Cookie-Einstellungen
NHL

Penguins eliminieren Flyers

Von SPOX
Sidney Crosby bewzingt Flyers-Goalie Martin Biron
© Getty

Die Pittsburgh Penguins gewannen Spiel 6 der Eastern-Conference-Viertelfinal-Serie bei den Philadelphia Flyers mit 5:3 und zogen damit in die nächste Runde ein.

24 Minuten lang sah in Philadelphia alles nach einem entscheidenden siebten Spiel in Pittsburgh aus.

Die Flyers führten nach Toren von Mike Knuble (18.), Joffrey Lupul (19.) und Daniel Briere (25.) mit 3:0, doch dann drehten die Pens auf.

Sidney Crosby erzielt zwei Tore

Ruslan Fedotenko traf nur 29 Sekunden nach dem Briere-Tor und plötzlich lief es bei Pittsburgh. Mark Eaton (27.) sorgte für den Anschluss, ehe Sidney Crosby in der 37. Minute den Ausgleich erzielte.

Im Schlussdrittel brachte Sergei Gonchar (43.) die Pens zum ersten Mal in Führung, Crosby machte mit einem Empty-Net-Tor (60.) alles klar.

San Jose Sharks - Anaheim Ducks 3:2 n.O.: Im "Shark Tank" mussten die 17.496 Zuschauern lange um den Verbleib der Sharks in den Playoffs zittern.

Eine 2:0-Führung durch Joe Thornton und Devin Setoguchi konnten die Ducks im letzten Drittel noch durch Ryan Carter und Corey Perry ausgleichen.

Nach 6.02 Minuten der ersten Verlängerung sorgte Kapitän Patrick Marleau dann mit seinem Treffer für die Erlösung und verkürzte so auf 2-3 in der Serie. Christian Ehrhoff und Marcel Goc konnten sich nicht in die Scorerliste eintragen.

Chicago Blackhawks - Calgary Flames 5:1: Drei Tore in weniger als zwei Minuten im ersten Drittel von Brent Seabrook, Patrick Sharp und Kris Versteeg sorgten im United Center schnell für klare Verhältnisse.

Die Flames konnten zwar durch Dustin Boyd im zweiten Drittel verkürzen, doch Tore von Andrew Ladd und Cam Barker ließen keine Zweifel am Blackhawkes-Sieg aufkommen.

Durch den Blitzstart und auch die starke Leistung von Goalie Nikolai Khabibulin (19 Saves) ging Chicago in der Serie mit 3-2 in Führung.

Die NHL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung