Suche...
NBA

NBA Ergebnisse: Warriors brechen ein, Kerr fliegt - Giannis wie Chamberlain

Von SPOX
Damian Lillard versenkte die Golden State Warriors.

Minnesota Timberwolves (27-30) - Houston Rockets (33-24) 121:111

Die Serie von James Harden hielt mit 42 Punkten (15/34 FG, 8/22 Dreier) auch im hohen Norden, dennoch mussten sich die Rockets am Ende recht deutlich geschlagen geben. Nachdem die Gäste das Geschehen in der ersten Halbzeit einigermaßen im Griff hatten, rollten die Wolves nach der Pause über die Texaner.

Minnesota traf in den zweiten 24 Minuten neun von 14 Dreiern und versenkte insgesamt 57 Prozent aus dem Feld. Ein echter Faktor war dabei Rookie Josh Okogie, der 14 seiner 16 Punkte nach der Pause erzielte und gleich mehrere Highlight-Plays hatte. Erst riss der Guard die Fans mit einem furiosen Dunk aus den Sitzen, doch noch eindrucksvoller war wohl, wie der Frischling doch tatsächlich den eigentlich nicht zu verteidigenden Stepback-Dreier von Harden blockte.

Der MVP ließ sich davon aber nicht verunsichern. Der Shooting Guard versenkte in der Schlussphase drei Distanzwürfe am Stück und brachte seine Farben 1:12 Minuten vor dem Ende wieder auf vier Zähler heran. Die entscheidenden Plays lieferte aber Okogie. Erst ließ er es wieder krachen, dann forcierte der Nigerianer einen Airball von Harden auf der anderen Seite. Ein Korbleger von Karl-Anthony Towns (25, 9 Rebounds) machte schließlich alles klar.

Jeff Teague (27, 12 Assists) verbuchte ein gutes Double-Double, während Derrick Rose von der Bank kommend 12 Punkte beisteuerte. Bei Houston waren nach Harden noch Chris Paul (16, 4/13, 8 Dimes) und Eric Gordon (13) die besten Scorer, hatten aber beide mit ihrem Wurf zu kämpfen. Isaiah Hartenstein stand im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Dallas Mavericks (26-31) - Miami Heat (26-30) 101:112

Denver Nuggets (39-18) - Sacramento Kings (30-27) 120:118

Endlich! Isaiah Thomas hat sein Debüt nach langer Verletzungspause für die Nuggets gegeben und dank Nikola Jokic war es sogar erfolgreich. Der Serbe verwandelte einen Tip-In 0,3 Sekunden vor der Sirene nach seinem eigenen Fehlversuch zum Sieg, nachdem Buddy Hield (25) die Partie 15 Sekunden vor dem Ende ausgeglichen hatte. Der Shooter von den Bahamas hätte Denver beinahe noch geschockt, doch sein Dreier verfehlte denkbar knapp.

Thomas hatte dabei auch seinen Anteil am Sieg, wenn auch nicht unbedingt im ersten Viertel, als er mit Standing Ovations im Pepsi Center begrüßt wurde. In seinem ersten Stint blieb IT noch ohne Punkte, doch im dritten Viertel erzielte der kleinen Derwisch alle seiner 8 Zähler, darunter zwei Dreier, die halfen, dass Denver wieder in die Partie fand.

Zuvor dominierten nämlich vor allem die Gäste aus Kalifornien und führten mit bis zu 17 Punkten, was bei den Gastgebern für Frust sorgte. Nuggets-Coach Mike Malone wurde so kurz vor der Pause ejected, als er mit einem Pfiff der Schiedsrichter nicht einverstanden war. Es war wohl ein Weckruf für das Team, welches den dritten Abschnitt mit 35:22 und anschließend auch das Spiel gewannen.

Jokic verbuchte dabei mit 20 Punkten, 18 Rebounds und 11 Assists ein weiteres Triple-Double, Paul Millsap (25, 11 Boards) steuerte ein Double-Double bei. Auf der anderen Seite gelang dieses Kunststück Harrison Barnes (19, 11 Rebounds) und auch De'Aaron Fox (15, 10 Assists), Rookie Marvin Bagley legte 11 Punkte auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung