-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

MLB: Hall-of-Fame-Pitcher Tom Seaver im Alter von 75 Jahren verstorben

Von Marcus Blumberg
Tom Seaver wurde 75 Jahre alt.
© imago images / Icon SMI

Die Baseball-Welt trauert um Tom Seaver. Der Hall-of-Fame-Pitcher verstarb am Montag im Alter von 75 Jahren an Lewy-Körperchen-Demenz und Covid-19. Das gab die Hall of Fame am Mittwoch bekannt.

Seaver spielte von 1967 bis 1986 insgesamt 20 Jahre in der MLB und führte die damaligen "Miracle Mets" zu deren erstem World-Series-Triumph im Jahr 1969.

Er war zwölf Mal All-Star, wurde zum Rookie des Jahres in der National League gewählt und gewann drei Cy Young Awards für den besten Pitcher des Jahres.

Neben der World Series 1969 war sein größter Moment in der MLB wohl sein No-Hitter für die Cincinnati Reds gegen die St. Louis Cardinals 1976.

Für die Mets spielte Seaver von 1967 bis 1977, ehe er per Trade zu den Reds kam, für die er bis 1982 aktiv war. Anschließend ging es nochmal ein Jahr nach New York, dann von 1984 bis 1986 zu den Chicago White Sox, ehe er in jenem Jahr noch für die Boston Red Sox spielte und anschließend seine Karriere beendete.

Als er in die Hall of Fame in Cooperstown aufgenommen wurde, sagte er: "Dies ist die letzte schöne Blume in einem perfekten Bouquet." Seinen Lebensabend verbrachte Seaver in Calistoga/Kalifornien.

Tom Seaver: Der größte Mets-Spieler aller Zeiten

Der frühere Mets-Catcher und Hall-of-Famer Mike Piazza reagierte vor ein paar Jahren auf Nachricht, dass Seaver unter Demenz leide, auf Twitter: "Er wird immer das Herz und die Seele der Mets sein. Er ist der Standard, nach dem alle Mets streben."

Mets-Teambesitzer Fred Wilpon und sein Sohn, Jeff Wilpon, der COO des Teams, nannten Seaver am Mittwochabend in einem Statement den "einfach besten Mets-Spieler aller Zeiten und einen der besten Spieler überhaupt in diesem Spiel".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung