Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Die möglichen Ziele von LeBron James in der Free Agency 2018

Von SPOX
LeBron James könnte im Sommer Free Agent werden
© getty

Was spricht für einen Verbleib bei den Cleveland Cavaliers?

Auf den ersten Blick natürlich nicht viel. Dennoch werden den Cavs weiter Chancen eingeräumt, weil einerseits mögliche Contender sehr kreativ werden müssten und andere Teams mit Space nicht interessant genug sein könnten.

James kommt aus der Region, verbrachte 11 seiner 15 Jahre bei den Cavs und genießt spätestens seit dem Titel 2016 einen Status, den er wohl bei keiner anderer Franchise erlangen könnte. Der finanzielle Aspekt kann dabei aber vernachlässigt werden, da die Cavs nur rund 3,4 Millionen Dollar mehr als alle anderen Teams anbieten können.

Dazu spielen die Cavaliers natürlich weiter im Osten und haben einen Standortvorteil, auch wenn mit Boston und Philadelphia junge aufstrebende Rivalen auf der Landkarte erschienen sind.

Letztlich wird auch die Familie ein wichtiger Faktor sein. Wenn James möchte, dass seine Kinder in Ohio aufwachsen, wird er in Cleveland bleiben und mit mehr oder weniger sanftem Druck auf Veränderungen im Kader beharren. GM Koby Altman bewies zumindest im Februar, dass er bereit ist, riskante und kreative Lösungen zu finden, auch wenn diese sich letztlich nicht auszahlten. Sollte James tatsächlich bleiben wollen, wird der Cavs-Kader wohl mal wieder komplett umgedreht. Wie das aussehen könnte, weiß aber im Moment wohl niemand so genau.

Werbung
Werbung