Cookie-Einstellungen
NBA

Austin Rivers: Endlich angekommen

Von SPOX
Austin Rivers war bei der knappen Niederlage gegen Washington bester Spieler der Pelicans
© getty

Zwei europa-erfahrene Akteure führen die Knicks zum Sieg über die Clippers, bei denen Rookie Reggie Bullock erneut stark spielt. Zahlreiche andere Neulinge trumpfen ebenfalls auf, die Mavericks dagegen wirken gegen Chicago müde. Austin Rivers zeigt, dass er aus seiner miesen Rookie-Saison die richtigen Lehren gezogen hat.

New York Knicks - L.A. Clippers 91:80

Unter einigen US-Journalisten ist während der Summer League ein Hype um Terrence Jennings entstanden, der 2011 ungedraftet blieb und seitdem in der Weltgeschichte herumtingelt.

In Las Vegas fällt er mit viel Einsatz und seinem großen Herz auf, der Big Man kann sowohl scoren als auch rebounden. Gegen die Clippers kam er in 18 Minuten auf 14 Punkte und 9 Rebounds. Genug, um auf Twitter einen "Free Jennings"-Sturm loszutreten.

Neben dem 24-Jährigen fiel erneut Jeremy Tyler auf, der vor einigen Jahren direkt von der High School nach Europa kam, um Profi zu werden. In der NBA tat er sich bislang schwer, sein Talent ist aber unbestritten und wurde in Las Vegas regelmäßig zur Schau gestellt. Mit 20 Punkten war Tyler Topscorer der Knicks.

Auf jeden Fall bereit für die NBA scheint Clippers-Rookie Reggie Bullock zu sein. Heimlich, still und leise hat der Scharfschütze einen der konstantesten Auftritte aller Neulinge in der Summer League abgerufen. Auch gegen die Knicks war er mit 22 Punkten wieder gut.

Außerdem gefielen Samardo Samuels (16 Punkte, 10 Rebounds) und Brandon Davies, ungedrafteter Ex-BYU-Teamkollege von Jimmer Fredette (14 Punkte, 6 Rebounds, 3 Steals).

Summer League Live: Seht alle Spiele von Schröder und Harris!

Atlanta Hawks - Sacramento Kings 87:93

Beide Teams beenden die Summer League mit 1 Sieg und 4 Niederlagen, aber dieses Spiel hätte eigentlich den Hawks gehören müssen. Reihenweise verwarfen Atlantas Schützen nach Schröder-Pässen offene Würfe, auf der anderen Seite drehte ein Rookie-Duo mächtig auf.

Der bislang viel gescholtene Ben McLemore (27 Punkte, 9 Rebounds) traf im dritten Viertel nach Belieben und erzielte allein dort 19 Punkte, sein Backcourt-Partner Ray McCallum gestaltete das Duell mit Schröder ausgeglichen und kam auf 12 Punkte (4/12 Field Goals) und 11 Assists.

Der Deutsche selbst erlebte in punkto Shooting seinen besten Abend bei der Summer League und traf 5 seiner 11 Würfe, darunter drei Dreier. Am Ende standen 15 Punkte und 5 Assists zu Buche.

Schröders Rookie-Kollegen Mike Muscala und Lucas Nogueira verletzten sich in Hälfte eins leicht und wurden danach nicht mehr eingesetzt.

New Orleans Pelicans - Washington Wizards 77:78

Eine Sekunde vor Schluss versenkte Dennis Horner einen Freiwurf zur Entscheidung, Brian Roberts traf am Ende nur noch einen Hail-Mary-Dreier, der den Ausgang des Spiels nicht mehr beeinflusste.

Trotzdem war das Spiel für beide Parteien ein gutes. New Orleans bekam die weiterhin rapide Verbesserung von Austin Rivers zu sehen, der nach einer unfassbar schwachen Rookie-Saison alle Kritiker Lügen strafen will. Der Sohn von Clippers-Coach Doc Rivers war mit 23 Punkten Topscorer, Darius Miller (15) stellte seine Tauglichkeit ebenfalls unter Beweis.

Bei Washington war Backup-Point-Guard Sundiata Gaines erfolgreichster Werfer (15), aber wichtig war vor allem, dass Glen Rice Jr. überzeugte. Der Swingman traf 3 von 4 Dreiern, stellte hier und da seine Athletik unter Beweis und dürfte nach seiner 14 Punkte-Performance einen festen Platz in der Wizards-Rotation bekommen.

Milwaukee Bucks - San Antonio Spurs 80:90

Bittere Aussichten für Marcus Denmon. Der Guard von der University of Missouri war 2012 als 59. Pick bei den Spurs gelandet, in dieser Summer League konnte er mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Gegen Milwaukee trug er mit 10 Punkten, 8 Rebounds und 5 Assists entscheidend zum Sieg bei. Leider haben die Spurs nach den Verpflichtungen von Marco Belinelli und Jeff Pendergraph eigentlich keinen Kaderplatz mehr frei.

Man möchte Denmon wünschen, dass er woanders unterkommen kann. Mit solchen Problemen hat Rookie Nate Wolters nicht zu kämpfen. Erneut kam der Neuling der Bucks von der Bank, war aber mit 20 Punkten, 5 Rebounds und 3 Assists nicht zum ersten Mal bester Spieler Milwaukee.

Und er war nach San Antonios Hollis Thompson (21) zweitbester Scorer der Partie. Milwaukee schonte John Henson, die Spurs Aron Baynes und Nando de Colo.

Memphis Grizzlies - Denver Nuggets 91:84

Muss sich ratiopharm Ulm Sorgen machen, dass ihr Neuzugang vielleicht nie bei ihnen aufschlagen wird? Matt Howard wurde kurz vor Summer-League-Start von den Grizzlies eingeladen, ist seither Starter gewesen und konnte durchaus überzeugen.

Howard fehlt es ein wenig an Athletik, das macht er aber mit Einsatz und guter Beinarbeit wett. Nach seinem Double-Double (12 Punkte, 12 Rebounds) gegen Denver könnte er das Interesse eines NBA-Teams geweckt haben.

Das gilt auch für Jack Cooley, der in der Orlando Summer League bei den Rockets erst Tim Ohlbrecht ausstach und in Las Vegas erneut überzeugt. Cooley kam auf 13 Punkte und 7 Rebounds, hat aber ähnliche Probleme wie Howard: Er ist nicht sonderlich athletisch, dabei aber etwas bulliger als Howard und dafür weniger wendig.

Auf Seiten der Nuggets schloss Rookie Erick Green eine ordentliche Summer League ebenso ordentlich ab (12 Punkte).

Chicago Bulls - Dallas Mavericks 94:87

Nach seinem Aussetzer gegen Miami kehrte Scorer Andrew Goudelock wieder zu der Form zurück, die ihn bisher in Las Vegas auszeichnete. Goudelock war mit 22 Punkte bester Mann der Bulls, aber auch die beiden Rookie setzten eindrucksvolle Duftmarken.

Tony Snell kam auf 20 Punkte und 7 Rebounds, dabei versenkte er 5 Dreier. Erik Murphy machte sein mit Abstand bestes Spiel und verzeichnete ein sattes Double-Double (19 Punkte, 13 Rebounds), dazu 3 Blocks.

Auf Seiten der Mavs fehlte einigen Spielern nach anstregenden Tagen offenbar die rechte Lust dagegenzuhalten. Positiv hervorheben muss man Justin Dentmon (23 Punkte), Josh Akognon (18) und Dewayne Dedmon (13 Punkte, 8 Rebounds).

Gal Mekel verzeichnete 7 Assists, aber gerade von Jackie Carmichael kam recht wenig (7 Punkte, 4 Rebounds). Der ungedraftete Youngster hofft auf einen Anruf eines NBA-Teams, vielleicht sogar der Mavericks, die noch Bedarf auf der Center-Position haben. Aber reichen die zuvor gezeigten, durchaus viel versprechenden, Leistungen?

Minnesota Timberwolves - Portland Trail Blazers 72:66

Das letzte Spiel der Trostrunde war auch zugleich das uninteressanteste: Portland ließ die gesamte Summer-League-Starting-Five pausieren, Leute wie Terrel Harris (25) und Cedric Jackson (12) durften sich zeigen.

Rookie Allen Crabbe kam auf 9 hart erkämpfte Punkte (4/13 Field Goals) und 7 Rebounds.

Bei den Wolves wurde Robbie Hummel nicht eingesetzt, dafür bekam Gorgui Dieng mal wieder mehr Minuten und verbuchte gleich 10 Punkte und 3 Blocks. Der andere Neuling Minnesotas, Lorenzo Brown, führte seine Mannschaft bei den Punkten (13), Rebounds (8) und Assists (4) an.

Der Spielplan der Summer League im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung