-->
Cookie-Einstellungen
NHL

Canucks blasen Flames aus

SID
Canucks, NHL
© Getty

München - In Abwesenheit ihres wichtigsten Verteidigers haben die Vancouver Canucks die Calgary Flames mit 4:1 nach Hause geschickt.

Defensivmann Mattias Ohlund wurde von der NHL wegen eines Stockschlags gegen Minnesotas Mikko Koivu für vier Spiele gesperrt. Die Canucks haben mit Lukas Krajicek die Lücke von Ohlung zwar geschlossen, müssen aber nach den verletzten Kevin Bieksa und Sami Salo nun auf drei Säulen der Defense verzichten.

Goalie Roberto Luongo sicherte mit 29 Saves den Sieg der Gastgeber. Mit zwei Treffern im zweiten Drittel brachen die Canucks den Willen der Gäste und fuhren ihren zehnten Saisonsieg ein.

Minnesota entzaubert Avalanche

Matt Foy und Aaron Voros sind bei Minnesota für die verletzten Koivu und Pavol Demitra in die Presche gesprungen. Foy traf zum ersten Mal seit zwei Jahren und bereitete den Weg für den 4:1-Heimsieg über die Colorado Avalanche.

Für die Gäste markierte Milan Hejduk den einzigen Treffer. "Die letzten beiden Spiele waren definitiv die schlechtesten in diesem Jahr", so Hejduk.

Minnesota hat mit elf Siegen nun mit Colorado gleichgezogen. Allerdings ist die Avalanche ein Spiel in Rückstand.

Im Shootout bezwang Detroit die Columbus Blue Jackets mit 5:4. Johan Franzen markierte den entscheidenden Treffer und Detroit durchbrach damit eine Negativserie. Seit drei Spielen waren die Red Wings ohne Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung