Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Draft 2018: Top Prospects Flügel - Two-Way-Potenzial und Wundertüten

Michael Porter Jr. gilt als der beste Flügelspieler in diesem Draft.
© getty

Mikal Bridges - Stärken und Schwächen

Position: Small Forward / College: Villanova

Alter: 21,7 / Größe: 2,01 Meter / Spannweite: 2,19 Meter / Gewicht: 86 Kilo

Die Statistiken (pro 40 Minuten) von Mikal Bridges 2017/18

PunkteReboundsAssistsStealsBlocksTurnoverFG%3P%FT%
22,06,62,41,91,31,751,443,5 (104/239)85,1

Im Idealfall ein Typ wie: Robert Covington, Danny Green

Stärken:

  • Starker Verteidiger gegen Guards und Wings
  • Guter Schütze aus der Distanz
  • Dank Athletik ein guter Wing-Rebounder

Schwächen:

  • Wurf teilweise noch zu unkonstant
  • Noch zu wenig Masse, um gegen kräftige Gegenspieler zu verteidigen
  • Ausbaufähiges Ballhandling

Three-and-D-Spieler sind eine teure Ware in der NBA, das zeigt auch dieser Draft, in dem auf den ersten Blick nur relativ wenige Two-Way-Player zu finden sind. Mikal Bridges ist zumindest mit Abstrichen ein solcher, wobei der zweifache NCAA-Champion zur neuen Saison bereits 22 Jahre alt sein wird. Dafür wissen Teams, was sie von Bridges bekommen werden.

Der Junior ist unglaublich athletisch und bewies über drei Jahre auf dem College, dass er ein mehr als passabler Schütze ist. Von Saison zu Saison nahmen die Quote und auch das Volumen von Downtown zu, während seiner Wildcats-Karriere versenkte er 40 Prozent seiner Versuche. Doch Bridges' Spiel lässt sich nicht nur auf seinen Wurf beschränken. Das Ballhandling ist zwar maximal Durchschnitt, doch durch seinen ausgeprägten Basketball-IQ kann Bridges auch das Pick'n'Roll annehmbar laufen, sowohl als Ballhandler wie auch als Screener.

Was Bridges aber noch wertvoller macht, sind seine Qualitäten in der Defense, wo er seine Athletik hervorragend ausnutzt. Der Swingman kann sowohl Guards als auch Flügelspieler vor sich halten und lässt sich auch im Post trotz fehlender Muskelmasse nicht einfach überpowern. Dazu fällt er kaum auf Pump Fakes hinein und nutzt stattdessen seine große Spannweite, um Würfe zu erschweren.

Mikal Bridges: Ein fast fertiger Spieler?

Die fehlenden PS könnten Bridges bei den Big Boys aber zu schaffen machen. Kann er auch gegen kräftigere Forwards dagegenhalten und ist er dann auch lang genug, um zu contesten? Er wird zum Saisonstart sicherlich ein paar Kilos mehr auf den Rippen haben, doch es könnte weiterhin eine Schwachstelle in seinem Spiel bleiben.

Allgemein wirkt Bridges beinahe wie ein fertiger Spieler, der nicht mehr viel Potenzial hat. Das Ballhandling könnte gegen gute Verteidiger nicht mehr reichen, dazu muss Bridges beweisen, dass er tatsächlich genügend Range in seinem Arsenal hat. Auch auf dem College hatte er immer wieder Phasen, in denen er absolut nichts traf, was auch mit seiner nicht ganz flüssigen Bewegung beim Sprungwurf zu tun hatte.

Dennoch sollte der ältere Bridges im Draft ein sicherer Pick sein und vor allem für Teams mit Ambitionen interessant sein. Die diesjährigen Playoffs haben gezeigt, dass man gar nicht genug variable Flügelspieler haben kann.

Prognose: Top 10-Pick

Mögliche Teams: Sixers, Cavs, Clippers, Knicks, Hornets

Werbung
Werbung