Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

Mavericks erkämpfen Sieg gegen die Rockets

Von SPOX
© Getty

München - Wenn Sie wissen wollen, wie Jason Terry drauf ist, dann schauen Sie dem Point Guard der Mavericks einfach ganz tief in die Augen.

"Er hatte diesen ganz speziellen Blick. Wenn er den hat, sind wir immer überrascht, wenn er mal einen Wurf nicht trifft", sagte Coach Avery Johnson zur herausragenden Leistung des Bankspielers beim 107:98-Sieg gegen die Houston Rockets.

Der langjährige Starter, der von Johnson in dieser Saison zu Gunsten von Devin Harris ins zweite Glied versetzt wurde, machte in der zweiten Halbzeit den Unterschied und führte die Mavericks in einer umkämpften Partie zum Sieg.

 

Als Dirk Nowitzki und Josh Howard wegen einiger Fouls auf die Bank beordert wurden, schlug Terrys große Stunde.

Die große Jason-Terry-Show 

Gegen Ende des dritten Viertels machte er sieben Punkte in Folge, den Schlussabschnitt eröffnete er mit einem Dreier. 10:0 Punkte erzielten die Mavericks in dieser Phase - alle durch Terry. Insgesamt zeichnete der 30-Jährige für 16 der letzten 37 Zähler der Mavs verantwortlich und machte über das gesamte Spiel gesehen 31 Punkte.

In einem Spiel, in dem die Führung insgesamt 25 Mal wechselte, war das die Entscheidung.

Nowitzki mit 19 Punkten und sechs Rebounds

"Das war ein Schlüsselspiel", sagte Matchwinner Terry nach dem Duell der Divison-Rivalen. "Als Dirk und Josh auf der Bank saßen, wusste ich, dass ich aggressiver und bestimmter zu Werke gehen musste."

Dirk Nowitzki steuerte 19 Punkte und neun Rebounds zur ersten Saisonniederlage der Rockets bei, Josh Howard verbuchte 21 Punkte und sechs Rebounds auf seinem Konto.

Für die Mavericks war es der dritte Sieg im vierten Spiel. Im vergangenen Jahr sah das ganz anders aus: Damals begann Dallas mit vier Pleiten in Folge - darunter eine peinliche Niederlage mit 41 Punkten Unterschied gegen die Rockets.   

Mavs jetzt gegen Golden State 

Am Donnerstag geht es für Dallas Mavericks weiter, dann müssen sie bei den Golden State Warriors (0-3) antreten. Genau die Warriors, gegen die die Mavs in der vergangenen Saison in der 1. Playoff-Runde sensationell den Kürzeren zogen. Für Dallas also die erste Möglichkeit zur Revanche.

Die Aufgabe für die Rockets, bei denen Tracy McGrady (35 Punkte) und Yao Ming (21) die Alleinunterhalter gaben, ist noch ein bisschen schwieriger. Sie spielen in der Nacht zum Mittwoch gegen die San Antonio Spurs (3-0).

"Das ist eine echte Herausforderung für uns", sagte Houstons neuer Coach Rick Adelman. "Aber wir müssen lernen, wie mehrere Spieler zum Erfolg beitragen können und wie wir gute Teams schlagen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung