Cookie-Einstellungen
Olympia

Mit elf Olympiasiegern nach Sotschi

SID
2010 konnte Crosby (l.) das entscheidende Tor in der Verlängerung des olympischen Finales erzielen
© getty

Der kanadische Eishockey-Verband hat das Aufgebot für die Olympischen Spiele in Sotschi bekannt gegeben. Neben Superstar Sidney Crosby wurden 24 NHL-Spieler nominiert, davon elf Olympiasieger von 2010.

Die Nominierung des kanadischen Kaders wurde mit Spannung erwartet und hatte dann auch einige Überraschung zu bieten:

Während Martin St. Louis nicht zum Aufgebot gehört, darf sich sein derzeit verletzter Mannschaftskollege Steven Stamkos über einen Platz im 25-Mann-Kader der Kanadier freuen.

Auch Joe Thornton wird seinen Namen auf der Nominierungsliste vergeblich suchen - der Center der San Jose Sharks gehört nicht zum Aufgebot, obwohl er der beste Vorlagengeber der NHL ist.

Angeführt wird die Mannschaft von Superstar Sidney Crosby, der Kanada vor vier Jahren im Finale beim 3:2-Erfolg gegen die USA durch sein umjubeltes Tor in der Verlängerung zum Titel schoss.

Der Kader der Kanadier im Überblick:

Tor: Roberto Luongo (Vancouver), Carey Price (Montreal), Mike Smith (Phoenix)

Verteidigung: Jay Bouwmeester (St. Louis), Drew Doughty (Los Angeles), Dan Hamhuis (Vancouver), Duncan Keith (Chicago), Alex Pietrangelo (St. Louis), PK Subban (Montreal), Marc-Edouard Vlasic (San Jose), Shea Weber (Nashville)

Angriff: Jamie Benn (Dallas), Patrice Bergeron (Boston), Jeff Carter (Los Angeles), Sidney Crosby (Pittsburgh), Matt Duchene (Colorado), Ryan Getzlaf (Anaheim), Chris Kunitz (Pittsburg), Patrick Marleau (San Jose), Rick Nash (N.Y. Rangers), Corey Perry (Anaheim), Patrick Sharp (Chicago), Steven Stamkos (Tampa Bay), John Tavares (N.Y. Islanders), Jonathan Toews (Chicago)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung