Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Harrison hofft auf lukrativen Vertrag

SID
Freut sich auf mehr Gehalt: James Harrison von den Pittsburgh Steelers
© Getty

James Harrison von den im Super Bowl siegreichen Pittsburgh Steelers darf sich Hoffnungen auf eine Gehaltserhöhung machen. Bisher galt der NFL-Profi als Schnäppchen.

Gut zwei Wochen nach dem Gewinn des Super Bowls arbeiten die Pittsburgh Steelers aus der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL an ihrem Team für die Zukunft. Oberste Priorität genießt dabei die Weiterverpflichtung von James Harrison.

Der Linebacker hatte beim 27:23-Finalerfolg gegen die Arizona Cardinals mit einem Interception-Return über die gesamte Spielfeldlänge von 100 Yards inklusive des dazugehörigen Touchdowns Super-Bowl-Geschichte geschrieben.

Schnäppchen verdiente bisher 1,2 Millionen Dollar pro Jahr

Bisher hatte der 30-Jährige, der zum "NFL Defense-Player of the year" gekürt wurde, als Schnäppchen der Liga für ein verhältnismäßig geringes Gehalt von 1,2 Millionen Dollar pro Jahr gespielt.

Diesen Verdienst werden die Verantwortlichen aus Pittsburgh nun nach oben korrigieren müssen. "Die Steelers hätten nicht sechs Mal den Super Bowl gewonnen, wenn sie sich in diesem Geschäft nicht auskennen würden. Ich bin sicher, dass sie genau verstanden haben, was sie an James haben und was mit ihm noch möglich ist", sagt Harrisons Berater Bill Parise in der Hoffnung auf einen lukrativen Kontrakt für seinen Klienten.

Diashow: Die Super-Bowl-Parade der Pittsburgh Steelers

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung