Cookie-Einstellungen
Olympia

"Schlimmster Albtraum"

SID
Evi Sachenbacher-Stehel wurde während der Olympischen Spiele positiv getestet
© getty

Evi Sachenbacher-Stehle ist bei den Olympischen Winterspielen des Dopings überführt worden. Das bestätigte die Biathletin am Freitag nach einer positiven A- und B-Probe.

"Ich erlebe gerade den schlimmsten Albtraum, den man sich vorstellen kann. Denn ich kann mir überhaupt nicht erklären, wie es zu dieser positiven Dopingprobe gekommen ist. Selbst entsprechende Nahrungsergänzungsmittel hatte ich vorher im Labor prüfen, beziehungsweise mir die Unbedenklichkeit von den Herstellern bestätigen lassen, um immer auf der sicheren Seite zu sein", sagte Sachenbacher-Stehle.

Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin hatte mit Platz vier im Massenstart für das beste Ergebnis der enttäuschenden deutschen Biathletinnen in den Einzelrennen in Sotschi gesorgt. Für die Staffel am Freitag war sie nicht nominiert worden.

Sachenbacher-Stehle war bereits während der Winterspiele 2006 in Turin von einer fünftägigen Schutzsperre betroffen. Damals waren die Hämoglobinwerte der 33-Jährigen zu hoch. Zu einer weiteren Sperre kam es aber nicht.

Reaktionen nach dem Verdacht

Frank Ullrich (Biathlon-Männer-Bundestrainer): "Das ist traurig für uns alle und ein Schock. Ich kann nur hoffen, dass das noch eine Wende zum Guten nimmt."

Eric Frenzl (Nordische Kombination) zeigte sich "geschockt und sehr überrascht über diese Information."

Heiko Maas (Justizminister): "Sowohl der Besitz als auch die Anwendung von Doping-Mitteln sollen unter Strafe gestellt werden. Doping-Sündern und Doping-Ärzten drohen dann Haftstrafen von bis zu fünf Jahren."

Wolfgang Pichler (Frauentrainer in Russland): "Wenn es so ist, ist es eine Riesendummheit von ihr."

Alfons Hörmann (DOSB-Präsident): "Dieses Thema hätten wir uns gerne erspart. Wir können es uns nicht aussuchen. Wir werden sehen, was die Analysen und Befragungen ergeben. Es ändert in meinem Verständnis aber nichts an der Olympia-Bilanz, weil eine Athletin betroffen ist, die keine Medaille hat."

Andreas Birnbacher (Biathlet): "Ich verstehe die Welt nicht mehr. Ich hoffe immer noch, dass das ein schlechter Witz ist."

Der Olympia-Zeitplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung