Cookie-Einstellungen
NBA

No Deal bei Neal: Spurs ziehen Angebot zurück

Von Tickerer: Cliff Schmit
Der 28-jährige Guard wird sicherlich einige interessante Angebote anderer Teams erhalten
© getty

Die San Antonio Spurs ziehen überraschend die Qualifying Offer für Gary Neal zurück (21.28 Uhr). Paul George wird heftig von den Lakers umgarnt, bekennt sich allerdings eindeutig zu den Indiana Pacers (14.50 Uhr). Während die Jazz und die Raptors ihren Kader erweitern (14.55 Uhr), arbeitet Anthony Davis an seiner Physis (14.58).

21.55 Uhr: So Leute, das war's für heute. Mit der späten Neal-News hat sich das Warten noch einmal einigermaßen gelohnt. Auf der anderen Seite gab es auch jede Menge interessante Aussagen und O-Töne. Ich würde mich freuen, wenn Ihr morgen Nachmittag wieder hier an gleicher Stelle dabei wärt. Vielleicht wissen wir dann auch schon näheres über das "Schicksal" von Gary Neal...Bis dahin, macht's gut und eine erholsame Nacht gewünscht.

21.28 Uhr: Die erste etwas "größere" News des Tages und die überrascht mich doch etwas. Wie Marc Stein und David Aldridge twittern, haben die San Antonio Spurs ihre Qualifying Offer für Gary Neal zurückgezogen. Der Guard, der starke Playoffs für die Texaner ablieferte, würde somit Unrestricted Free Agent werden und wird sicherlich bald die Qual der Wahl zwischen den Angeboten anderer Teams haben.

21.15 Uhr: "ESPN"-Mann Joe Kaiser spekuliert, dass Marquis Teague im nächsten Jahr bei den Bulls eine prominentere Rolle einnehmen könnte. Mit dem Abgang von Nate Robinson und den beiden Rekonvaleszenten Rose und Hinrich sind im Backcourt von Chicago durchaus Minuten zu vergeben. Diese könnten nun durchaus an Teague gehen. Der 20-Jährige bewies in Las Vegas (18,3 Punkte, 4,8 Assists), dass er durchaus für höhere Aufgaben geeicht ist.

21.05 Uhr: Jaja, Ihr kennt das alte Lied. Die Philadelphia Sixers sind immer noch auf der Suche nach einem neuen Head Coach. GM Sam Hinkie versucht zu erklären, warum die Trainerfindungskommission noch immer keinen Durchbruch hat vermelden können: "Es ist ein wirklich schwerwiegender und kritischer Prozess, weil die Spielweise und der Stil des neuen Coachs 100% zu unserem jungen Team passen müssen." Was denkt Ihr, Kandidaten gibt es zur Genüge, wer soll es in Philly richten?

20.56 Uhr: Daumen hoch für Stephen Curry. Der Warrior reist nächsten Monat nach Tansania, um sich im Rahmen der "Nothing but Nets" Kampagne der Vereinten Nationen gegen Malaria einzusetzen. Starke Aktion des jungen Sharpshooters.

20.45 Uhr: Nick Young hat den "Los Angeles Daily News" ein durchaus interessantes Interview gegeben. Der neue Laker über...

...die Gründe, wieso er nicht bereits 2012 nach L.A. wechselte: "Damals standen noch Dwight Howard, Steve Nash und Antawn Jamison im Kader. Ich wollte nicht einfach ein weiterer Typ auf der Bank sein. Ich denke, dass es vor einem Jahr nicht gepasst hätte."

...seine neue Rolle bei den Lakers: "GM Mitch Kupchak und Mike D'Antoni waren auf der Suche nach jungen, athletischen Typen auf dem Flügel. Sie wollen einfach, dass ich mein Spiel mache und mir nicht allzu groß den Kopf zerbreche.

...die drohende Defensivschwäche der Lakers: "Ich denke, dass wir einfach Run-and-gun spielen werden. Wir müssen es nehmen, wie es ist. Guckt Euch Golden State an. Da hat es auch geklappt."

...die Titelchancen seines neuen Teams: "Das wird schon irgendwie klappen. So chancenlos wie viele sagen, sind wir sicherlich nicht. Als Außenseiter erwartet zwar niemand etwas von uns, doch wir sollten diese Underdog-Rolle bestmöglich annehmen. Mit der nötigen Motivation können wir als Team beweisen, zu was wir fähig sind."

20.26 Uhr: Ähnlich wie Ian Clark, darf auch Dionte Christmas sich berechtigte Hoffnungen auf einen Roster-Platz für die kommende Saison machen. Der 26-Jährige, der zuletzt u.a. in Italien, Russland und Griechenland aktiv war, hat in der Summer League im Team der Phoenix Suns durchaus auf sich aufmerksam gemacht. "Ich kriege jede Menge positives Feedback. Vielleicht werde ich sogar in ein Trainings-Camp eingeladen und kann anschließend einen Vertrag unterzeichnen. Das wäre natürlich super," so der Shooting Guard, der in Las Vegas durchschnittlich 10,1 Punkte auflegte.

20.15 Uhr: Da bin ich wieder. Die Linguine Pesto waren einigermaßen erbaulich und ich kann Euch wieder voll genährt mit News und Gerüchten füttern. Die Chicago Bulls haben bekannt gegeben, dass man Forward Malcolm Thomas gewaived hat. Falls kein Team den 24-Jährigen unter Vertrag nimmt, besteht allerdings die Chance, dass die Bulls Thomas zum Trainings-Camp zurückholen.

19.45 Uhr: So Leute, kurze Verschnaufpause. Ich hole mir mal eben lecker Pasta vom Italiener gegenüber. In wenigen Minuten geht es natürlich an dieser Stelle weiter.

19.35 Uhr: Kaum habe ich es angekündigt (18.35 Uhr), da erreichen uns auch bereits die ersten O-Töne von der Karasev-Vorstellung bei den Cavs. "Wir sind begeistert von seinem Skillset. Er ist sehr ausgereift für sein Alter und verfügt über einen exzellenten Basketball-IQ. Wenn man sich vor Augen führt, dass er mit 19 Jahren die russische Liga als Topscorer anführt, dann weiß man über welch großes Potenzial er verfügt," so der Vizepräsident der Cavs David Griffin. Auch Karasev selbst kam natürlich zu Wort und machte keinen Hehl aus seinen Ambitionen: "Ich bin kein dummer Kerl. Ich weiß, wie das Spiel läuft und wenn ich Coach Brown von meinen Qualitäten überzeugen kann, bin ich mir sicher, dass ich auch Minuten sehen werde." Was denkt Ihr, schlägt Karasev in Cleveland ein?

19.15 Uhr: Nerlens Noel wurde vor wenigen Minuten offiziell bei den Philadelphia Sixers vorgestellt. Der 19-jährige Wildcat über...

...die Tatsache, dass er erst an sechster Stelle gezogen wurde: "Das spornt mich natürlich in vielerlei Hinsicht an. Ich will den Leuten zeigen, welch großartiger Spieler ich sein kann."

...seine nächsten Schritte: "Gas geben, Gas geben, Gas geben. Ich darf mich im Training keine Sekunde lang ausruhen und muss versuchen ein so kompletter Spieler, wie möglich zu werden."

...die Herausforderung NBA: "Wenn du ein großer Spieler sein möchtest, dann musst du auch unter Druck abliefern können."

18.52 Uhr: Ian Clark hat bei der Summer League offenbar mächtig Eindruck hinterlassen. Allein im Finale erzielte der ungedraftete Guard satte 33 Zähler und war vor allem von Downtown überhaupt nicht zu bremsen (7/10 Dreier). Wie Jeff Zillgitt von "USA Today" schreibt, sind deshalb gleich mehrere Teams am 1,90m-Mann aus Belmont dran. Neben den Golden State Warriors und den Portland Trail Blazers soll es sich dabei vorrangig um die Utah Jazz handeln. Für den 22-Jährigen ist allerdings auch ein Engagement in Europa vorstellbar.

18.35 Uhr: Erstrundenpick Sergey Karasev hat offenbar einen Dreijahresvertrag über 4,6 Millionen Dollar bei den Cleveland Cavaliers unterschrieben. Der Russe könnte noch heute im Laufe des Tages offiziell vorgestellt werden.

18.10 Uhr: Gehört die Wurfschwäche bei Rudy Gay bald der Vergangenheit an? Wie jetzt erst bekannt wurde, hat sich der Raptors-Star in den vergangenen Jahren mit einer ernst zunehmenden Sehschwäche herumgeplagt. Bruce Arthur von der "National Post" berichtet, dass Gay bereits seit geraumer Zeit Kontaktlinsen benötige, sich allerdings weigere diese auch zu tragen. "Es stimmt. Ich hatte furchtbare Sichteinschränkungen und habe meinen Führerschein deshalb auch nur unter Auflagen erhalten. Das Problem war, dass ich einfach keine Kontaktlinsen tragen kann. Ich bekomme regelrechte Panikattacken, wenn diese Dinger sich meinen Augen nähern," so Gay. Weil es unter diesen Voraussetzungen allerdings nicht weitergehen konnte, entschloss der Forward sich in diesem Sommer einer Augen-OP zu unterziehen: "Das war ein verrückter Eingriff. Der Heilungsprozess dauerte viel länger, als geplant war. Zudem musste ich meine Augen ständig mit Flüssigkeit künstlich feucht halten. Das war der reinste Horror für mich." Bleibt nur zu hoffen, dass die Operation genutzt hat und Gay in der nächsten Saison für die Raptors die Lichter ausschießt. Wieso es der 26-Jährige nie mit einer Brille probiert hat, bleibt mir allerdings schleierhaft.

17.32 Uhr: Unser Geburtstagsdienst darf natürlich nicht fehlen. Herzlichen Glückwunsch an Gary "The Glove" Payton (45), Neu-Kelte Gerald Wallace (31) und Brandon Roy (29). Bei Roy senden wir verständlicherweise gleich beste Genesungswünsche mit.

17.20 Uhr: Während Anthony Davis versucht zuzulegen, beschreitet Derrick Favors den anderen Weg. Der neue Jazz-Starter trainiert zurzeit mit Karl Malone und soll bereits acht Kilo abgenommen haben: "Wenn ich mit Karl trainiere, geht es hart zur Sache. Wenn ich früher 10 Wiederholungen machte, stehen jetzt 20 auf dem Programm. Wenn ich früher 100 Würfe nahm, quäle ich mich jetzt 500 Mal unter seiner Aufsicht." Nach den Abgängen von Al Jefferson und Paul Millsap weiß der Forward, was auf ihn zukommt: "Als ich sah, dass die beiden Jungs woanders unterschrieben haben, wusste ich, dass meine Zeit nun gekommen ist. Ich bin auf jeden Fall bereit."

17.05 Uhr: John Wall hat bisher stets die Postseason verpasst. Für die kommende Spielzeit hat der 22-Jährige jedenfalls großes vor: "Nächstes Jahr wird eine Breakout-Season für mich werden. Ich will auch nicht groß darüber sprechen, sondern lediglich meine Leistung bringen. Die Playoffs sind und bleiben mein großes Ziel. Nach vier Jahren in der Liga, wird es jetzt langsam Zeit dieses Erfahrung zu machen." Auch was seine Vertragsverlängerung bei den Wizards anbelangt, hat der Guard genaue Vorstellungen: "Die gesamte Organisation und das Front Office machen einen überragenden Job, um mich zu halten. Ich überlasse meinem Agenten gerne die Verhandlungen und hoffe eine erfolgreiche weitere Zusammenarbeit."

16.48 Uhr: Da können die Jazz-Fans aber aufatmen. Andris Biedrins hat bekannt gegeben, dass er nicht mit Lettland an der EM in Slowenien teilnehmen wird. Der Center will sich lieber darauf konzentrieren, seine zuletzt mächtig angekratzte NBA-Karriere wieder auf Vordermann zu bringen.

16.25 Uhr: Starke Einstellung von Harrison Barnes. Der Rookie stand vergangene Saison in allen 93 Partien in der Starting Five der Golden State Warriorsund wusste mit 9,2 Punkten und 4,1 Rebounds im Schnitt mehr als zu überzeugen. Hinzu kommt, dass der Forward in den Playoffs noch einmal regelrecht explodierte (16,1 Punkte, 6,4 Rebounds). Nach der Ankunft von Andre Iguodala könnte es nun allerdings gut sein, dass Barnes in der kommenden Spielzeit von der Bank kommen wird. Für den ehemaligen Tar Heel überhaupt kein Problem: "An meiner Einstellung wird sich deshalb gar nichts ändern. Ich werde alles geben, was es zu einem Sieg braucht. Ob ich nun starte oder von der Bank ins Spiel eingreife, macht dabei gar keinen Unterschied. Es gibt genügend Minuten für alle. Ich muss nur darauf achten voll konzentriert zu sein, wenn ich auf dem Court stehe." Hut ab Mr. Barnes.

16.02 Uhr: Es tut mir Leid Freunde, aber ich muss Euch mit einem weiteren Treuebekenntnis langweilen. Nachdem in den vergangenen Tagen Gerüchte aufgetaucht waren, wonach Kyrie Irving anscheinend nicht mehr ganz so sesshaft in Cleveland sei, hat der Guard sich gestern deutlich positioniert: "Ich bin momentan ein Cavalier und darüber auch sehr glücklich. Ich weiß nicht, woher all diese Spekulationen stammen, aber sicherlich nicht aus meinem Umfeld. Wir haben hier einen tollen Kern zusammen. Jetzt kommt es darauf an, uns aufeinander einzustellen und eine starke Kameradschaft zu entwickeln. Ich habe jedenfalls überhaupt keine Absicht Cleveland zu verlassen."

15.44 Uhr: Alles äußerst harmonisch bis jetzt und es geht auch so weiter. Nach dem "Liebesgeständnis" von Paul George an die Pacers, schlägt auch DeMarcus Cousins in Sacramento sehr versönliche Töne an: "Ich will weiterhin ein King sein, auf jeden Fall. Ich rede viel mit General Manager Pete D'Allesandro. Er fragt mich, welche Spieler ich mir in Sacramento vorstellen kann und welche nicht. So etwas wurde noch nie zuvor mit mir besprochen." Der Center, dessen Arbeitspapier im nächsten Sommer ausläuft, liebäugelt bei den Kings mit einem neuen Maximum-Vertrag über fünf Jahre.

15.30 Uhr: Die Chicago Bulls sind in das Rennen um Marcus Camby eingestiegen. Das berichtet jedenfalls der "Chicago Tribune". Die Bulls können dem Veteranen allerdings lediglich einen Minimum-Vertrag anbieten. Neben Chicago sind auch noch Miami und Houston am 39-Jährigen dran. Da Camby ein Haus in der Nähe von Houston besitzt, werden den Rockets die größten Chancen eingeräumt. Eine Entscheidung soll Ende dieser Woche fallen.

15.22 Uhr: Da ein bisschen Eigenwerbung ja bekanntlich nie schadet, hier nochmal der Hinweis, dass die NBA-Redaktion jetzt auch auf Twitter persönlich für völlig verkorkste Analysen und vogelwilde Trade-Gerüchte zur Rechenschaft gezogen werden kann. Besonders die Kollegen Dornhegge, Robbers, Gödderz und Böhmer stehen darauf, zu später Stunde in tiefgreifende Taktik-Diskussionen abzudriften...

15.10 Uhr: Dennis Schröder ist in Las Vegas voll eingeschlagen und hat es u.a. bei der "Sports Illustrated" ins All-Star-Team der Summer League geschafft. SPOX-Chefredakteur Haruka Gruber hat sich mit dem 19-jährigen Point Guard über seinen Start bei den Atlanta Hawks und die Erwartungshaltung in den USA unterhalten. Hier gelangt Ihr zum Interview.

14.58 Uhr: No.1-Pick Anthony Davis gehört nicht unbedingt in die Kategorie "Kleiderschrank". Grund genug für den 20-Jährigen in der Offsesaon an seiner Physis zu arbeiten. Wie Davis jetzt bestätigte hat er bereits 5kg an Muskelmasse zugelegt, so dass er mittlerweile knapp 105kg auf die Waage bringt. Bis zum Saisonauftakt im November hofft der Center es auf 108kg zu schaffen.

14.55 Uhr: Die Utah Jazz und die Toronto Raptors sind auf der Suche nach geeigneten Backup-Point-Guards fündig geworden. Während John Lucas III in Salt Lake City hinter Rookie Trey Burke starten darf, nimmt in Kanada D.J. Augustin zunächst einmal hinter Kyle Lowry Platz.

14.50 Uhr: In den letzten Tagen wurde viel über die Zukunft von Paul George spekuliert. Der Forward der Pacers wird im kommenden Sommer Restricted Free Agent und soll vor allem das Interesse der Los Angeles Lakers auf sich gezogen haben. Nach dem Abgang von Dwight Howard könnte L.A. dem 23-Jährigen problemlos einen Maximum Vertrag anbieten. Ob George 2014 überhaupt auf dem Markt sein wird, ist jedoch mehr als fraglich. Seine letzten Aussagen lassen nicht unbedingt auf einen Abgang aus Indianapolis schließen: "Ich bin einfach nur glücklich. Glücklich in Indiana zu sein, glücklich ein Teil dieses Teams zu sein. Natürlich ist es überwältigend, wenn eine Franchise wie die Lakers an dir dran sind, aber meine volle Konzentration gilt den Pacers. Unsere Zukunft sieht rosig aus und ich wüsste nicht, wieso ich solch ein tolles Projekt verlassen sollte." Klingt für mich doch ganz stark nach einem Verbleib bei den Pacers. "ESPN" berichtet sogar, dass beide Parteien sich vielleicht noch vor Saisonbeginn auf eine Vertragsverlängerung einigen werden.

14.45 Uhr: Servus beinand. Neuer Tag, neues Glück, neue Ausgabe von Rund um die NBA. Ich gebe zu, die vergangenen Tage über war der Ticker etwas am Röcheln, aber vielleicht schießt sein EKG heute wieder in die Höhe. Ich bin auf jeden Fall zuversichtlich, dass wir das gemeinsam gebacken bekommen. Auf geht's!

Alle NBA-Spieler von A bis Z

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung