Suche...
NBA

NBA Free Agency im Live-Ticker - Rund um die NBA: Meetings mit Lakers und Clippers vorbei - steht Kawhi Leonard vor Entscheidung?

Von Philipp Jakob
Steht Kawhi Leonard kurz vor einer Entscheidung?

Auch an Tag 3 der Free Agency war wieder einmal einiges los! Aus deutscher Sicht besonders erfreulich war die Vertragsverlängerung von Daniel Theis in Boston - derweil ging das Warten auf den wichtigsten, verbliebenen Free Agent weiter. Kawhi Leonard könnte jedoch langsam aber sicher einer Entscheidung näherkommen.

Auf der ersten Seite findet sich eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse des Tages. Auf Seite 2 gibt es den kompletten Liveticker zum Nachlesen.

Wie Jordan Schultz (ESPN) spät am Dienstagabend deutscher Zeit vermeldete, habe Kawhi seine Meetings mit den Los Angeles Lakers und L.A. Clippers hinter sich gebracht. Noch am selben Tag soll angeblich das Treffen mit den Raptors stattfinden.

Eine Entscheidung könnte es nach Informationen von Adrian Wojnarowski bereits im Laufe des Mittwoch geben - ausschließen, dass sich das Warten auf Kawhi auch noch länger hinziehen könnte, wollte Woj aber nicht. Währenddessen glauben die Lakers mehreren Medienberichten zufolge weiterhin, im Rennen um die Klaue vorn zu liegen - vor allem dank des Recruitings von Magic Johnson und LeBron James. Andere NBA-Insider gehen jedoch davon aus, dass Kawhi derzeit noch keine Präferenzen habe.

Klar ist jedoch, dass von den drei Kandidaten auf die Unterschrift des Finals-MVPs so gut wie keine Informationen über den Free-Agency-Prozess Leonards an die Außenwelt dringen. Laut Marc Stein möchte keines der Teams das Camp von Kawhi mit Leaks womöglich verärgern.

Der normalerweise gut vernetzte Journalist der New York Times will außerdem erfahren haben, dass sich die Raptors "noch keinen Zentimeter" aus dem Rennen zurückgezogen haben. Angeblich bereite Rapper und Raptors-Superfan Drake eine eigene Rekrutierungskampagne vor, um Kawhi zum Verbleib in Kanada zu bewegen.

Free Agency: Daniel Theis verlängert bei den Boston Celtics

Mehr Klarheit als im Kawhi-Poker gab es dagegen an anderer Front. Auch am dritten Tag der Free Agency gab es wieder zahlreiche Deals zu vermelden. So bleibt unter anderem Daniel Theis den Boston Celtics erhalten.

Laut Woj verlängert der Big Man seinen Vertrag in Beantown um zwei Jahre und wird in dieser Zeit 10 Mio. Dollar überwiesen bekommen. Der deutsche Nationalspieler hat die Einigung mittlerweile selbst via Twitter bestätigt.

Der Deal mit Theis war nicht der einzige Move der Kelten auf dem Free-Agency-Markt. So bleibt auch Guard Brad Wanamaker Boston erhalten, außerdem polsterte das Team von Brad Stevens die Big-Men-Rotation mit dem französischen Center Vincent Poirier von Saski Baskonia weiter auf.

Golden State Warriors verstärken sich in der Free Agency

Auch die Golden State Warriors bekommen zwei interessante Neuzugänge. Zum einen gelang es den Dubs, Center Willie Cauley-Stein knapp über dem Minimum nach San Francisco zu locken. Außerdem wird sich Glenn Robinson III dem dreimaligen Champion aus den vergangenen Jahren anschließen.

Eine weitere gute Nachricht aus Warriors-Sicht vermeldete zudem Wojnarowski am späten Dienstagabend. Demnach habe sich Klay Thompson erfolgreich einer Operation unterzogen, um seinen Kreuzbandriss im linken Knie zu reparieren. Klays Agent, Greg Lawrence, geht wohl von einer Genesungszeit von fünf bis sieben Monaten aus.

Des Weiteren blieben auch die Dallas Mavericks an Tag 3 der Free Agency nicht untätig. Zum einen werden den Mavs gute Chancen im Rennen um Danny Green zugerechnet und außerdem verlängerte Dallas den Kontrakt mit Dorian Finney-Smith (3 Jahre/12 Mio. Dollar). Auch Ryan Arcidiacono erhielt eine Vertragsverlängerung bei den Bulls (3/9), während James Ennis weiterhin für die Philadelphia 76ers auflaufen wird (2/4,1).

NBA Free Agency 2019: Kein Markt für DeMarcus Cousins

Still ist es dagegen weiterhin um DeMarcus Cousins, der wohl größte Name unter den verbliebenen Akteuren hinter Kawhi. Offenbar ist der Markt für den Center überschaubar, Woj vermutete, dass ein Szenario, in dem Boogie einen Einjahresvertrag für weniger als 10 Mio. Dollar bekommt, derzeit am wahrscheinlichsten ist.

Gleichzeitig sei es aber alles andere als sicher, dass er wirklich viel mehr als die 5,3 Mio. Dollar aus der vergangenen Saison von den Warriors angeboten bekommt. Nach seinem Achillessehnenriss 2018 hatte sich der 28-Jährige in den diesjährigen Playoffs erneut verletzt (Riss eines Quadrizepsmuskels), das scheint einige Teams abzuschrecken.

Derweil befinden sich die Philadelphia 76ers übereinstimmenden Medienberichten zufolge derzeit offenbar in Verhandlungen mit Ben Simmons, der eine vorzeitige Vertragsverlängerung in der Stadt der brüderlichen Liebe erhalten soll. Die Sixers haben offenbar einen Maximalvertrag auf den Tisch gelegt im Wert von 170 Mio. Dollar über fünf Jahre.

Freuen darf sich auch Lou Williams. Dessen letztes Vertragsjahr für die Saison 2020/21 war bisher nur teilweise garantiert. Nun haben die Clippers aber wohl bereits jetzt - zu einem sehr frühen Zeitpunkt - die Garantie für die kompletten 8 Mio. Dollar ausgesprochen. Dieser ungewöhnliche Schritt soll angeblich als Anerkennung für die Leadership-Qualitäten und das gute Spiel des dreimaligen Sixth Man oft the Year dienen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung