Cookie-Einstellungen
NBA

Woj: Salary Cap steigt über 100 Millionen

Von SPOX
NBA Commissioner Adam Silver im Gespräch mit MVP Stephen Curry

Erstmals in der Geschichte der NBA wird der Salary Cap für die Teams wohl über die Grenze von 100 Millionen steigen. Angeblich hat die Liga den Teams die neue Gehaltsobergrenz für die Saison 2017/18 schon mitgeteilt.

Wie der stets gut unterrichtete Adrian Wojnarowski von The Vertical aus Liga-Quellen erfahren hat, dürfen die NBA-Teams in der Saison 2017/18 mit einem signifikanten Anstieg des Salaray Caps rechnen. In dieser Spielzeit beträgt die Gehaltsobergrenze noch 94,1 Millionen Dollar, in der kommenden Saison dürfen die Teams wohl sieben Millionen Dollar mehr für Spielergehälter ausgeben.

Auch die Steuergrenze wird nach Informationen von Wojnarowski merklich von 113 Millionen Dollar in dieser Saison auf 121 Millionen Dollar in der nächsten Saison ansteigen.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Beide Grenzen werden zwar deutlich nach oben ausgerichtet, womit die Teams erneut viel Geld in der kommenden Free Agency zur Verfügung haben, allerdings hatten Experten zuvor bereits noch größere Anstiege berechnet.

NBA-Commissioner Adam Silver hat sich dagegen bislang noch nicht offiziell zum neuen Salary Cap geäußert. Stimmen die Angaben von Wojnarowski aber, wäre der Salary Cap fast doppelt so hoch wie noch vor zehn Jahren.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung