Cookie-Einstellungen
MLB

Mauer und Pujols zum MVP gewählt

Von SPOX
2006 wurde Greinke wegen Depressionen und einer Angst-Störung behandelt
© Getty

Die Baseball Writers' Association of America hat Albert Pujols von den St. Louis Cardinals einstimmig zum Most Valuable Player der National League gewählt. In der American League gewann  Joe Mauer von den Minnesota Twins den MVP-Titel. Geehrt wurden unter anderem auch Zack Greinke (bester Pitcher), Mike Scioscia (bester Manager) und Chris Coghlan (bester Rookie). SPOX stellt alle Preisträger und ihre Geschichten vor.

American League

MVP: Joe Mauer (Minnesota Twins)

Der 26-Jährige ließ beim Voting die Yankees-Superstars Mark Teixeira und Derek Jeter deutlich hinter sich und ist erst der zweite Catcher in 33 Jahren, der als wichtigster Spieler der American League ausgezeichnet wurde. "Ich kann es noch gar nicht glauben", so Mauer. "Ich, MVP? Das ist total surreal." 27 von 28 Stimmberechtigten wählten Mauer auf Platz eins.

Cy-Young-Award (bester Pitcher): Zack Greinke (Kansas City Royals)

Mit einem ERA von 2.16 war er der beste Pitcher der MLB und verwies beim Voting Felix Hernandez (Seattle Mariners) und Justin Verlander (Detroit Tigers) auf die Plätze zwei und drei. "Nach allem, was Zack durchgemacht hat, ist das eine tolle Geschichte und eine große Annerkennung", sagte Royals-General-Manager Dayton Moore. In der Tat. Denn wegen Depressionen und einer Angst-Störung musste Greinke seine Karriere 2006 fast beenden.

Rookie of the Year: Andrew Bailey (Oakland A's)

Der A's-Closer brachte 26 Spiele für sein Team nach Hause. Keiner der anderen AL-Rookies kam auch nur über zwei Saves hinaus. "So viele Rookies hatten ein tolles Jahr - deshalb ist es eine große Ehre", erklärte Bailey. Zweiter wurde Elvis Andrus (Texas Rangers), der bei vielen Experten als Favorit galt, gefolgt von Rick Porcello von den Detroit Tigers.

Manager of the Year: Mike Scioscia (Los Angeles Angels)

Es war eine der schwersten Saisons für Scioscia. Am 9. April kamen Pitcher Nick Adenhart und zwei seiner besten Freunde bei einem schweren Auto-Unfall ums Leben. Ein Betrunkener hatte eine rote Ampel missachtet und den Mitsubishi Eclipse von Adenharts Freundin gerammt. Nur wenige Stunden nachdem der 22-Jährige als Starting Pitcher gegen die Oakland A's auf dem Feld stand. "Es gibt einfach Dinge, für die es kein Handbuch gibt", sagte Scioscia, der die Angels dennoch in die Playoffs führte.

National League

MVP: Albert Pujols (St. Louis Cardinals)

Einstimmig. Mehr muss man zur Wahl von Albert Pujols zum National-League-MVP eigentlich nicht sagen. Obwohl: Wahl? Krönung trifft es besser. Bereits zum zweiten Mal hintereinander und zum dritten Mal insgesamt wurde der First Baseman der Cardinals als wichtigster Spieler der National League ausgezeichnet. Kein Wunder: Pujols führte die NL in On-Base-Percentage, Slugging, Homers und Runs an. Pujols selbst findet das allerdings nicht bemerkenswert. "Ich verdanke alles nur dem Team", so der 29-Jährige. "Wenn ich den Award auf sie alle aufteilen könnte, würde ich es sofort machen."

Cy-Young-Award (bester Pitcher): Tim Lincecum (San Francisco Giants)

Zwei Jahre in der Liga, zweimal bester Pitcher. Rekord! Noch nie zuvor gewann ein Spieler den Cy-Young-Award in seinen ersten beiden Jahren in der MLB. "Das ist eine unglaubliche Ehre für mich", so Lincecum. Doch es war knapp. Sehr knapp sogar. Nur zwei Stimmen (oder sechs Punkte) fehlten Chris Carpenter von den St. Louis Cardinals - die knappste Entscheidung der Geschichte. Dritter wurde Adam Wainwright (St. Louis Cardinals) mit nur zehn Punkten Rückstand. Kurios: Wainwright erhielt zwar die meisten First-Place-Votes, gewann damit aber nicht. Das war in der MLB-Geschichte zuvor erst einmal passiert.

Rookie of the Year: Chris Coghlan (Florida Marlins)

"Ich verdanke diesen Titel meinem Vater. Er hat mir Baseball beigebracht, mir seine Arbeitsmoral mitgegeben", sagt Chris Coghlan und blickt gen Himmel. "Ich weiß, dass er mir von dort oben zusieht." Denn Coghlans Vater starb bei einem Autounfall. Wenige Tage bevor der Marlins-Outfielder 16 Jahre alt wurde. Heute hat Chris den besten Rookie-Batting-Average in der Geschichte der Marlins und ist der erste NL-Spieler seit 1978, der in zwei Monaten 94 Hits schaffte. "Für uns war er schon das ganze Jahr der Rookie of the Year", sagte Marlins-Präsident Larry Beinfest. "Das wurde heute nur zementiert."

Manager of the Year: Jim Tracy (Colorado Rockies)

Am 29. Mai übernahm Jim Tracy die Colorado Rockies. Auf dem letzten Platz der National League West. 13,5 Spiele hinter der Spitze. Am Ende der Saison holte sein Team die NL-Wild-Card und kam in die Playoffs. Grund genug für die Baseball Writers' Association of America, ihn zum Manager des Jahres zu wählen. Grund genug für den Klub, den früheren Bench Coach für weitere drei Jahre als Manager zu verpflichten.

Yankees feiern 27. Titel mit Skibrillen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung