-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

Chicago Cubs: Javier Baez ist sauer über die Videobeschränkungen der MLB

Javier Baez will wieder die Möglichkeit haben, sich seine At-Bats noch während des Spiels nochmal anzuschauen.

Javier Baez von den Chicago Cubs hat seinem Ärger über die Video-Beschränkungen der MLB in dieser Saison Luft gemacht. Spielern ist es seit diesem Jahr untersagt, sich ihre vorherigen At-Bats während eines Spiels nochmal anzuschauen.

"Um ehrlich zu sein ist das Scheiße, denn ich nehme während des Spiels Anpassungen vor", sagte der Shortstop der Cubs am Sonntag. "Ich schaue mir meinen Schwung an. Ich schaue, wo der Ball hingeflogen ist und wo der Kontakt stattfand. Ich bin sauer. Ich bin echt sauer darüber, dass wir das nicht mehr machen können."

Die uneingeschränkte Nutzung des Videoraums im Ballpark wurde als Folge der Handzeichen-Affäre rund um die Houston Astros untersagt. Derzeit wird an einer Möglichkeit gearbeitet, die Handzeichen der Catcher in den Videos zu verschleiern, um die Video-Nutzung während des Spiels wieder möglich zu machen. Doch wann diese Technik implementiert wird, ist unklar.

Baez spielt bislang kein gutes Jahr und schlägt gerade mal .205 in dieser verkürzten Saison.

"Wir haben nicht betrogen", sagte Baez weiter: "Wir betrügen nicht und müssen dennoch dafür bezahlen. Es ist hart, aber sehr viele Spieler haben Probleme damit. Darunter sind sogar einige Stars." Baez betonte daher: "Ich werde weiter versuchen, Videos zurückzubringen, denn wir brauchen sie einfach."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung