Cookie-Einstellungen
NBA

Comeback! Overtime! Ginobili!

Von SPOX
Manu Ginobili erzielte gegen die Warriors den entscheidenden Dreier
© getty

Die San Antonio Spurs haben die Golden State Warriors mit 129-127 (Boxscore) nach Double-Overtime niedergerungen. Dabei sahen die Warriors lange wie der sichere Sieger aus. Erst ein Run im Schlussviertel rettete San Antonio in die Verlängerung. Manu Ginobili brachte den Spurs mit seinem Dreier den Sieg.

Playoff-Basketball at its best. Mit einem wahren Kraftakt sind die Spurs einer Pleite in Spiel 1 der zweiten Runde entgangen. Golden State führte 4 Minuten vor Ende des vierten Viertel noch mit 16 Punkten, aber ein 18:2-Lauf von San Antonio brachte die Texaner in die Overtime.

Dieser Run war selbst für den erfahrenen Ginobili, schwer zu begreifen. "Ich habe keinen Plan. Ich muss mir das wirklich noch einmal anschauen. Auf einmal haben sie nichts mehr getroffen. Dabei war Steph einfach unglaublich im dritten Viertel", sagte der Argentinier und meinte damit Stephen Curry.

Curry dreht im dritten Viertel auf

Der Point Guard der Warriors legte einmal mehr ein unfassbares drittes Viertel hin und erzielte allein dort 22 Punkte, 14 davon in Serie. Durch Currys Gala gingen die Kalifornier mit einer 18-Punkte-Führung ins Schlussviertel. Die Spurs stellten um und ließen den Guard nun von Kawhi Leonard verteidigen, der Curry im Schlussviertel bei 6 Punkten hielt.

Die Umstellung war ein großer Faktor bei der Aufholjagd. Leonard forcierte 4 Turnover des Warriors-Stars. Insgesamt setzte Golden State in der regulären Spielzeit 8 der letzten 9 Versuche daneben. Es ging in die Overtime. Selbst da ließen sich die jungen Warriors aber nicht abschütteln, obwohl nach Klay Thompson auch Harrison Barnes mit 6 Fouls auf die Bank musste.

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Nachdem die erste Verlängerung ebenfalls keine Entscheidung brachte, waren die Spurs in den zweiten Overtime bereits mit 5 Punkten in Front. Ginobili nahm etwas unmotiviert einen weiten Dreier und scheiterte. Golden State erzielte daraufhin 6 Punkte in Folge. Kent Bazemores Korbleger brachte die Warriors 3,9 Sekunden vor dem Ende mit einem Zähler in Führung.

Ginobili sorgt für Entscheidung

Doch der Argentinier machte seinen Fehler wieder gut. Beim Einwurf konzentrierte sich die gesamte Warriors-Defense auf Tony Parker und übersah dabei den völlig freien Ginobili am Perimeter. Der Veteran versenkte dieses Mal eiskalt und sicherte den Spurs doch noch den Sieg. "Es war erst mein zweiter Dreier an diesem Abend. Gutes Timing", sagte der 35-Jährige, der eigentlich keinen guten Tag erwischte und nur 5 von 20 Würfen (16 Punkte) traf.

Damit bleiben die Warriors auch im 30. Spiel in Serie in San Antonio sieglos. Der letzte Erfolg bei den Texanern datiert vom 14. Februar 1997. Curry war damals gerade mal acht Jahre alt und träumte sicher noch nicht einmal von seiner heutigen Glanzleistung. Der Guard hatte am Ende 44 Zähler (Playoff Career High) und 11 Assists auf seinem Konto stehen und ist damit der erste Spieler überhaupt, der in einer Playoff-Serie gegen die Spurs mindestens 40 Punkte und 10 Vorlagen erzielt.

Thompson und Barnes kamen auf 19 Punkte, Jarrett Jack holte 15 Zähler und Center Andrew Bogut erzielte mit 10 Punkten und 15 Rebounds ein Double-Double für die Warriors. Bei den Spurs war Tony Parker mit 28 Punkten bester Werfer. Dazu erzielte der Franzose 8 Assists und 8 Rebounds. Tim Duncan behinderte ein Magen-Darm-Virus. Der Superstar spielte dennoch 36 Minuten und holte 19 Punkte und 11 Rebounds. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag folgt Spiel 2 in San Antonio.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung