-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

J.J. Redick ist kein Fan von den Christmas Games

Von SPOX
J.J. Redick

Für die Fans sind die Christmas Games eines der Highlights der Regular Season - für die Spieler hingegen bedeuten die Duelle, nicht bei ihren Familien sein zu können. Deshalb ist J.J. Redick von der Tradition, an Weihnachten zu spielen, nicht sehr angetan.

Die Sixers spielten am ersten Weihnachtstag auswärts bei den New York Knicks und gewannen knapp. Bei Shooting Guard J.J. Redick ist die Freude darüber aber offenbar nicht allzu groß - denn er wäre lieber bei seiner Familie gewesen.

"Ich sage es wohl schon zum gefühlt zehnten Mal: Ich bin kein Fan davon, an Weihnachten zu spielen", sagte Redick zu ESPN. "Ich wünschte, wir hätten die Feiertage, um bei unseren Familien zu sein."

Er verstehe allerdings, erklärte Redick weiter, dass NBA-Spieler "Entertainer" seien und "wir dafür verantwortlich sind, die Basketball-Fans auf der ganzen Welt glücklich zu machen."

Vor wenigen Tagen hatte auch schon LeBron James gesagt, dass es schade für ihn sei, an Weihnachten nicht bei seinen Kindern zu sein. Er spielte mit den Cavaliers in Oakland bei den Warriors. "Aber in der Zukunft werde ich ja noch viele Jahre da sein können", hatte er zudem gesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung