Cookie-Einstellungen
NBA

Afflalo: "Melo wirkt extrem hungrig"

Von SPOX
Carmelo Anthony will mit den New York Knicks wieder angreifen
© getty

Auch wenn sich Carmelo Anthony weiterhin öffentlich zurückhält, gibt es gute Neuigkeiten für die New York Knicks. Laut Teamkollege Arron Afflalo macht der Small Forward einen sehr guten Eindruck und zeigt sich äußerst engagiert. Sind damit die Querelen der Offseason endgültig vergessen?

"Melo ist äußerst engagiert": Carmelo Anthony hat sich in diesem Sommer ziemlich rar gemacht. Weil sich der Superstar der New York Knicks so gut wie gar nicht in der Öffentlichkeit äußerte, waren Spekulationen darüber entbrannt, wonach der Small Forward sehr unzufrieden sei mit den Offseason-Aktivitäten von General Manager Phil Jackson sowie der Gesamtsituation bei den Knicks. Jackson hatte die Spekulationen im Juli angeheizt, als er bestätigte, dass Anthony nie mit ihm über die Free Agency gesprochen habe.

Nun äußerte sich aber Melos neuer Teamkollege Arron Afflalo zu den Gerüchten um Anthony und schob allen negativen Spekulationen einen Riegel vor. Angesprochen auf die ersten Eindrücke Anthonys betonte Afflalo, der schon mit Melo in Denver gemeinsam spielte: "Carmelo ist äußerst engagiert. Er wirkt extrem hungrig auf Erfolge mit den Knicks."

Afflalo zeigte sich begeistert von den ersten Trainingseinheiten mit Anthony und blickt optimistisch auf die neue Saison. "Ich freue mich enorm mit ihm zusammen zu spielen. Ich weiß, dass er auch sehr froh ist, dass ich hier bin und zusammen werden wir die Sache ans Laufen bringen", offenbarte der Shooting Guard, der in der letzten Saison noch für die Portland Trail Blazers auf dem Parkett stand.

Nach den Unruhen in der Offseason sollten die Aussagen von Afflalo den Fans der Knickerbockers wieder Hoffnung geben, dass Anthony nach seiner langen Verletzungspause voll angreifen will.

Gouverneur vor Unterschrift für Bucks-Arena: Wisconsins republikanischer Gouverneur Scott Walker steht kurz davor Steuergelder in Höhe von 250 Millionen Dollar in den Bau einer neuen Arena für die Milwaukee Bucks zu stecken, um die Franchise in Wisconsin zu halten.

So schickte das Büro des Politikers eine Einladung an Gesetzesvertreter, in der deutlich wird, dass Walker am 12. August den Vertrag zum Bau der neuen Arena unterschreiben will. Die aktuelle Spielstätte der Bucks, das 1988 erbaute Bradley Center, gehört zu den ältesten und renovierungsbedürftigsten Arenen der Liga.

Celtics müssen Spieler entlassen: Die Boston Celtics haben derzeit 17 Spieler im Kader, die einen garantierten Vertrag für die nächste Saison besitzen. Während es so gut wie sicher ist, dass sie Zoran Dragic bis zu Saisonstart noch waiven, ist eine Entscheidung über den verbliebenen Roster-Spot noch nicht gefallen. Fakt ist: Auch ohne Dragic haben die Celtics vor Saisonbeginn einen Spieler zu viel im Kader.

Alle Entscheidungen der Free Agency im Überblick

Laut Zach Lowe von Grantland könnte Boston vor allen Dingen an einem Trade von Jared Sullinger interessiert sein. Der Power Forward besitzt nur wenig Entwicklungspotenzial und kämpft mit Konditions- und Verletzungsproblemen. Andere Quellen berichten davon, dass die Celtics lieber Evan Turner oder Perry Jones loswerden möchten. Etwas tun müssen die Celtics auf jeden Fall.

Jefferson-Deal offiziell: Was schon lange feststand, wurde nun offiziell verkündet. Richard Jefferson unterschreibt einen Minimumvertrag bei den Cleveland Cavaliers. Somit wird der Small Forward, der in der letzten Saison noch für die Dallas Mavericks spielte, in der kommenden Spielzeit gemeinsam mit LeBron James die Meisterschaft angreifen.

Für den 35-Jährigen ist es bereits die siebte Station in einen 14 Jahren in der NBA. Seine größten Erfolge feierte Jefferson zu Beginn seiner Karriere, als er mit den New Jersey Nets zweimal in Folge die NBA Finals erreichte. Die Cavs bestätigten den Deal auf ihrer offiziellen Homepage.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung