Cookie-Einstellungen
Olympia

Mäßiger Auftakt für Skeleton-Männer

SID
Skeleton-Fahrer Frank Rommel ist mit dem Ergebnis nach dem ersten Lauf zufrieden
© getty

Die deutschen Skeleton-Männer sind nur mäßig in ihren olympischen Wettbewerb gestartet. Der WM-Fünfte Frank Rommel (Eisenach) hat als Siebter nach dem ersten von insgesamt vier Läufen einen Rückstand von drei Zehntelsekunden auf den Bronzerang.

Der frühere Junioren-Weltmeister Alexander Kröckel (Oberhof) reihte sich direkt hinter Rommel mit zwei zusätzlichen Hundertststelsekunden ein.

Rommel war aber trotz eines kleinen Missgeschicks am Start, als er beim ersten Schritt etwas weggerutscht war, nicht unzufrieden. "Ich fahre mit einem Lächeln los und komme mit einem Lächeln an", sagte der Europameister von 2008 in der "ARD".

Im Kampf um Gold deutet derweil alles auf das erwartete Duell zwischen Start-Rakete Alexander Tretjakov aus Russland und dem Letten Martins Dukurs hin.

Bahnrekord von Tretjakov

Weltmeister Tretjakov nutzte im ersten Durchgang seinen Heimvorteil und führt dank eines Bahnrekords mit 0,23 Sekunden vor Weltcup-Gesamtsieger Dukurs. Dritter ist vorerst der Amerikaner Matthew Antoine (+0,94).

Beide Starter des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) hatten die harten internen Qualifikationskriterin nicht erfüllt. Aufgrund der guten Perspektive hatte aber der DOSB eine Ausnahmeregelung gelten lassen und Rommel und Kröckel dennoch ein Ticket für Sotschi ausgestellt.

Der Olympia-Zeitplan

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung