Cookie-Einstellungen
NBA

Howards Schulter muss untersucht werden

Von SPOX
Dwight Howard (l.) stellte gegen die Nuggets mit 26 Rebounds seine Karrierebestmarke ein
© Getty

Kaum war das Spiel gegen die Denver Nuggets verloren, wartete auch schon die nächste Hiobsbotschaft auf die L.A.Lakers. Dwight Howards Schulterverletzung muss genauer untersucht werden. Bei Pau Gasol gab es indes Entwarnung.

Es läuft derzeit einfach nicht in Los Angeles - jedenfalls bei den Lakers. Nach zuletzt vier Niederlagen aus fünf Spielen hat sich nun auch noch Dwight Howard an der Schulter verletzt. Nachdem er bereits angeschlagen in die Partie gegen die Denver Nuggets gegangen war, kommt der Center angesichts seiner Schulterverletzung nun nicht mehr um eine eingehende Untersuchung herum.

Noch am Montag schicken die Lakers Howard zur Kernspinnuntersuchung. "Ich möchte auf jeden Fall spielen, aber ich möchte eben auch sicher gehen, dass meine Schulter in Ordnung ist", sagte Howard. "Ich will mich einfach nicht so schwer verletzen, dass ich am Ende für die gesamte Saison ausfalle. Jetzt muss ich einfach abwarten, was bei der Untersuchung herauskommt."

Entwarnung bei Gasol

Dabei könnten die Lakers ihren Center gerade jetzt gut gebrauchen. Schließlich stellte er mit 26 Rebounds bei der Pleite gegen die Nuggets seine Karrierebestleistung ein und kam nach seiner Rücken-OP aus dem vergangenen Frühjahr zuletzt immer besser in Form.

Entwarnung gab es indes bei Pau Gasol. Der Spanier musste das Parkett nach einem unbeabsichtigten Ellenbogenschlag von JaVale McGee stark blutend verlassen, hat laut Lakers-Ärzten aber offenbar lediglich eine Platzwunde an der Nase davongetragen. Ein Einsatz beim Back-to-Back in Houston und San Antonio erscheint derzeit wahrscheinlich.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung