Cookie-Einstellungen
NBA

Traden die Mavs Marion zu den Cavs?

Von SPOX
Forward Shawn Marion spielt seit 2009 für die Dallas Mavericks und gewann 2011 den Titel
© getty

Die Dallas Mavericks suchen angeblich einen Abnehmer für Shawn Marion. Es soll ein Angebot an die Cleveland Cavaliers geben. Pau Gasol hofft, dass Dwight Howard sich schnell entscheidet. Die Boston Celtics wollen Paul Pierce angeblich entlassen. Tony Allen möchten bei den Memphis Grizzlies bleiben. Und: Die Charlotte Bobcats haben einen neuen Trainer.

Wird Marion getradet? Angeblich basteln die Dallas Mavericks an einem Trade von Shawn Marion. Demnach wollen die Mavs mit mehreren Teams sprechen, um einen Deal einzufädeln. So berichtet "The News-Herald" aus Cleveland, dass es Gerüchte über ein Angebot Marion + Dallas 13. Pick gegen die Cavaliers-Picks 19, 30, 33 gibt. Allerdings scheinen die Cavs kein großes Interesse an dem Trade zu haben.

Zuletzt gab es bereits Berichte, dass Dallas' bereit sei, ihren Erstrundenpick abzugeben oder einen ausländischen Spieler zu draften, der in der kommenden nicht in der NBA spielen würde, um so weiteren Cap Space für einen Großangriff auf dem Free-Agent-Markt zu haben.

Entlassen die Celtics Pierce? Angeblich mehren sich die Gerüchte, wonach der Rekordmeister die kommende Saison ohne Paul Pierce angehen möchte. Boston hat noch bis zum 30. Juni Zeit, die Klublegende zu entlassen. Nur 5 Millionen Dollar von Pierce' letztem Vertragsjahr sind garantiert. Lassen die Celtics die Frist verstreichen, würde der Small Forward ein weiteres Jahr für 15,33 Millionen Dollar unter Vertrag stehen.

Sollten die Celtics Pierce wirklich entlassen, stünden die Cavaliers für ein Angebot bereit. Allerdings heißt es, dass in dem Fall die Los Angeles Clippers als aussichtsreichster Kandidat für eine Verpflichtung gelten.

Knicks suchen weiter nach Veteranen: Trotz der großen Verletzungssorgen in der abgelaufenen Regular Season wollen die New York Knicks auch weiterhin auf Erfahrung setzen. "Ich weiß, dass sie keinen jungen Großen verpflichten wollen. Der Druck jetzt zu gewinnen, ist zu hoch. Woodson will jetzt was erreichen und mit Veteranen spielen", sagte Jared Zwerling von "ESPN".

Bei den Knicks werden gleich sieben Spieler Free Agent. Mögliche Kandidaten sollen unter anderem Andray Blatche, J.J. Hickson und Elton Brand sein. Free Agent J.R. Smith soll dagegen wohl gehalten werden und ein neues Angebot bekommen. Das twitterte zumindest sein Bruder Chris, der sich ebenfalls Hoffnungen auf einen Vertrag bei den Knicks macht.

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Allerdings scheinen die New Yorker kein großes Interesse an einer Verpflichtung des Point Guards zu haben. Smith spielte in der letztjährigen Summer League für die Knicks, verletzte sich dann aber und musste die komplette Saison aussetzen. Ihm wird allerdings nicht genügend Potenzial für die NBA attestiert.

Dabei könnte New York durchaus Bedarf auf der Spielmacher-Position haben, da möglicherweise Jason Kidd, trotz gültigem Vertrag in der kommenden Saison, nicht mehr für die Knicks auflaufen wird. Der 40-Jährige denkt über ein Karriereende nach. Außerdem wird Pablo Prigioni wohl New York verlassen, auch wenn die Knicks ihm ein neues Angebot machen sollten. Der Argentinier könnte bei einem anderen Klub deutlich mehr verdienen.

Gasol hofft auf schnelle Howard-Entscheidung: In 35 Tagen ist Dwight Howard Free Agent und sein Noch-Teamkollege Pau Gasol hofft, dass der Center schnell eine Entscheidung über seine Zukunft treffen wird. "Aus Teamsicht gilt natürlich, je schneller Dwight seine Entscheidung trifft, desto besser", sagte der Spanier "USA Today".

Dabei spielt Gasol auch auf seine eigene Zukunft an. Der Veteran gilt seit längerem als Trade-Kandidat und seine Zukunft in Tinseltown hängt auch vom Verbleib des Star-Centers ab. Die Houston Rockets sind der größte Konkurrent der Lakers im Werben um Howard. Dallas und den Atlanta Hawks werden Außenseiterchancen eingeräumt.

Bleibt Allen in Memphis? Tony Allen wird nach der Saison Free Agent. Geht es allerdings nach dem Defensivspezialisten, spielt er auch in den kommenden Jahren bei den Grizzlies. "Ich verstehe diese ganze Business-Seite nicht. Im Juli muss sich dann mal jemand mit mir hinsetzen und mir das alles erklären. Ich weiß nur, Ich bin ein Grizzly und ich glaube, ich bin immer noch ein Grizzly wenn es es vorbei ist. Ich blute blau und ich glaube, sie behalten mich, aber wenn nicht, dann verstehe ich das auch", sagte Allen und schickte dann gleich noch eine Liebeserklärung an die Stadt hinterher: "Ich liebe es, in Memphis zu sein. Ich liebe die Stadt, hoffentlich kann ich bleiben. Es fühlt sich hier wie mein Zuhause an."

Lange Kandidatenliste bei den Clippers: Die Trainersuche bei den Los Angeles Clippers läuft auf Hochtouren und die Kandidatenliste von Lob City ist laut "CBSsports.com" äußerst prominent. Grizzlies-Coach Lionel Hollins steht dort genauso drauf, wie Pacers-Assistent Brian Shaw und die Van-Gundy-Brüder Stan und Jeff.

Hollins' Vertrag läuft Ende Juni aus, aber der Trainer deutete bereits an, dass er gerne in Memphis verlängern würde. Zudem möchte Stan Van Gundy eine weitere Saison aussetzen, um Zeit mit der Familie zu verbringen. Weitere Namen, die mit den Clippers in Verbindung gebracht werden, sind Warriors-Assistant-Coach Mike Malone, Alvin Gentry und Byron Scott.

Bobcats verpflichten Clifford: Die Trainersuche bei den Charlotte Bobcats ist dagegen beendet. Lakers-Assistent Steve Clifford wird einen Dreijahresvertrag in Charlotte unterschreiben und die Nachfolge von Mike Dunlap antreten. Clifford kam im Zuge des Howard-Trades aus Orlando zu den Lakers und war zuvor bereits unter Jeff van Gundy Assistant Coach bei den Rockets und den Knicks. Er galt ebenfalls als Kandidat bei den Milwaukee Bucks.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung