Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Cowboys feiern ersten Sieg im neuen Stadion

SID
Die Defense der Dallas Cowboys dominierte das Monday Night Game gegen Carolina
© Getty

Das 21:7 gegen die Carolina Panthers bedeutete für die Dallas Cowboys den ersten Sieg im neuen Cowboys Stadium. Die Cowboys punkteten nach Rückstand in drei Spielzügen in Folge.

Die Dallas Cowboys haben zum Abschluss des dritten Spieltags der NFL mit einem 21:7 im Monday Night Game gegen die Carolina Panthers den ersten Sieg im neuen Cowboys-Stadion gefeiert.

Die Panthers waren nach einem Touchdown von Dante Rosario (25-Yard-Pass von Jake Delhomme) mit einer 7:0-Führung in die Halbzeit gegangen, ehe Cowboys-Quarterback Tony Romo sein Team in drei aufeinander folgenden Spielzügen zu Punkten führte.

Zweimal traf Kicker Nick Folk zu Field Goals, einmal aus 24, dann aus 19 Yards, dazwischen lief Tashard Choice zu einem Touchdown.

Den Schlusspunkt setzte Cornerback Terence Newman, der einen abgefangenen Pass des Panthers-Quarterbacks Jake Delhomme über 27 Yards in die Endzone trug.

Delhomme und seine Interceptions

Während sich Romo (22/33, 255 Yards) größtenteils auf Sicherheitspässe beschränkte und immer wieder Tight End Jason Witten (9 catches, 77 Yards), seine Lieblingsanspielstation, bediente, leistete sich Delhomme (22/33, 220 Yards, 1 TD, 2 INT) zwei weitere Interceptions (jetzt schon sieben in der Saison) und verlor außerdem einen Fumble.

Allerdings muss man Delhomme bei der entscheidenden Interception in Schutz nehmen, da Star-Receiver Steve Smith die falsche Route lief.

Während die Cowboys mit 2-1-Siegen einen ordentlichen Saisonstart hinlegten, warten die Panthers auch nach dem dritten Spiel weiter auf den ersten Erfolg.

Das Sonntagsroundup

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung