seine Rückkehr zu den Texanern in der Free Agency 2019 sei der gute Fit bei den Mavs gewesen.

"Viele Leute wissen nicht, was sie von uns erwarten sollen. Wir haben zwei junge Superstars in der Mache und ich freue mich einfach darauf, diesen Jungs zu helfen, besser zu werden und in die Playoffs zu kommen", erklärte Curry seine Ziele mit den Mavs in der kommenden Saison in einem Interview mit Micah Wimmer von fansided.com.

"Ich bin vergangenes Jahr auf den Geschmack der Playoffs gekommen und wenn du das einmal erlebst, dann willst du das jedes Jahr erleben", so Curry weiter, der 2018/19 mit den Portland Trail Blazers die Western Conference Finals erreichte. In Dallas sieht er mit dem Kern um Luka Doncic und Kristaps Porzingis nun ein "junges Team, das eine Menge verspricht."

Bereits 2016/17 war der 29-Jährige für die Mavs aktiv, im Sommer 2019 kehrte er im Rahmen eines Vierjahresvertrags über 32 Mio. Dollar nach Texas zurück. "Ich kenne das System, die Organisation und Mark (Cuban, Teambesitzer, Anm. d. Red.) und Rick (Carlisle, Head Coach, Anm. d. Red.)", erklärte Curry seine Entscheidung.

"Ich hatte in Dallas eines meiner besten Jahre, ich habe in dieser Saison mit den besten Basketball meiner Karriere gespielt. Mein Stil passt einfach und sie wertschätzen mich hier", sagte der jüngere Bruder von Warriors-Star Stephen Curry.

Seth Curry von den Mavericks: "Bin in meiner Prime"

Als persönliches Ziel gab er an, eine größere Rolle als in der vergangenen Saison einnehmen zu wollen - "egal ob ich starte oder von der Bank komme". Im Trikot der Blazers kam Curry auf 7,9 Punkte und 1,6 Rebounds in 18,9 Minuten pro Partie.

"Ich will jedes Jahr meine Rolle erweitern. Ich bin jetzt in meiner Prime, kenne die Situation. Es geht nur darum, gut zu spielen und einen Lauf in den Playoffs zu starten", erklärte der Guard.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung