Cookie-Einstellungen
NHL

Rangers kommen in Dallas unter die Räder

SID
Steve Valiquette konnte einem Leid tun. Trotz 29 Saves kassierte er noch 10 Gegentore.
© Getty

Die Rückkehr aufs Eis hätte für Jochen Hecht kaum besser laufen können. Beim wichtigen 3:2 seiner Buffalo Sabres gegen Montreal verbuchte der Nationalspieler seinen elften Assist.

Auch dank Rückkehrer Jochen Hecht dürfen die Buffalo Sabres weiter auf die Play-offs der NHL hoffen.

Der Nationalspieler, der wegen einer Augenverletzung zuletzt zweimal gefehlt hatte, legte beim 3:2 gegen die Montreal Canadiens den Treffer zum 1:0 auf. Der Ex-Mannheimer verbuchte bereits seinen elften Assist-Punkt der Saison.

Stars glänzen gegen die Rangers

Damit bleibt Buffalo in der Eastern Conference auf dem siebten Platz, baute den Vorsprung auf Rang neun aber auf vier Punkte aus. Nur die besten acht Teams jeder Conference qualifizieren sich für die Play-offs.

In die Rekordbücher schossen sich derweil die Dallas Stars. Das 10:2 gegen die New York Rangers bedeutete die höchste Torausbeute der Texaner seit dem Umzug aus Minnesota im Jahr 1992.

Allein im letzten Drittel erzielte Dallas gegen die völlig überforderten Gäste sechs Treffer. Die Treffer zum Schützenfest steuerten  Mike Ribeiro (2), James Neal (2), Brian Sutherby, Brad Richards, Jere Lehtinen, Dabian Brunnstorm, Steve Ott und Darryl Sydor bei.

Alle Spiele aus der vergangenen Nacht im Überblick

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung