Cookie-Einstellungen
NBA

McHale: "Ilgauskas wäre fast gestorben"

Von Haruka Gruber
Ilgauskas wurde 1996 von den Cavaliers an Position 20 gedraftet
© Getty

Ein unaufmerksamer Kameramann hätte Cavaliers-Center Zydrunas Ilgauskas vor 13 Jahren beinahe mit einem Stativ getötet. Außerdem in den Schlaglichtern: New Orleans spielt wie San Antonio und Indianas Danny Granger wie ein Superstar.

Sicher keine Anekdote, die man seinen Enkelkindern erzählt. Clevelands Zydrunas Ilgauskas, derzeit wegen einer Knöchelverletzung außer Gefecht, erinnerte sich beim Gastspiel seiner Cavaliers bei den Minnesota Timberwolves gemeinsam mit Wolves-Coach Kevin McHale an seine Anfänge in der NBA.

Der damals blutjunge Ilgauskas stellte sich vor dem Draft 1995 unter anderem in Minnesota vor, um McHale in einem Probetraining von sich zu überzeugen. Während der Übungseinheit jedoch ließ der Kameramann, der vom Hallendach aus Ilgauskas filmen sollte, das Stativ aus Versehen fallen, so es aus mehreren Metern Höhe beinahe auf Ilgauskas' Kopf gefallen war. "Er wäre fast gestorben", erinnert sich McHale.

Ilgauskas nimmt die Episode mittlerweile locker und lacht darüber. Was vielleicht auch mit dem Ausgang des Spiels zu tun hatte. Cleveland gewann ohne Mühe mit 93:70.

New Orleans Hornets - San Antonio Spurs 90:83: Verkehrte Welt: Statt die sonst so abgeklärten Spurs gewannen die sonst nicht ganz so abgeklärten Hornets das spannende Spitzenspiel der Western Conference.

New Orleans' David West (21 Punkte) traf einige wichtige Würfe in der Schlussphase, Chris Paul lieferte 19 Punkte, 12 Assists und 3 Steals - womit ihm im 106. Spiel in Serie ein Steal gelang. Damit hat er Alvin Robertson als alleinigen NBA-Rekordhalter abgelöst.

"Die Hornets waren mental und körperlich tougher als wir", sagte Spurs-Coach Gregg Popovich. Verkehrte Welt.

Atlanta Hawks - Boston Celtics 85:88: Das ist wohl das Selbstverständnis eines Superstars. Kevin Garnett, drei Viertel lang indisponiert (2 von 10), übernahm im letzten Viertel einfach mal das Kommando, traf alle seine fünf Würfe und war mit 18 Punkten Bostons Matchwinner beim 24. Sieg im 26. Saisonspiel.

"Ich habe KG gesagt, dass er den Erfolg nach Hause fahren soll", sagte Point Guard Rajon Rondo. "Und er antwortete: 'kein Problem.'"

Jede Stimme für Dirk zählt: Klicke Nowitzki zum All-Star-Game!

Indiana Pacers - Golden State Warriors 127:120: Der Schritt vom Youngster zum Franchise Player gilt gemeinhin als der schwerste. Wie stellt man es an? Tipp: In einem umkämpften Spiel dem Gegner in den letzten sechseinhalb Minuten 13 Punkte einschenken wäre schon mal ein Anfang. Oder innerhalb von fünf Tagen zum zweiten Mal über 40 Punkte erzielen.

Herzlich willkommen, Danny Granger, (zumindest vorläufig) im Kreis der erlauchten NBA-Topspieler! Die Statsline des Pacers-Small-Forwards: 41 Punkte, 11 Rebounds, 6 Assists, 2 Blocks.

New Jersey Nets - Utah Jazz 92:103: Schnell zusammengefasst. Utahs erstes Viertel: grottenschlecht (7:27). New Jerseys zweites Viertel: richtig schlecht (12:24), das dritte Viertel: ausgeglichen (32:30 für Utah). Utahs viertes Viertel: überragend (40:32).

Chicago Bulls - Los Angeles Clippers 115:109: Wahnsinn! Marcus Camby griff sich 27 Rebounds ab und alle Clippers-Starter erzielten mindestens 16 Punkte - dennoch verliert L.A.

Unter anderem deshalb, weil Chicagos Andres Nocioni in der Schlussphase ein wichtiges Offensivfoul gegen Zach Randoloph zog, was Camby höchst erzürnte.

"Das ist so was von frustrierend. Jeder weiß, dass Nocioni ein Schwalbenkönig ist."

NBA: Alle Ergebnisse im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung