Cookie-Einstellungen
MLB

Dynamisches Nats-Duo besiegt Cardinals

Von SPOX
Bryce Harper von den Washington Nationals

National League

Cincinnati Reds (35-46) - Chicago Cubs (41-41) 2:6 BOXSCORE

  • Ein fast perfekter Auftritt von Cubs-Starter Jake Arrieta. In sieben Innings (6 SO) ließ er nur einen Hit und zwei Walks zu, die Reds waren gegen ihn völlig chancenlos. "So gut habe ich Jake schon eine Weile nicht mehr gesehen", lobte Manager Joe Maddon. "Er hat uns nicht viele Chancen gegeben", musste auch Bryan Price auf der Gegenseite zugeben.
  • Ebenfalls überragend auf Seiten des Champions war Center Fielder Ian Happ (3-4), der die ersten vier RBI der Partie verbuchte, darunter durch Homeruns im zweiten und vierten Innings. Anthony Rizzo gelang ebenfalls ein Long Ball. "Wenn man hier tagsüber spielt und den Schlägerkopf gut anbringt, hat man eine Chance", so Happ, der in Cincinnati als College-Star geglänzt hatte.

New York Mets (38-43) - Philadelphia Phillies (27-53) 1:7 BOXSCORE

  • Ein Solo-Homerun von T.J. Rivera - aber das war es dann auch: Gegen Phillies-Starter Nick Pivetta und zwei Reliever hatten die Mets nichts zu bestellen: Gerade mal 2 Hits und 4 Walks gelang dem Team aus New York. "Er muss immer noch an seinen Secondary Pitches arbeiten, aber wenn die erst einmal ausgereift sind, kann er richtig gut werden", lobte Manager Pete Mackanin seinen Jungspund, der seinen zehnten Start in der MLB gefeiert hatte.
  • Bei den Phillies kamen vier Spieler im Lineup auf Multihit-Games, darunter Left Fielder Daniel Nava (3-5, 2 RBI). Mets-Starter Rafael Montero kassierte in 6.1 Innings insgesamt 4 Runs.

Pittsburgh Pirates (37-45) - San Francisco Giants (33-51) 3:5 BOXSCORE

  • Ist die Saison für die Giants noch zu retten? Nur dann, wenn es so weitergeht: Gegen die Pirates verbuchte der Champion von 2010, 2012 und 2014 den sechsten Sieg in Folge. "Im Moment haben das Selbstvertrauen und rechnen damit, dass wir gewinnen", sagte Brandon Belt (3-4, 3 RBI). "Das hatten wir vorher nicht. Aber so hätten wir schon die ganze Zeit spielen sollen."
  • Bis zum siebten Inning hatte Pirates-Starter Trevor Williams (6 IP, 2 ER), die Giants im Griff, durch einen 2-Run-Shot von Jordy Mercer hatte man 2:0 geführt. Dann folgte die Aufholjagd der Gäste. Giants-Starter Jeff Samardzija legte einen soliden Auftritt hin (6 IP, 2 ER).

Milwaukee Brewers (44-40) - Miami Marlins (36-44) 3:10 BOXSCORE

  • "Er könnte wahrscheinlich auch mit einer gewöhnlichen Holzlatte aus dem Baumarkt so gut schlagen", lobte Marlins-Manager Don Mattingly seinen Matchwinner. Left Fielder Marcell Ozuna (3-6, 4 RBI) hatte gegen die Brew Crew zwei Homeruns geschlagen - und den zweiten mit einem neuen Schläger, nachdem das erste Spielgerät zu viel Harz aufgetragen hatte. Also nahm er den Prügel von Giancarlo Stanton - und schlug einen 455 Fuß langen Homerun.
  • Center Fielder Christian Yelich kam für Miami auf 4 Hits, auch Catcher T.J. Realmuto wusste zu überzeugen (3-6, 2 RBI). Bei den Brewers schlug Eric Thames seinen 21. Homerun der Saison.

Arizona Diamondbacks (52-31) - Colorado Rockies (48-36) 4:3 BOXSCORE

  • Reliever Fernando Rodney hatte zuletzt gute und schlechte Jahre. Vor der Partie gegen die Rockies hatte er für Arizona über zwei Monate keinen Run zugelassen. Aber beim Stand von 3:2im neunten Inning musste er drei Singles in Folge hinnehmen, darunter den Ausgleich von Charlie Blackmon. Egal, man war ja noch einmal am Schlag - und dann gelang Ketel Marte die siegbringende RBI-Single: Walk-Off-Erfolg für Arizona!
  • Arizona-Starter Taijuan Walker spielte stark (7 IP, 8 SO, 2 R, 1 ER) und drückte sein ERA auf 3.30. "Im Moment läuft es in unserer Offensive nicht", war der Kommentar von Rockies-Manager Bud Black.

San Diego Padres (34-48) - Los Angeles Dodgers (55-29) 5:3 BOXSCORE

  • Erst der zweite Erfolg der Padres über den "großen Bruder" in neun Partien in diesem Jahr. Bedanken konnte man sich bei Starter Jhoulys Chacin, der fünf makellose Innings auflegte (4 H, 3 BB, 6 SO). "Wir haben uns über den Sieg enorm gefreut", erklärte er seinen Jubel, nachdem Brandon Maurer seinen 16. Save der Saison eingefahren hatte.
  • Dodgers-Starter Kento Maeda (5 ER) hielt nicht einmal vier Innings durch. Beste Hitter bei San Diego waren Right Fielder Alex Renfroe (4-4), sowie Jose Pirela und Manuel Margot mit je 2 RBI.

St. Louis Cardinals (39-42) - Washington Nationals (48-34) 2:7 BOXSCORE

  • Der Bryce ist heiß: Bryce Harper, der in der National League die meisten All-Star-Votes abgestaubt hatte, bedankte sich bei den Fans mit zwei Homeruns im national ausgestrahlten Abendspiel. 2-Run-Shot im ersten, 2-Run-Shot im dritten Inning gegen Cardinals-Ass Carlos Martinez (5 IP, 5 ER).
  • "Martinez ist wirklich gut. Er ist ein All-Star", lobte Harper dennoch den gegnerischen Starter. "Ich wollte einfach meinen Schläger an den Ball bekommen, ein bisschen Power reinlegen und dann das nötige Glück haben."
  • Ebenfalls sensationell aufgelegt war Nationals-Starter Max Scherzer: 7 Innings, gerade mal 2 Hits, dafür aber stolze 12 Strikeouts. Er drückte seinen Earned Run Average dabei auf 1.94. "Deshalb ist er Max Scherzer. Er ist einer der besten Pitcher der Liga, wenn nicht der beste."
  • Die Cardinals kamen erst im achten Inning mit einem 2-Run-Homerun von Tommy Pham auf die Anzeigetafel. Zuvor hatten sie in sieben Spielen nur einmal verloren.

Interleague Play

Oakland Athletics (35-47) - Atlanta Braves (40-41) 3:4 F/12 BOXSCORE

  • Viele Jahre hatte Catcher Kurt Suzuki in Oakland gespielt. Im Jersey der Braves konnte er seinem früheren Arbeitgeber nun eins auswischen: Homerun im zweiten Inning zum 1:0, und dann ein Homerun im zwölften Inning zum Sieg. "Man könnte wohl sagen, dass es eine Extra-Portion Adrenalin gibt", erklärte er. "Zu Beginn des Spiels gab es ein bisschen Beifall. Es fühlt sich gut an, die Bases zum umrunden."
  • Zuvor hatten die Braves Führungen von 2:0 und 3:2 hergeschenkt, trotzdem sprang schließlich der elfte Sieg in den letzten 15 Spielen heraus. Die A's konnten sich immerhin über den 23. Homerun von Slugger Khris Davis freuen.
Werbung
Werbung