Cookie-Einstellungen
NBA

Mit aller Macht den Titel erzwingen

Von Philipp Dornhegge
Brooklyns General Manager Billy King gab Jason Kidd dessen ersten Vertrag als Head Coach
© getty

Milwaukee Bucks: Larry Drew

Was ist passiert? Scott Skiles und die Bucks überwarfen sich während der vergangenen Saison bei einem andauernden Zwist über die Ausrichtung der Franchise. "Yahoo! Sports" berichtete damals, dass der Head Coach "sein Team gehasst" haben soll, die Zusammensetzung des Kaders sei gar nicht nach seinem Geschmack gewesen.

Deshalb lehnte er eine Vertragsverlängerung frühzeitig ab. Die Bucks hätten Skiles offenbar gern gehalten, taten auf der anderen Seite aber nichts, um ihm einen Verbleib schmackhaft zu machen. Deshalb wurde eine vorzeitige Trennung vereinbart.

Jim Boylan übernahm als Interimscoach und führte das System von Skiles fort, verlor seine Mannschaft aber irgendwo auf dem Weg in die Playoffs. Während Skiles aus seinem relativ schwachen Team immerhin großartigen Kampfgeist herauskitzelte, schenkten die Bucks unter Boylan das Saisonfinish weitgehend her.

Wer ist der neue Coach? Für Larry Drew ist die Situation in Milwaukee nicht ganz neu. Der 55-Jährige hatte in Atlanta zuletzt ein Jahr verbracht, in dem er einen Kader ohne Superstars zur Verfügung hatte.

Dennoch führte er die zusammengewürfelte Truppe auf Platz sechs im Osten, die Hawks überraschten mit hohen Effektivität sowohl in der Defense als auch in der Offense. Um den Rebuild bei den Hawks endgültig einzuleiten, gab Manager Danny Ferry Drew dennoch keinen neuen Vertrag.

Wenige Tage später unterschrieb dieser bei den Bucks, wo er erneut ein Team im Umbruch übernimmt. Obwohl ihm das Charisma eines Popovich oder Rivers fehlt, sind Drews Qualitäten weitreichend. Er steht stets hinter seinen Spieler und pflegt ein gutes Verhältnis zu ihnen, er fordert aber auch harte Arbeit ein und stellt Zusammenhalt über alles.

Was sein System angeht, will er sich nicht festlegen lassen: "Ich glaube nicht an starre Systeme. Das ist für den Gegner am einfachsten zu verteidigen."

Welche Folgen hat der Wechsel? Wie so viele Teams befinden sich auch die Milwaukee Bucks im Umbruch und planen wohl schon jetzt für den Draft 2014, der so stark zu werden verspricht wie seit zehn Jahren nicht mehr. Deshalb nimmt es die Franchise in Kauf, in der kommenden Spielzeit schwach zu spielen.

Aber ist das mit Drew überhaupt möglich? Mit John Henson und Larry Sanders hat er zwei hochtalentierte Big Man zur Verfügung, Brandon Jennings wird wohl bleiben und könnte im ehemaligen Point Guard Drew endlich den Mentor gefunden haben, der Skiles offenbar nie war.

Monta Ellis und J.J. Redick werden offensiv fehlen, aber auch Platz machen für andere Talente. Talente wie die Rookies Giannis Antetokounmpo und Nate Wolters, die jedoch noch einige Zeit brauchen werden. Die kommende Saison wird schwierig werden in Milwaukee...

Seite 1: Brooklyn Nets

Seite 2: Atlanta Hawks

Seite 3: Detroit Pistons

Seite 4: Cleveland Cavaliers

Seite 5: Milwaukee Bucks

Seite 6: Charlotte Bobcats

Seite 7: 76ers & Celtics suchen noch

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung