Suche...
NBA

NBA: 5 Fragen zum Playoff-Aus der Boston Celtics - Das war erst der Anfang!

Die Boston Celtics stehen vor einer rosigen Zukunft.
© getty

Wie ist die Saison der Boston Celtics zu bewerten?

"Jedes Ende ist hart. Ich denke, das gilt für alle 29 Teams, die nicht gewinnen. Egal wie gut die Saison war, wenn du am Ende keinen Titel holst, wird es ein enttäuschendes Ende sein", sagte Stevens nach Spiel 7 auf der Pressekonferenz.

Und so verhält es sich auf den ersten Blick wohl auch: Wer so kurz davorsteht, in die NBA Finals einzuziehen, ist enttäuscht, wenn er scheitert. Erst recht, wenn die Erkenntnis mitschwingt, dass man es am Ende selbst an der Hand hatte und nicht nur am überragenden LeBron, sondern eben auch an sich selbst gescheitert ist (siehe Frage zwei hinsichtlich der Wurfentscheidungen und -Quoten).

Das Team hat also allen Grund, um vorerst am Boden zerstört zu sein - doch spätestens in ein, zwei Wochen kann es stolz auf das sein, was es erreicht hat. Rookie Jayson Tatum deutete dies bereits an: "Ich wusste, dass wir jede Nacht alles geben mussten, egal was die Umstände waren und das haben wir die gesamte Saison über gezeigt. Wir müssen wegen nichts geknickt sein."

Mit dem letzten Satz trifft er den Nagel auf den Kopf - denn die Saison Bostons war ein großer Erfolg. Klar, hätte es die Verletzungen Haywards und Irvings nicht gegeben, wäre vielleicht schon in diesem Jahr mehr drin gewesen, aber solche Dinge lassen sich eben nicht kontrollieren und gehören - leider - zur NBA dazu.

Andererseits lassen sich aber eben auch positive Aspekte aus den Umständen herausziehen: Die jungen Spieler wie Tatum, Jaylen Brown und Terry Rozier mussten lernen, Verantwortung zu übernehmen. Das haben sie über weite Strecken hervorragend gemeistert und sich in riesigen Schritten weiterentwickelt - besonders Tatum spielte zum Ende hin nicht mehr wie ein Rookie.

"Er kann noch viel besser werden, das ist das Witzige daran. Er ist kompromisslos und hat offensichtlich ein spezielles Talent dafür den Ball in den Korb zu werfen", sagte Stevens über seinen Schüler.

Also: Ja, der Finals-Einzug wäre möglich gewesen und ja, deshalb darf man kurzzeitig enttäuscht sein. Aber unter dem Strich war die Saison der Celtics aufgrund der Umstände eine riesengroße Erfolgsgeschichte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung