Cookie-Einstellungen
NBA

Zu viele LeBron-Minuten? Lue kontert Kritik

Von SPOX
LeBron James

Kein Spieler steht in den laufenden Playoffs länger auf dem Parkett als LeBron James. Das führt zu Diskussionen um die Minutenverteilung von Head Coach Tyronn Lue - doch der wiegelte entschieden ab und plant nicht, etwas an seiner Rotation zu ändern.

"Natürlich sind wir uns der Minutenanzahl von ihm bewusst", erklärte Lue gegenüber ESPN. "Aber wir sehen dieses Thema nicht als Problem an. Es macht mehr Sinn, eine Serie möglichst schnell zu beenden und dann mehrere Tage Pause zu haben, anstatt einzelne Akteure ein paar Minuten zu schonen und die Serie deshalb unter Umständen zu verlängern. Denn dann hätte er unter dem Strich deutlich mehr Minuten abreißen müssen."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Cavaliers feierten in der ersten Runde gegen die Pacers einen Sweep, allerdings waren es vier enge Spiele. In diesen stand James durchschnittlich 43,8 Minuten auf dem Feld, wobei er bärenstarke 32,8 Punkte, 9,8 Rebounds, 9,0 Assists, 3 Steals und 2 Blocks auflegte. Kein Spieler hat in der laufenden Postseason einen höheren Minutenschnitt.

"Ich verstehe nicht, warum die Leute aus den Minuten so ein großes Thema machen", erklärte Lue weiter. "Er hatte vor dem Playoffstart eine ganze Woche Pause. Durch den Sweep hat er eine weitere Woche. Also könnte er in der nächsten Serie auch 48 Minuten im Schnitt spielen."

Jetzt anmelden und gewinnen! Dunkest - der NBA-Manager

Lue könne nicht verstehen, dass andere Teams ihre Stars weniger Minuten spielen lassen. "Manche Spieler hätten mehr spielen sollen - dann hätten wir vielleicht ganz andere Serien gesehen." Lue sei der Meinung, dass viele Spieler in der Lage seien, 40 oder mehr Minuten zu spielen, da es in den Playoffs keine Back-to-Back-Auftritte gebe.

Das Playoff-Bracket im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung