Cookie-Einstellungen
MLB

Wer schnappt sich Castillo?

Von Adrian Franke
Rusney Castillo spielt für die kubanische Nationalmannschaft
© getty

Die Boston Red Sox und Detroit Tigers liegen im Rennen um Rusney Castillo offenbar vorne, während sich bei Garrett Richards die schlimmsten Befürchtungen bestätigten. Und: Die Los Angeles Angels haben derweil Gordon Beckham verpflichtet und das All-Star-Team für die Japan-Reise im November erhält prominenten Zuwachs.

Castillo: Red Sox und Tigers vorne? Im Wettbieten um den kubanischen Outfielder Rusney Castillo haben die Boston Red Sox und Detroit Tigers Berichten zufolge die Nase vorne. Vor allem die Red Sox sollen einer Quelle zufolge "optimistisch" sein, den 27-Jährigen bald verpflichten zu können. In Detroit würde Castillo den nach Seattle abgewanderten Austin Jackson ersetzen.

Angeblich wird der Kubaner einen Fünfjahresvertrag mit einem Gesamtvolumen von 50 bis 60 Millionen Dollar erhalten. Das wäre nach Jose Abreu der höchstdotierte Kontrakt, der jemals von einem Amateur unterschrieben wurde.

Castillo hatte Kuba im Dezember 2013 verlassen, um eine Karriere in der MLB zu starten, seitdem zeigten mehrere Teams Interesse. Aktuell lebt er auf Haiti, im Juli hielt er in Florida ein öffentliches Training ab. Experten zufolge ist Castillo trotz seines Amateur-Status bereits so weit, dass ein Team, das ihn jetzt verpflichtet, mit dem Outfielder schon ab Oktober planen könnte.

Richards: Schlimmste Befürchtung bestätigt! Die Angels waren bereits unmittelbar nach der im Spiel gegen die Red Sox am Mittwochabend erlittenen Verletzung von Garrett Richards mehr als pessimistisch, jetzt haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Der Pitcher hat sich die Patellasehne gerissen und wird sechs bis neun Monate lang ausfallen. Das ergaben die Tests am Donnerstag.

"Vielleicht können wir ihn nicht ersetzen, aber das heiß nicht, dass das Pitching-Team unser Gesamtziel letztlich nicht erreichen kann", betonte Manager Mike Scioscia. Geschäftsführer Jerry Dipotio stellte aber klar, dass L.A. offen dafür sei, einen Ersatz zu verpflichten. Trotz der langen Pause werde Richards' kommende Saison dadurch nicht beeinträchtigt, so Dipotio weiter.

"Es ist schwer, Garrett zu verlieren, das ist klar", fügte Center Fielder Mike Trout hinzu: "Aber wir müssen weiter Spiele gewinnen. Darauf kommt es an."

Angels holen Beckham: Die Angels haben sich unabhängig von der Richards-Verletzung mit einem Second Baseman verstärkt. Von den Chicago White Sox kommt Gordon Beckham im Gegenzug für entweder einen Spieler oder eine Ablösesumme. Laut Angels-Geschäftsführer Jerry Dipotio soll Beckham von der Bank gegen Linkshänder kommen.

"Er hatte nicht unbedingt sein bestes Jahr mit dem Schläger, aber gegen Linkshänder sah er wirklich gut aus", erklärte Dipotio: "Wir glauben, dass das ein guter Vorteil für uns sein kann. Ich denke, der Vorteil bei uns ist, dass er nicht überspielt wird. Er muss einfach Teil des Teams sein." In dieser Saison verdient Beckham 4,2 Millionen Dollar. 2016 wäre er ein Free Agent.

Die White Sox wollen den Trade neben dem neuen finanziellen Spielraum nutzen, um ihren Nachwuchsspielern Carlos Sanchez, Micah Johnson und Marcus Semien mehr Einsatzzeit zu geben. "Er hat einen tollen Charakter, es hat hier einfach nicht gepasst", sagte White-Sox-Geschäftsführer Rick Hahn zum Abschied über Beckham: "Ein großer Teil dieses Spiels ist mentaler Natur, vielleicht wird ein Tapetenwechsel ihm da gut tun."

Cano und Pujols nach Japan: Im November reist ein MLB-All-Star-Team nach Asien, um fünf Spiele gegen die japanische Nationalmannschaft zu bestreiten. Wie jetzt bekannt wurde, werden auch Robinson Cano und Albert Pujols die Reise nach Japan antreten. Mit dabei sind außerdem unter anderem Yasiel Puig und Rangers-Manager Ron Washington.

Garrett Richards im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung