Cookie-Einstellungen
Olympia

Teamstaffel wohl nicht im Einsatz

SID
Die französische Staffel (r.) wird wohl statt Deutschland an den Start gehen
© getty

Die Hoffnungen der deutschen Eisschnelllauf-Herren auf einen Einsatz in der Teamverfolgung bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi haben sich mit hoher Wahrscheinlichkeit zerschlagen.

Das französische Team um den angeschlagenen Alexis Contin meldete sich für das Viertelfinale am Freitag einsatzbereit, dort trifft es auf die favorisierten Niederländer.

Das deutsche Trio steht aber weiter auf dem ersten Platz der Reserveliste und würde bei einem Ausfall der Franzosen, die als einzige Mannschaft keinen Ersatzläufer haben, nachrücken. "Die Chance, dass es noch klappt, ist aber äußerst gering", sagte DESG-Teamleiter Helge Jasch. Frankreich werde mit Blick auf den sicheren achten Platz und die damit verbundene Sportförderung wohl starten.

Beim 27-jährigen Contin war Ende Januar die Schilddrüsenkrankheit Hyperthyreose diagnostiziert worden, der Olympia-Vierte von Vancouver über 10.000 m verzichtete auf die geplanten Starts auf den Einzelstrecken, um sich für die Teamverfolgung zu schonen. Zieht Frankreich nicht bis 12.30 und damit zwei Stunden vor dem Start des Rennens zurück, kann das deutsche Team die Koffer packen.

Der Olympia-Kalender

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung