Cookie-Einstellungen
NHL

Wechsel auf die Rückhand

Von SPOX
Detroit, Red Wings, Washington, Capitals
© Getty

München - Dank einer spontanen Entscheidung von Pavel Datsyuk haben die Detroit Red Wings einen überraschend knappen 4:3-Sieg nach Penalty-Schießen gegen die Washington Capitals eingefahren.

Denn Datsyuk wechselte im Shootout kurzerhand seine Technik und schlenzte den Puck an Capitals-Goalie Olaf Kölzig vorbei ins Tor. Nachdem er am Samstag mit einem Penalty an Floridas Tomas Vokun gescheitert war, wollte er etwas Neues versuchen. "Ich wollte es mir etwas leichter machen und bin auf die Rückhand umgestiegen", sagte Datsyuk.

Der erfolgreiche Abschluss fand mit Henrik Zetterberg und Jiri Hudler zwei Nachahmer, die ebenfalls mit der Rückhand trafen und den Sieg perfekt machen.

Red Wings mit viel Mühe

Zuvor hatten das beste Team der Liga, die Red Wings, erstaunlich viel Mühe mit dem schlechtesten Team der Liga, den Capitals. 1:34 Minuten vor Schluss glich Alexander Semin in Überzahl aus und erzwang die torlose Verlängerung. "Ich glaube, wir hätten zwei Punkte verdient. Aber deswegen sind sie die Nummer eins. Sie nutzen ihre Chancen eiskalt", sagte Washingtons Interimscoach Bruce Boudreau.

Für die Capitals hatten Alexander Owetschkin und Jeff Schultz getroffen. Bei Detroit netzten zweimal Peter Holstrom und Henrik Zetterberg. Pavel Datsyuk war an allen Treffern als Assistgeber beteiligt.

Colorado schlägt Los Angeles

Im zweiten Spiel des Tages schlugen die Colorado Avalanche die Los Angeles Kings mit 4:2. Bereits nach 3:39 lagen die Avalanche durch Tore von Ryan Smyth und Jarolav Hlinka mit 2:0 in Führung.

Danach konzentrierten sie sich auf ihre starke Defensive. "Die Jungs haben defensiv klasse gespielt. Wir haben gegen ein begabtes Team nur 21 Schüsse zugelassen", sagte Goalie Peter Budaj.

Die weiteren Tore erzielten Paul Stastny und Ben Guite. Für die Kings trafen Dustin Brown und Michal Handzus.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung