Cookie-Einstellungen
Olympia

Laböck sieht sich wieder in der Spur

SID
Isabella Laböck ist eine der großen deutschen Medaillenhoffnungen im Snowboard
© getty

Weltmeisterin Isabella Laböck sieht sich nach einer bislang durchwachsenen Saison pünktlich zu Olympia wieder auf dem richtigen Weg.

"Ich bin endlich wieder 'Bella auf dem Board', der Knopf ist wieder auf", sagte die 27-Jährige, die in Sotschi im Parallel-Slalom und im Parallel-Riesenslalom antritt.

Die Klingenthalerin hatte nach enttäuschenden Ergebnissen zu Saisonbeginn erst ihre vorletzte Chance genutzt und sich Mitte Januar als Sechste beim zweiten Parallel-Slalom im österreichischen Bad Gastein qualifiziert. "Die Vorbereitung war nicht so wie gewünscht, ich hatte nicht so das sichere Gefühl", sagte Laböck am Samstag.

Snowboard-Verbandspräsident Hanns-Michael Hölz hat für Sotschi insgesamt drei Medaillen als Ziel ausgegeben, neben Laböck geht auch Amelie Kober (Miesbach), zweifache Bronze-Gewinnerin bei der WM, als Mitfavoritin an den Start.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung