Suche...
NBA

NBA Ergebnisse: LeBron schlägt Wade bei letztem Tanz - Schröder stark

Von SPOX
Es war das letzte Duell zwischen LeBron James und Dwyane Wade in der NBA.

Golden State Warriors (19-9) - Minnesota Timberwolves (13-14) 116:108 (BOXSCORE)

Start-Ziel-Sieg für die Warriors, die mit einem 12:0-Run gegen die Wolves eröffneten und in der Folge die Führung nicht mehr hergaben. Den Gästen war dabei gar nicht so viel vorzuwerfen, immerhin hielten die Wolves den Champion bei gerade einmal 42 Prozent aus dem Feld, doch diesmal traf Golden State die Dreier, was in dieser Spielzeit nicht allzu oft vorkam.

19 der 43 Versuche gingen durch die Reuse und natürlich war vor allem Stephen Curry daran beteiligt. Der zweifache MVP netzte sieben seiner 14 Triples für insgesamt 38 Punkte (6 Assists) und war einfach nicht zu stoppen. Auch Klay Thompson (26) steuerte weitere vier Dreier bei, unter anderem auch einen Buzzerbeater zum Ende des zweiten Viertels, die Warriors führten mit 63:57.

Zuvor hatte Minnesota seine beste Phase und hatte sich wieder in das Spiel einigermaßen hereingebissen, weil Karl-Anthony Towns (31, 11/15 FG, 11 Rebounds, 4 Steals) den Meister vor größere Probleme stellte. Der Funken von Hoffnung glomm aber nur kurz auf, Stück für Stück setzte sich Golden State wieder ab und führte mit bis zu 16 Punkten.

Draymond Green zeigte dabei ein ansehnliches Comeback und erzielte 7 Punkte, 10 Rebounds sowie 7 Assists, während Kevin Durant auf 22 Zähler (7/15 FG) kam. Bei Minnesota waren neben KAT Andrew Wiggins (20) und Derrick Rose (21) die besten Scorer, außerdem hatte Dario Saric (13, 8 Rebounds) einige gute Momente.

Los Angeles Lakers (17-10) - Miami Heat (11-15) 108:105 (BOXSCORE)

Zum letzten Mal in der NBA hieß es LeBron James gegen Dwyane Wade und der King fuhr den 16. Sieg im 31. Duell zwischen den beiden ein. Dabei hatte D-Wade gleich zweimal die Chance, dies zu ändern, als er in der Crunchtime bei 1 Punkt Rückstand jeweils abdrückte, aber eben auch verfehlte.

Auf der Gegenseite konnte aber auch James seine Jumper nicht versenken, obwohl er zuvor sein Team wieder auf die Siegerstraße gebracht hatte. Bei einem späten 13:2-Run der Gastgeber erzielte der King 8 Punkte höchstpersönlich. Diesmal netzte LeBron auch in den entscheidenden Sekunden seine Freiwürfe und stellte 22 Sekunden vor dem Ende auf 108:105. Wade versuchte es noch einmal mit einem wilden Fadeaway-Dreier, doch dieser war deutlich zu kurz.

Zuvor konnte sich kein Team eine zweistellige Führung erspielen, am Ende entschied eben die Klasse von James, der 28 Punkte (10/19 FG), 9 Rebounds und 12 Assists für sich anschreiben ließ. Topscorer der Lakers war aber Kyle Kuzma mit 33 Zählern (14/22 FG). Ganz zufrieden konnte Lakers-Coach Luke Walton aber nicht sein, da sich sein Team wieder unnötige Ballverluste leistete, auch wenn es am Ende akzeptable 13 waren.

Miami schmiss den Ball 17-mal weg, profitierte aber von einem Career High von Justise Winslow (28, 6/10 Dreier). Wade erzielte 15 Punkte und 10 Assists, von einem effizienten Spiel konnte aber nicht die Rede sein (6/19 FG, 0/7 Dreier). Isaac Bonga und Moritz Wagner kamen für die Lakers diesmal nicht zum Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung