Cookie-Einstellungen
NBA

Kobe kontert Klinsi-Kritik

Von SPOX
Kobe Bryant verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre
© getty

Lakers-Superstar Kobe Bryant reagiert auf die Kritik von US-Fußball-Coach Jürgen Klinsmann. Mario Chalmers würde gerne bei den Miami Heat bleiben. Clippers-Coach Doc Rivers wird befördert. Die Houston Rockets buhlen um Lionel Hollins.

Bryant antwortet auf Klinsmann-Kritik

Kobe Bryant tourt gerade als Fan durch Brasilien und schaut sich die Fußball-Weltmeisterschaft an. Da kommt natürlich auch die Kritik von US-Coach Jürgen Klinsmann an Kobes neuem Vertrag zur Sprache. Klinsmann sagte im Dezember gegenüber dem "New York Times Magazine": "Das passiert immer wieder in Amerika. Kobe Bryant, zum Beispiel. Warum bekommt er einen neuen Zweijahresvertrag über 50 Millionen Dollar? Für das was er in den nächsten zwei Jahren für die Lakers machen wird? Natürlich nicht! Er bekommt es für die Sachen, die er in der Vergangenheit geleistet hat. Das macht doch keinen Sinn."

Der Lakers-Superstar reagierte nun im Rahmen eines TV-Interviews mit "ESPN" auf die Kritik. "Er sieht die Sache nicht aus der Perspektive eines Besitzers. Der Besitzer muss seine Spieler für das belohnen, was sie geleistet haben und dabei darauf achten, dass er das Team gleichzeitig weiterbringt", gab der 15-malige Allstar zu bedenken. "Ich fand das ziemlich lustig. Jürgen ist ein Coach. Er ist kein GM oder ein Besitzer einer Franchise. Aber er hätte gerne ein anderes Beispiel wählen können", sagte Kobe grinsend.

Mitchell wird Assistent von Saunders

Lange galt Sam Mitchell sogar als Head-Coach-Kandidat der Minnesota Timberwolves, jetzt wird er zumindest Assistant von Flip Saunders. Das gaben die Wolves am Dienstag bekannt. Mitchell sammelte bereits Head-Coach-Erfahrung bei den Toronto Raptors und wurde 2007 sogar zum Coach of the Year gewählt. Der ehemalige Forward spielte insgesamt zehn Jahre in Minnesota - sieben davon unter Saunders. Nach Sidney Lowe ist Mitchell der nächste Alte Bekannte, der bei den Wolves anheuert. Der dritte Assistent soll Saunders' Sohn Ryan sein.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Nowitzki!

Rockets buhlen um Hollins

Die Houston Rockets sind auf der Suche nach einem Assistant Coach und haben dabei einen prominenten Namen ins Auge gefasst. Ex-Grizzlies-Coach Lionel Hollins soll es werden. Nach Informationen von "ESPN" könnte das aber nicht so leicht werden. Hollins ist weiterhin auf der Suche nach einem Cheftrainer-Posten und fasst eine Position als Assistent daher nicht ins Auge. Der Coach wurde bereits von den L.A. Lakers und den Cleveland Cavaliers interviewt. Eine Entscheidung steht noch aus.

Chalmers möchte in Miami bleiben

"Ich hoffe, wir bleiben zusammen. Ich glaube, wir haben hier eine gute Sache laufen", sagte Mario Chalmers "Yahoo!Sports". Die Frage wird aber sein, ob die Miami Heat überhaupt mit ihrem Point Guard verlängern wollen. Chalmers spielte unterirdische Finals und musste in Spiel 5 erstmals auf die Bank. Im Schnitt legte er nur noch 6,4 Punkte und 3,6 Assists in den Playoffs auf und blieb damit deutlich unter seinen Regular-Season-Werten. Die Heat stehen vor spannenden Wochen. LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh können allesamt aus ihren Verträgen aussteigen, ebenso Chris Andersen. Ray Allen liebäugelt mit dem Karriereende, Shane Battier hat dieses bereits verkündet. Zudem wird auch Rashard Lewis Free Agent.

Beförderung von Rivers

Die Los Angeles Clippers wirbeln ihr Front Office kräftig durcheinander. Coach Doc Rivers wird künftig auch President of Basketball Operations sein, Assistant Coach Kevin Eastmann ist zukünftig Vice President of Basketball Operations. Dave Wohl wird neuer General Manager und Gary Sacks assistiert ihm.

Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung