-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

MLB: Playoff Picture zwei Wochen vor Saisonende - Max Kepler muss zittern

Max Kepler und seine Minnesota Twins haben ihren Platz in der Playoff-Setzliste noch nicht sicher.

Die MLB Postseason startet in knapp zwei Wochen und das Rennen um die begehrten Plätze ist in vollem Gange. Mit nur noch wenigen Spielen bis Oktober stehen in Kürze erste Entscheidungen an. SPOX gibt einen Überblick.

Die Playoffs stehen vor der Tür und da wir in dieser Saison erstmals 16 Teams im Oktober sehen werden, ergibt sich ein hochinteressantes Bild knapp eineinhalb Wochen vor Ende der Regular Season. In der American League etwa scheint sich zumindest schon mal das Teilnehmerfeld einigermaßen herauskristallisiert zu haben. Die genaue Reihenfolge der Setzliste jedoch scheint völlig offen.

MLB: American League Playoff Picture

PlatzTeamBilanzSiegquotePlatzierung Division/Wildcard
1Chicago White Sox32-16.6671. AL Central
2Tampa Bay Rays31-17.6461. AL East
3Oakland Athletics30-18.6121. AL West
4Minnesota Twins30-20.6002. AL Central
5New York Yankees27-21.5632. AL East
6Houston Astros24-24.5002. AL East
7Toronto Blue Jays26-21.553Wildcard
8Cleveland Indians26-22.542Wildcard
-Seattle Mariners22-26.458-

Die ersten drei Plätze scheinen sich etabliert zu haben, denn die jeweiligen Teams haben stabile Polster auf die jeweiligen Verfolger in den eigenen Divisions. Den größten Abstand weisen dabei die A's im Westen gegenüber Houston auf (5,5 Spiele), aber auch die Führungen der White Sox (3 Spiele) und Twins (4 Spiele) wirken solide. Zu beachten ist: Die drei Top-Seeds gehen automatisch an die Divisionsieger!

Dahinter ist allerdings noch Spannung geboten, denn nach diesjährigem Reglement sind die Plätze 4 bis 6 für die Zweitplatzierten der Divisions reserviert. Und jene Plätze sind noch hart umkämpft! In der AL Central sind die Indians 3 Spiele hinter den Twins, in der East wiederum haben die Yankees aktuell nur ein halbes Spiel Vorsprung vor Toronto bei noch sechs ausstehenden Spielen gegeneinander. Und im Westen wiederum liegen die Seattle Mariners nur 2 Spiele hinter Houston!

Was die Wildcard angeht, ist ebenfalls Seattle am nächsten dran, obgleich deren Rückstand auf die Indians schon 4 Spiele beträgt.

MLB - American League: Playoff-Anwärter im Überblick

Chicago White Sox

In einer Saison voller Überraschungen sind die White Sox wohl die größte. Sie führen die eigene Division klar an und gewannen ihre letzten sechs Spiele in Serie. Es stehen noch drei Partien in Cincinnati, vier in Cleveland und drei daheim gegen die Chicago Cubs an. Sicher ist der Division-Sieg - es wäre der erste seit 2008 - noch keineswegs, aber das Polster (4 Spiele) ist schon beträchtlich.

Tampa Bay Rays

Das Restprogramm spricht für die Rays - sowohl in der East als auch in Sachen Top-Seed der AL. Sie haben noch ein Spiel gegen die Washington Nationals zu absolvieren, anschließend fünf Spiele (ein Doubleheader am Donnerstag) bei den Baltimore Orioles, drei bei den New York Mets und abschließend drei daheim gegen die Philadelphia Phillies. Sie zeichnet zudem ihre mannschaftliche Geschlossenheit aus. Das Lineup weist keine Schwächen auf und das Pitching ist trotz einiger Verletzungen sehr unangenehm für jeden Gegner.

Oakland Athletics

Die A's ziehen im Westen einsam ihre Kreise und werden es bis zum Saisonende fast nur noch mit Teams zu tun haben, die negativ Bilanzen aufweisen. Nach ihrem finalen Spiel in Colorado geht es dreimal daheim gegen die Giants sowie viermal zum Abschluss (ein Doubleheader) gegen die Mariners. Der harte Brocken in der kommenden Woche sind allerdings die Los Angeles Dodgers. Die A's kamen bislang ordentlich durch die Saison, doch der Ausfall von Third Baseman Matt Chapman (Hüfte) könnte letztlich schwerwiegen.

Minnesota Twins

Max Kepler (7 HR, 18 RBI, .721 OPS) ist nach seiner Verletzungspause (Adduktoren) zurück und bereit für den Schlussspurt, in dem es essenziell darum geht, Platz 4 zu halten, um Heimrecht in der Wildcard-Serie zu bekommen. Ganz einfach wird das Restprogramm jedoch nicht. Es stehen noch fünf Spiele in Chicago an, zwei gegen die White Sox, drei gegen die Cubs. Anschließend kommen noch zweimal die Tigers und dreimal die Reds nach Minnesota.

New York Yankees

Nachdem die Bronx Bombers vor kurzem noch mausetot wirkten, erwacht der Riese des Ostens nun doch! Luke Voit führt die Liga mit 18 Homeruns an, Rookie-Pitcher Deivi Garcia hat sich als Nummer 3 hinter Gerrit Cole und Masahiro Tanaka in der Rotation herauskristallisiert und nach und nach kommen die Verletzten zurück. Zudem gewann das Team sechs Spiele in Serie. Nun stehen noch insgesamt sechs Spiele gegen Toronto an, zwei zuhause, vier in Buffalo, dazu drei in Boston und drei gegen die Mariners. Sie haben es also essenziell selbst in der Hand, was die Platzierung in der Setzliste angeht.

Houston Astros

Der amtierende AL-Champion geht arg gebeutelt in die finalen Wochen. Second Baseman Jose Altuve kam gerade zurück von der Injured List, doch Pitching Ace Justin Verlander und Designated Hitter Yordan Alvarez werden beide dieses Jahr nicht mehr zurückerwartet. Das Restprogramm wird kräftezehrend, denn vom 15. September an wird bis zum 27. ohne Pause durchgespielt! Immerhin sind noch sechs Spiele (zwei zuhause) gegen die Texas Rangers dabei, das Schlusslicht der AL West. Zudem geht es noch dreimal gegen die ebenfalls schwachen Arizona Diamondbacks sowie dreimal zum Verfolger Mariners - so denn die Luftqualität aufgrund der Waldbrände an der Westküste Spiele dort möglich machen. Ansonsten wären dies im Prinzip auch noch Heimspiele für die Astros.

Toronto Blue Jays

Die Blue Jays haben sich mit ihrer Situation als Heimteam ohne Zuhause in Buffalo gut angefreundet und sind klar auf Playoff-Kurs. Hauptgrund dafür sind die jungen Wilden, die auch im zweiten Jahr nacheinander eine gute Figur abgeben. Das Restprogramm allerdings ist nicht ganz einfach. Vor allem warten noch sechsmal die Yankees, aber immerhin viermal daheim. Zudem geht es für vier Spiele nach Philadelphia (ein Doubleheader am Freitag), ehe zum Abschluss die Orioles nach Buffalo kommen.

Cleveland Indians

In Cleveland herrscht das übliche Bild: Das Pitching ist herausragend - kein Team der AL ließ weniger Runs zu als die Indians (164) - und hält das Team auf Kurs. Die Offense hingegen ist ein großes Problem - nur die Texans Rangers erzielten weniger Runs in der AL als die Indians (194). Der Abstand zu den Verfolgern in der Wildcard dürfte aber groß genug sein, um es tatsächlich in die Playoffs zu schaffen. Die Indians haben noch ein Gastspiel in Chicago und vier in Detroit vor der Nase. Anschließend kommen die starken White Sox für vier Spiele nach Cleveland, danach zum lockeren Auslaufen die Pittsburgh Pirates für drei Partien.

Seattle Mariners

Mit der Wildcard (4 Spiele Rückstand auf Cleveland) sollten die Mariners wohl nichts mehr zu tun haben. Doch der Abstand auf die Astros in der AL West beträgt nur 2 Spiele. Das Restprogramm spricht allerdings nicht unbedingt für die M's: Nach zwei Spielen in San Francisco geht es dreimal gegen die Padres und dreimal gegen die Astros, anschließend stehen noch vier Spiele (eines auswärts) in Oakland an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung